Aktuelle News zum SHC


Pressespiegel vom 8. SHC ist fertig ...

(swi). 20.10.2020 – Mit 98 Seiten ist der Pressespiegel (Foto) vom 8. SHC die umfangreichste Zusammenfassung der Berichte über das Mehrkampf - Event seit der ersten Auflage 2013. Betrachtet man den Zeitraum von der Vorbereitung bis zur Durchführung der Wettkämpfe, ist das fast selbstverständlich, denn es waren nicht weniger als 15 Monate. Es begann am 12.Juni 2019 mit der Bestätigung des Termins (22.-24. Mai 2020) durch das SLV-Präsidium und endet mit dem Bericht in der Freiberger Lokalausgabe der „Freien Presse“ über die Ehrung unseres Stadionsprechers Gunter Fischer. Besonders auf den SHC – Facebookseiten sowie der SHC – Homepage war das Interesse am 8. SHC groß, was die Besucherzahlen bekräftigen. So hatten wir auf der Homepage www.stendaler-hanse-cup.de am 26. Juni 2019 seit Beginn (8. Juni 2017) 40.000 Besuche. Am 13. Mai 2020 waren es bereits 55.555, und am 3. Oktober 2020 nach der Berichterstattung über die Ergebnisse der Mehrkämpfe wurde die 75.000-er Grenze übertroffen. Erfreulich ist auch, dass der DLV sowie EMA und WMA über den 8. STENDALER-HANSE-CUP 2020 berichtet haben. Durch den Niederländer Wim Threels wurde in der M65 im Fünfkampf ein neuer Weltrekord aufgestellt. Das ist der 12. WR, der seit 2013 im Rahmen eines SHC erzielt wurde. Der 8. SHC fand unter ganz besonderen Bedingungen statt, und so ist auch dieser Rekord etwas ganz Besonderes. Der Niederländer Wim Threels hat einen neuen Weltrekord aufgestellt, jedoch keinen Europarekord. Um das zu verstehen …! Lassen wir das, denn wie heißt es in einem Märchen so schön: „ Das ist eine lange Geschichte“!   


SLV-Präsidium bestätigt Termin für 9. SHC 2021

(swi). 15.10.2020 – Das Präsidium des Stendaler LV’92 bestätigte im Rahmen seiner gestrigen Tagung die Wettkampftermine 2021. Ob und wie die Wettkämpfe im kommenden Jahr stattfinden, steht in den Sternen, aber als Optimisten halten die Stendaler an den traditionellen Wettkämpfen vom Werfertag bis zum Silvesterlauf fest. Die für den 7. bzw. 21. November 2020 angesetzten offenen Hallen – Altmark- meisterschaften wurden jedoch ersatzlos gestrichen. Silvesterlauf = ???
Der 9. SHC wird für das Wochenende vom  28. bis 30. Mai 2021 angemeldet.
In Kürze wird es die Auswertung der besonderen 8. Auflage, die bekanntlich vom 25. bis 27. September 2020 unter Coronabedingungen stattfand, geben. Es bleiben viele Fragen offen, die geklärt werden müssen, bevor das Org. – Team mit den Vorbereitungen des 9. SHC beginnt. Ein Thema werden die Festlegungen zu den limitierten Starterfeldern im Sieben- und Zehnkampf sein, denn mehr als 30 Seniorinnen bzw. 40 Senioren können 2021 für die internationalen Meisterschaften nicht zugelassen werden. Org.-Chef Siggi Wille wird seinem Org.-Team auch eine exakte Analyse der Ausfälle vorlegen, denn von den im Juli 126 angemeldeten Athletinnen und Athleten waren schließlich „nur“ 64 am Start, und viele der kurzfristigen Absagen waren nicht  Corona bedingt.  Bei einem Treffen der Stendaler Organisatoren mit Dieter Massin, Thomas Stewens und  Dieter Tisch soll das Gerüst für die Ausschreibung und das Programm 2021 festgelegt werden. Wann, wo und wie dieses Treffen stattfinden wird, kann zum heutigen Zeitpunkt niemand sagen. Foto – Kerstin Wille: Nur Karin Grummert und Lutz Naschke haben nach dem 8. SHC noch die Möglichkeit das Jubiläum „10 x SHC – Ich war dabei“ zu schaffen.


Eintragungen in das Stendaler - Ehrenbuch

(swi). 11.10.2020 - Im Rahmen des Empfangs zum 8. SHC konnten sich Karin Grummert, Lutz Naschke und Gunter Fischer in das Ehrenbuch der Hansestadt Stendal eintragen. Karin, international erfolgreiche Senioren - Leichtathletin und Lutz, international erfolgreicher Senioren - Leichtathlet, absolvierten beim 8. SHC ihren 8. SHC - Start. Nur die Athletin vom SV Grün-Weiß Harburg und der Athlet vom WSV Rot-Weiß Berlin sind noch in der Lage  beim X. SHC 2022 das große Jubiläum "SHC 2013 - 2022" zu erreichen. Gunter Fischer ist seit 2017 Stadionsprecher beim SHC. Als "Stimme vom Galgenberg" trägt Gunter nun schon seit vier Jahren zur erfolgreichen Durchführung des Mehrkampf - Events bei. Im Beisein von Stendals OB Klaus Schmotz wurde die Eintragung am 26. September 2020 vollzogen. Am vergangenen Donnerstag (08.10.2020) berichtete die "Freie Presse" Freiberg/Sachsen über die Eintragung des Freibergers Gunter Fischer in der Lokalausgabe. 


Stabhochsprung - Bestleistungen beim 8. SHC

Sachsen - Anhalts Nachwuchsspringerinnen mit guten Leistungen

(swi). 04.10.2020 – Extra für den 80-jährigen Stabhochsprungspezialisten Siegbert Gnoth, TuS Gildehaus, (Ziel = Europarekord) hatten die Stendaler den Stab – Einzelwettbewerb im Rahmen des 8. SHC für Sonntag 14:30 Uhr angesetzt. Die Wettervorhersage (Dauerregen) und die Absage von Wolfgang Ritte führten schließlich auch zur Absage von Siegbert Gnoth. Mario Friedrich vom PSV Burg nutzte den SHC um Sachsen – Anhalts  Stabhochsprung – Nachwuchstalenten (Foto – Gerhard Draschowski) in der Corona bedingten wettkampfarmen Zeit eine Startmöglichkeit zu bieten. In Stendal waren die jungen Damen herzlich willkommen, und  mit ihrem Elan brachten die Mädels aus Burg, Halberstadt und Wittenberg die Sonnen mit ins Stadion „Am Galgenberg“. Das freute auch die Zehnkämpfer, die ihren Speerwurfwettbewerb und den abschließenden 1.500 Meter Lauf ebenfalls im Trockenen absolvieren konnten.
In der U18 sprang Lucie Hoyer von der TSG Wittenberg mit 2,90 Metern eine neue persönliche Bestleistung (PB). Gleiches gelang auch Kalina Anna Krebs, VfB Halberstadt, mit 2,60 Metern in der W15. Eva Radke (W13) vom PSV Burg stellte mit 2,50 Metern ihre PB ein. Ihre Vereinskameradin Jenna Mohneke übersprang in der W14 die 2,60 Meter. Altmeister Mario Friedrich wagte sich nach seiner Verletzung wieder in den Wettkampf. In der M50 war er mit 3,00 Metern nicht unzufrieden. 


Unsere "Internationalen Altmark-Meister 2020"


Danke für 15.000 Besuche seit dem 12. Juli 2020


Danke - Margret Lehnert

(swi). 01.10.2020 - "Hallo Margret, schön dich zu sehen"! Dieser Satz war beim 8. SHC am vergangenen Wochenende im Standaler Stadion "Am Galgenberg" sehr oft zu hören, denn viele der Teilnehmerinnen und Telnehmer erinnerten sich sehr gern an Margret Lehnert, die als Mitglied der Delegetionsleitung des DLV über viele Jahre ihre Seniorinnen und Senioren bei internationalen Meisterschaften mit Herzblut betreute. Auch SHC-Org.-Chef Siggi Wille (Foto - Gerhard Draschowski) erinnert sich sehr gern an die Begegnungen mit Margret. Als WM/EM - Neuling stand Margret Lehnert seinem Seniorenteam bei WM und EM immer mit Rat und Tat zur Seite. Die sympatische Seniorin aus dem hessischen Pfungstadt hat sich kaum verändert, denn als Verbandsaufsicht war Margret Lehnert auch beim 8. SHC in Stendal eine wichtige Stütze des SHC - Org.-Teams. Danke, liebe Margret und auf ein Wiedersehen 2021.


8. SHC: Viele Athleten hielten durch und schafften eine klasse Leistung

Dieses Mal war vieles anders – aber nicht alles, die SHC Familie hält zusammen

Verschoben ist nicht aufgehoben und trotzdem mussten wir alle bis zum Schluss abwarten, ob der 8. Stendaler-Hanse-Cup nach dem Verschieben von Mai auf September stattfinden kann. Eines ist klar, die Leistungen der Mehrkämpfer sprechen Bände. Und so können wir auch in diesem Jahr wieder einige Rekorde verbuchen, die dem miserablen Wetter die kalte Schulter zeigen.

 

Wim Threels aus den Niederlanden sicherte sich mit sehr starken Leistungen im Fünfkampf den Weltrekord der Senioren M65. Er warf den Diskus auf 33,37 m, den Speer auf beachtliche 38,47 m. Er brachte 5,04 m in die Sprunggrube, verbuchte den 200 m Lauf mit 27,49 sek und rundete seinen Erfolg mit 5 min 40 sek über die 1.500 m ab.

Der älteste Teilnehmer war Karlheinz Teufert vom LC Langenhagen. Er startete in der M90 im Fünfkampf und machte sein Wettkampfwochenende zu einem besonderen. Er verbesserte den aktuellen Europarekord seiner Altersklasse um über 400 Punkte und steht jetzt mit 2.454 Punkten auf Platz 1. Er absolvierte alle Disziplinen und freut sich umso mehr, gesund und munter ins Ziel gekommen zu sein.

Andere Leistungen der Mehrkämpfer brauchen sich dahinter nicht zu verstecken. In der Altersklasse M60 überzeugte Vytautas Zaniauskas aus Litauen mit der viertbesten jemals erzielten Leistung im Zehnkampf. Er war durchweg am Abliefern, zwei Leistungen stechen jedoch hervor: mit 12,91 sek sprintete er ins 100 m Ziel, 15,77 sek zeigte die Anzeigentafel nach dem 100m Hürdenlauf. Große Weltklasse!

Weia Reinboud aus den Niederlanden – eine gewohnt starke und gern gesehene Mehrkämpferin beim SHC – hat am Samstag in der W70 eine Hochsprunghöhe von 1,30 m erzielt. Bei starkem Dauerregen und kalten Temperaturen ist sie nur knapp am Weltrekord vorbeigesprungen.

In der W65 lieferten sich Ulrike Hiltscher (Deutschland, Neiße) und Eliane Piret (Frankreich) ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Das Duell zeichnete sich schon zu Beginn ab. Die 80 m Hürden meisterte Eliane mit 15,70 sek und erzielte schon in der ersten Disziplin des Tages neuen französischen Rekord. Ulrike holte über die kommenden Disziplinen aber auf und konnte sich mit 5.306 Punkten über eine Weltklasseleistung und den ersten Platz in ihrer Altersklasse freuen. Sie sichert sich mit den Punkten Platz vier der ewigen Weltbestenliste. Eliane freute sich mit dem zweiten Platz über den gesamt nationalen Rekord im Siebenkampf.

In der W60 egalisierte Siebenkämpferin Sigrid Böse aus Boxberg ihren eigenen deutschen Rekord über die 80m Hürden mit 13,98 sek. Der nächste Lauf bei Sonnenschein und besseren Temperaturen wird spannend.

Tag der drei Nationalhymnen
Der 8. SHC endet nach der Siegerehrung der Zehnkämpfer mit drei Nationalhymnen. Der Litaue Vytautas Zaniauskas erzielte mit seiner Spitzenleistung Platz eins der Gesamtwertung aller Zehnkämpfer und wurde Internationaler Altmark-Meister 2020.

Frauke Viebahn von Blau-Weiß Annen konnte sich zusätzlich zu ihrem deutschen Rekord über 1.45 m in der W60 auch über den Gesamtsieg der Siebenkämpferinnen freuen. Mit der Punktzahl von 5.554 reiht sie sich auf Rang sechs der ewigen Weltbestenliste ein. Interessant ist dabei, dass es ihr erster Mehrkampf war. Wir sind gespannt, was da noch kommt.  

Und last but not least kann Brigitte van de Kamp aus den Niederlanden in der W60 den Gesamtsieg der Frauen im Zehnkampf für sich verbuchen. Sie ist Internationale Altmark-Meisterin der Frauen. Ihre starke Gesamtpunktzahl von 7.171 steht nun auf Platz zwei der ewigen Weltbestenliste.

Was es mit der ewigen Weltbestenliste auf sich hat? Bernd Rehpenning, mit vollem Herzen Leichtathlet, hat sich zur Aufgabe gemacht, alle nationalen und internationalen Mehrkampfergebnisse in akribischer Kleinstarbeit zu sammeln, zu prüfen und in einer Liste für alle zugänglich zu erfassen. Bernd war mit seinen über 80 Jahren extra zum 8. SHC angereist und konnte sich auch so wieder von den neuen Weltbestleistungen überzeugen. Diese Liste dient uns dank ihrer Detailliertheit über alle Verbandslisten hinaus als Orientierung und Vergleich der Leichtathletik-Weltspitze.

Auch wenn das Starterfeld den Umständen entsprechend ausgedünnt war und auch zum Schluss noch einige Athleten aus Risikogebieten kurzfristig nicht teilnehmen konnten, hat es sich doch für alle gelohnt, den Wettkampf durchzuziehen. Dieser ist einer der wenigen, der dieses Jahr in der Weltklasse der Seniorenleichtathletik überhaupt stattfinden konnte. Und umso schöner ist es, wenn es Athleten gibt, die von der ersten Stunde an dabei waren und jedes Jahr wiederkommen. Danke an alle Helfer, Sponsoren und die Sportler, dass auch der 8. SHC ein voller Erfolg sein durfte!

 

Hier nun ein paar Bilder...ungeordnet aber mit viel Liebe und Ausdauer geschossen und zusammengetragen ;o)

 


Ein zweiter, starker Wettkampftag krönt den 8. SHC

...und einige Rekorde waren auch wieder dabei

Auch der zweite Tag hielt spannende Momente bereit. Thomas Stewens fasst das 8. SHC Wettkampfwochenende kurz zusammen. Alle Ergebnisse finden sich in dem PDF unten. Mehr Fotos und Fakten folgen wie gewohnt morgen. 

Download
202009_SHC_Ergebnisse_zweiter Tag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 651.7 KB

Starke Leistungen am ersten Tag

Wahnsinn - Respekt an alle

(sbe). 26.09.2020 - Wir alle haben dem Wetter getrotzt. Ich habe meine Finger beim Fotografieren nicht mehr gemerkt, unsere Mehrkämpfer aber waren voll und ganz bei der Sache. Sie kämpften voller Elan, unterstützten sich gegenseitig und bauten sich auf. Sie zeigten, dass Regen, Windböen und Kälte (fast) egal sind und lieferten ab. Hier folgen die Ergebnisse des ersten Tages und eine Zusammenfassung der Ergebnisse von Thomas Stewens. 

Download
202009_SHC_Ergebnisse_erster Tag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 203.4 KB

Am Freitag startet ein ganz anderer Hanse-Cup ...

Corona dezimiert Starterfeld - 4 Altmärker sind dabei -

(swi).20.09.2020 Zum offiziellen Meldeschluss des 8. STENDALER-HANSE-CUP’s (SHC) am 3. April 2020 konnten sich die Organisatoren vor Meldungen und Anfragen aus 19 Nationen nicht retten. 126 Seniorinnen und Senioren wollten nach Absagen von Europa- und Weltmeisterschaften (EM/WM) im Stadion „Am Gelgenberg“ an den Start gehen. In der Hoffnung, dass die Corona-Pandemie zurück geht, war man im Org.-Team optimistisch und bereitete die internationalen Altmark-Meisterschaften im Sieben- und Zehnkampf in gewohnter Qualität vor. Nun kamen täglich Corona bedingte Absagen aus Risikogebieten in der Meldestelle an und einige Seniorinnen und Senioren aus „roten Zonen“ in Frankreich  und den Niederlanden müssen schweren Herzens auf ihr Startrecht verzichten. Alle Betroffenen schreiben, dass sie auf die Teilnahme 2021 zum 9. SHC hoffen. Der 8. SHC findet vom 25. – 27. September mit z.Zt. 80 Aktiven (47 Senioren / 33 Seniorinnen statt. Am Samstag um 8:45 Uhr wird Stendals Oberbürgermeister und SHC-Schirmherr Klaus Schmotz im Beisein von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Sport die Aktiven, Kampfrichter und Gäste begrüßen, bevor dann um 9:00 Uhr der 1. Startschuss fällt. Bereits am Samstag gegen 13 Uhr wird es die ersten Siegerehrungen im Dreikampf der Seniorinnen und Senioren geben. Die Ehrung der Siebenkämpferinnen ist am Sonntag um 14:30 Uhr geplant, bevor der 8. SHC gegen 17 Uhr mit den Ehrungen der Fünf- und Zehnkämpfer sowie der „Internationalen – Altmark – Meister 2020“ seinen Abschluss finden soll. Auch wenn die Teilnehmerzahl geschrumpft ist, bleibt die Qualität der Starterfelder bestehen, denn in fast allen Altersklassen sind Titelträger bzw. Medaillengewinner bei WM und EM am Start. Mit Evelyn Gehne (Siebenkampf), Karsten Vinzelberg, Ralf Berlin (beide Fünfkampf) und Ulrich Klemm (Dreikampf) sind gleich vier Vertreter der Ü30 Generation aus der Altmark dabei.
Das Schutzkonzept wird an den drei Tagen genau so eingehalten wie die InternationalenWettkampfRegeln (IWR), d.h., dass für Personen ohne Voranmeldung bzw. Abgabe eines Gesundheitsfragebogens das Stadiontor an der Osterburger Straße geschlossen bleibt. Foto – Kerstin Wille: Evelyn Gehne vom Tangermünder LV steht vor ihrem 7. SHC – Start. In der W55 trifft sie auf die Dresdener Weltmeisterin Angela Müller.


Alles klar mit Novi und Manu ...

(swi). 10.09.2020 – Heute trafen sich Renè „Novi“ Nowak, SVL – Präsident Peter Ludwig und SHC – Org.-Chef  Siggi Wille zur Abstimmung der SHC – Versorgung. Mit Novi (Foto) ist nun alles klar und die Versorgung zum 8. SHC vom 25. – 27. September 2020 im Stadion „Am Galgenberg“ gesichert. Für die Pasta – Party, den Empfang sowie die Stadionversorgung gibt es klare Festlegungen, und wie für die Wettkämpfe heißt es auch hier „Maske tragen und Abstand halten“. Neben den optischen Markierungen werden Novi mit seinen Mitarbeiterinnen und Dagmar Kartenbergs Service–Team für die Einhaltung des Schutzkonzeptes sorgen. Für die Durchsetzung der Bestimmungen ist auch die Hygiene – Beauftragte Manuela Mertens mit ihrem 12-köpfigen Team vom Freitag 16 Uhr bis Sonntag 17 Uhr im Einsatz. Manuela hat einen exakten Einsatzplan erstellt. Corona sorgt dafür, dass der 8. SHC ganz anders als die bisherigen sieben wird und dazu gehört auch ein Schutzkonzept in dem  stehen muss, dass nur Personen Zugang zum Stadion erhalten, die ihren ordnungsgemäß ausgefüllten Gesundheitsfragebogen abgeben. 


8. SHC ohne Heidi, Hans, Jarmo und Knut ...

... aber mit Willi und Karlheinz ...

(swi). 05.09.2020 - Im Org.-Team hält  man aufgrund der Corona Pandemie weitere Absagen für möglich, da die meisten der Seniorinnen und Senioren zur Risikogruppe gezählt werden müssen. „Wir freuen uns, dass der 8. SHC stattfinden wird und verstehen natürlich auch die Entscheidungen der Aktiven“, so äußerte sich
SHC – Mitinitiator Dieter Massin nach den Absagen von Jarmo Lipasti,  Knut Henrik Skramstad und Heidi Barth aus Norwegen. Der in Südafrika lebende und für Österreich startende Hans Mikautsch hat auch abgesagt. Bei ihm hat allerdings die Absage nichts mit Corona zu tun. „Ich habe mir beim Holzspalten in die Hand gehackt und damit wären nur fünf der zehn Wettbewerbe möglich“, berichtete Hans Mikautsch per Mail. Sein bereits 2019 erteiltes Startrecht nimmt jedoch in der M90 Karlheinz Teufert  (Foto privat) vom LC Langenhagen im Fünfkampf wahr. Der älteste SHC – Starter war 2019 nach Stendal angereist, konnte jedoch verletzungsbedingt nicht an den Start gehen. Org.-Chef Siggi Wille sicherte Karlheinz damals einen Startplatzt für 2020 zu. Damit gehört Karlheinz Teufert zu den z. Zt. verbleibenden 95 Vertreterinnen/Vertretern von Christina Sowas SHC – Familie. Der Zeitplan wird an die Starterfelder angepasst und in einigen Tagen in der korrigierten Form auf der Homepage veröffentlicht. 


Thomas Stewens: Brief an die SHC Teilnehmer

Hallo liebe Athleten,
der Countdown läuft. Noch 3 Wochen bis zum 8. Hanse Cup in Stendal. Ich freue mich sehr darauf, gesund und fit mit Euch um die Krone des Mehrkampfes zu ringen. Denkt bitte daran, nur dann zum Wettkampf zu kommen, wenn ihr gesund seid und keine Kontakte mit positiv auf Corona getesteten Mitmenschen hattet.
In Sachsen Anhalt ist die Corona Lage sehr gut, sodass die Wahrscheinlichkeit für eine erfolgreiche Durchführung der Veranstaltung mit dem verabschiedeten Hygienekonzept hoch ist. Allerdings werden wir alle uns an die Regeln halten müssen. Hier gibt es leider keinen Spielraum, auch wenn man über die Sinnhaftigkeit einzelner Regeln sicherlich unterschiedlicher Meinung sein kann. Lasst uns einfach alle an die Regeln halten. So machen wir es uns und allen Beteiligten am Leichtesten. Ich freue mich, Euch alle in 3 Wochen gesund, munter und fit in Stendal zu sehen. Trainiert die letzten Wochen umsichtig und nehmt Euch auch die Erholungszeit, die der Körper braucht.
Ganz herzliche Grüße und bis bald - Thomas


Kampfrichter/Innen aus sechs Bundesländern!

(swi). 05.09.2020 - Teilnehmer am SHC können sich auch bei der 8. Auflage der internationalen Altmark - Meisterschaften im Mehrkampf am 26./27. September auf hervorragende Kamprichter/innen aus sechs Bundesländern verlassen. Sie werden unter Einhaltung der IWR auch 2020 wieder Helfer der Aktiven sein! 


Margret Lehnert - Ein neues Gesicht beim SHC ...

(swi). 04.09.2020 – Mit Margret Lehnert (Foto – DLV) wird es vom 25. – 27. September 2020 im Stendaler Stadion „Am Galgenberg“ ein neues Gesicht geben. Aber Margret Lehnert ist eine der bekanntesten Frauen in der Senioren – Leichtathletik, denn sie gehörte viele Jahrzehnte zu den aktivsten Mitgliedern des DLV Bundesausschusses Senioren, dessen stellvertretende Vorsitzende sie von 2006 bis 2009 war. Viele Seniorinnen und Senioren erinnern sich sicher noch an die ausgezeichnete Betreuung, die sie bei internationalen Meisterschaften durch Margret Lehnert genießen durften. Nun sehen sie ihre Margret beim 8. SHC in der Sport- und Hansestadt Stendal wieder. Siggi Wille hatte die Idee, Margret für die Verbandsaufsicht der 8. Auflage des Mehrkampfwettkampfes zu gewinnen. EVAA/EMA Ehrenpräsident und SHC-Mitinitiator Dieter Massin stellte den Kontakt her und bereits nach dem ersten Telefongespräch war klar, dass Margret Lehnert 2020 die Verbandsaufsicht übernimmt. Herzlich Willkommen, Margret Lehnert! In Stendal ist man stolz mit Margret Lehnert eine echte Fachfrau der Senioren – Leichtathletik für den Hanse-Cup gewonnen zu haben!  


Noch 25 Tage - 100 wollen beim 8.SHC dabei sein

(swi). 30.08.2020 – Laut Countdown auf unserer Homepage sind es heute noch 25 Tage bis zum Beginn des 8. SHC. Am 25. September, ab 16 Uhr ist nur das große Stadiontor  aus Richtung Osterburger Straße geöffnet und jede/jeder, die ihren/der seinen Gesundheitsfragebogen mit dem einen wichtigen Kreuz abgibt, erhält seinen Button. Dann ist der Weg ins Stadion „Am Galgenberg“ unter Einhaltung der Auflagen des Schutzkonzeptes frei. Wie bereits angekündigt, erhalten in der kommenden  Woche 100 Seniorinnen und Senioren die INFO-Post mit allen wichtigen Hinweisen zu den Wettkämpfen und zum Schutzkonzept. Auch wenn es einige Absagen gab (auch noch geben kann), bleiben die Starterlisten geschlossen.
Im Zeitplan (
www.stendaler-hanse-cup.de / Wettkampfunterlagen) kann es auch noch Veränderungen geben. Die Anfangszeiten  bleiben wie folgt bestehen:
Zehnkampf:              Samstag – 09:00 Uhr
Dreikampf:                Samstag – 09:00 Uhr
Siebenkampf:           Samstag – 11:00 Uhr
Fünfkampf:               Sonntag  – 10:00 Uhr
Seniorinnen und Senioren, die noch keine Unterkunft (Hotel/Pension/FW) gebucht haben, sollten sich umgehend bemühen, denn die Hansestadt Stendal ist auch am SHC - Wochenende ein beliebtes Ausflugsziel. Das Hanse-Hotel ist schon seit Monaten ausgebucht. Trainingsmöglichkeiten für gemeldete Seniorinnen und Senioren im Stadion bestehen am Donnerstag (24.09.)  von 18:00 – 20:00 Uhr sowie am Freitag (25.09.) von 16:00 – 17:30 Uhr (Voranmeldungen erforderlich).


Manuela Mertens - "Hygiene-Beauftragte"

(swi). 28.08.2020 – Erstmalig in der Geschichte des SHC gibt es im Org.-Team die Funktion der Hygiene – Beauftragten. Mit Manuela Mertens ist diese Funktion ausgezeichnet besetzt. Gestern traf sie sich mit Siggi Wille (Foto – SLV) zur Überarbeitung des Schutzkonzeptes und der damit verbundenen Athleten-Information. Die Vorbereitungen der Wettkämpfe und des 2020 eingeschränkten Rahmenprogramms laufen auf Hochtouren und fordern die ausschließlich ehrenamtlich tätigen Organisatoren. Nun kommen auch noch die umfangreichen  Auflagen dazu, die durch die Corona Pandemie erforderlich sind. Auf den Punkt gebracht ist die Umsetzung des Schutzkonzeptes Voraussetzung, um überhaupt den Aktiven, Kampfrichtern, Helfern und Gästen den Zugang ins Stadion zu ermöglichen.  
Dann können die Wettkämpfe am 26. September um 9:00 Uhr beginnen und unter Einhaltung der Auflagen am 27. September gegen 17:00 Uhr mit den Siegerehrungen erfolgreich beendet werden. In den nächsten Tagen erhalten 103 Seniorinnen und Senioren ihren Brief mit den Athleten – Informationen zum 8. SHC sowie einem Gesundheitsfragebogen, der bei Anreise am Stadioneingang von den Aktiven und ihren Begleitpersonen abgegeben werden muss. Für die Einhaltung des Schutzkonzeptes wird dann auch die „Hygiene – Beauftragte“ des 8. SHC Manuela Mertens mit ihrer Mannschaft wachen.


Neuer Termin ermöglicht Start in neuer AK

Brigitte van de Kamp beim 8. SHC in der W60 am Start -

(swi). 20.08.2020 – Durch die Verlegung des 8. SHC von Mai auf September ist für einige der SHC Starterinnen und Starter nun der offizielle Start in der international ausgeschriebenen Altersklasse möglich. Für die Niederländerin Brigitte van de Kamp (Foto – privat) bedeutet dieses, dass ein Start statt in der W55 nun in der W60 erfolgen wird. Brigitte hält laut offizieller EMA – Rekordliste mit 3,16 Metern den Europarekord im Stabhochsprung der W55. In Stendal startet Brigitte im Zehnkampf der W60. Dabei hat sie im Stabhochsprung auch die Möglichkeit den von Petra Herrmann mit 2,83 Metern gehaltenen Rekord der W60 zu überbieten. Im Zehnkampf der W60 steht die Weltbestleistung, gehalten von Nadine O´Connor (USA) bei 7.476 Punkten. O´Connor hält auch seit 2006 mit 3,12 Metern den Weltrekord im Stabhochsprung der W60.  Brigitte van de Kamp könnte mit ihren Bestleistungen auch ein Zehnkampfresultat von über 7.100 Punkten erreichen. Die europäische Bestleistung hält übrigens die Italienerin Andrea Fassion mit  6.675 Punkten. Mit Brigitte van de Kamp (W60) und Geraldine Finegan (W50) wird es beim 8. SHC auch interessante Zehnkämpfe bei den Seniorinnen geben.



Ehrenpräsident der EVAA/EMA - Dieter Massin

SHC Mitinitiator äußert sich zu Besonderheiten des 8. SHC -

(swi). 06.08.2020 – Wir sind Optimisten! Der 8. SHC vom 25. – 27. September 2020 wird ein ganz anderer SHC als seine sieben Vorgänger werden. Nicht nur die Jahreszeit ist anders, sondern auch die durch die Corona Pandemie herrschende Ungewissheit. Die Vorbereitungen laufen und heute stehen 101 Seniorinnen (41) und Senioren (60) in den Starterlisten. Täglich beschäftig das Schutzkonzept die Mitglieder des Org.-Teams.
Der Ehrenpräsidenten der EVAA/EMA und SHC - Mitinitiatoren Dieter Massin (Foto) schreibt: SHC vor neuer Herausforderung -

Als 2013 der erste Stendaler Hanse-Cup (SHC) über die Bühne ging, da konnten die Organisatoren all ihre Erfahrung einbringen, die sie bei Leichtathletik-Veranstaltungen von Kreis- über Landesmeisterschaften bis hin zu Werfer-Meetings mit internationaler Klasse erworben und praktiziert hatten.

Der Erfahrungsschatz beim SHC wurde seit 2013 ständig ergänzt und verfeinert, die Mehrkämpfer fanden Jahr für Jahr neue Besonderheiten vor, die ihnen beim Wettkampf zugutekamen.  Stendal wurde international zum (Familien-) Treffpunkt der Mehrkämpfer/innen aus nah und fern.

2020 gibt es beim 8. SHC eine neue Herausforderung. Die Corona-Pandemie verlangt neue Konzepte, von der Sicherheit bis zur Gesundheit.

Der Stendaler LV hat diese Herausforderung angenommen und es zahlt sich nun aus, dass der rührige Leichtathletik-Verein in der Altmark von Anbeginn immer Kontakte und Zusammenarbeit lokal und regional gepflegt hat.

Ein Sicherheitskonzept wurde in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung bis hin zur Gesundheitsbehörde erarbeitet und liegt zum Schutz der Athleten, Kampfrichter, Betreuer und Zuschauer vor.

 

Mit allen Vorgaben und Bemühen sollte auch die 8. Auflage des Mehrkampftreffs ein Erfolg werden und damit auch belegen, dass Stendal mit seinem SHC sich neuen Herausforderungen stellen kann und über den Sport einen wertvollen Beitrag zur Völkerverständigung leistet.



Motivierende Worte steigert Vorfreude

Toller Beitrag im mdr - Radiobeitrag #2


SHC im Radio...toller Beitrag


Hier auch das Video von Facebook...


Hier geht es zum News-Archiv.