Aktuelle News zum SHC


+++ The announcement, application forms and time tables for the upcoming 6th Stendaler-Hanse-Cup are now available in English. Please just follow this link "Wettkampfunterlagen".


Danke Bernd Rehpenning!
(swi). 23.04.2018 - Auf unserer Homepage (Logo - links) findet ihr unter dem Logo "MODEL RESULTS 2010" den LINK auf die Web-Seite von Bernd Rehpenning (Foto - privat) mit vielen interessanten Informationen und allen aktuellen und ewigen Weltrekorden im Sieben- und Zehnkampf der Seniorinnen und Senioren! Wir bedanken uns bei Bernd Rehpenning für die tolle Arbeit und freuen uns, dass er dieses Material der Senioren - Leichtathletik und den vielen Freunden unserer Leichtathletik zur Verfügung stellt. Für den Inhalt zeichnet der Autor verantwortlich!


10.000 Besucher in zehn Monaten!
(swi). 11.04.2018 - Seit wir mit der neuen Homepage des STENDALER-HANSE-CUP's an's Netz gegangen sind, haben bereits 10.000 Freunde und Interessenten der Senioren-Leichtathletik unsere Seite besucht. Wir freuen uns auf die nächsten 10.000 Besucher. Wir werden uns bemühen auch in Zukunft immer aktuell über UNSERE Leichtathletik zu berichten. Mit den aktuellen Listen der Weltrekorde im Zehn- und Siebenkampf sowie den Portraits von Leichtathletik - Legenden, die unser Mitstreiter Bernd Rehpenning erstellt hat, werden wir in wenigen Tagen unsere Homepage um zwei weitere interessante Kategorien erweitern. Natürlich informieren wir in den nächsten Tagen und Wochen speziell über den 6. STENDALER-HANSE-CUP, der bekanntlich vom 25. - 27. Mai 2018 im Stadion "Am Galgenberg" stattfindet.


Empfang für Lothar Huchthausen beim SLV'92

(swi). 29.03.2018 - Einen im Seniorenbereich aktiven Ehrengast hatte Org.-Chef Siggi Wille zum Spitzentreffen des 6.SHC am  vergangenen Montag eingeladen. Lothar Huchthausen . SV Rot-Weiß Arneburg, der dreifache Europameister von Madrid 2018, wurde im Vereinsheim des SLV herzlich und mit viel Applaus begrüßt. Zuvor stand er bereits MDR-Reporter Alexander Klos (Foto - links) im Interview Rede und Antwort. Lothar hatte bei den Hallen- und Winterwurf-EM in der Spanischen Hauptstadt in der Woche vom 19.-24. März Gold im Hammer- und Speerwurf sowie Kugelstoßen gewonnen. Mit der Silbermedaille im Gewichtwurf krönte er seinen EM-Start. Siggi Wille (Foto - rechts) würdigte die Leistungen des fast 83-jährigen und überreichte eine Urkunde, die Lothar zum Ehrengast des 6.SHC mit freiem Startrecht für alle Wettbewerbe ernennt. Große Freude beim Geehrten, als der Org.-Chef in einem Rückblich auf das Jahr 1955 (also vor 62 Jahren) Lothar Huchthausens Leistungen aus der Bestenliste 1956 gab. Lothar wurde damals Kreismeister Im Speerwurf, Hochsprung und über 200 Meter. Er führte die Bestenlisten Im Speerwurf (50,92m), Hochsprung (1,62m) und über 200 Meter (24,1 Sek.) an. Noch mehr Begeisterung kam auf als Bernd Rehpenning, Ehrengast des Spitzentreffens und Mitglied des SHC-Org.-Teams, eine alte Bestenliste  der DDR präsentierte. Bernd Rehpenning, einst selbst erfolgreicher Speerwerfer (63,62m), überreichte Lothar Huchthausen ein Exemplar der "Ewigen Norddeutschen - Bestenliste", natürlich mit den erfassten Leistungen des Altmärkers. Lothar Huchthausen und Siggi Wille brachten zum Ausdruck, dass sie über den vor einigen Jahren vom Landesverband  Sachsen-Anhalt beschlossenen Austritt aus dem "Norddeutschen-Verband", sehr verärgert sind. Ein Antrag des Magdeburger LV Einheit, den "Norddeutschen" wieder beizutreten, wurde auf dem jüngsten Verbandstag des LVSA leider abgeschmettert. In Stendal freut man sich auf Lothar Huchthausen und viele andere Seniorinnen und Senioren des Nordens und aller anderen Bundesländer!


Die Leichtathletikfamilie trauert um Bernd Sehmisch
(swi). 27.03.2018 - Bernd Sehmisch, die "Stimme vom Galgenberg", hat uns verlassen. Er verstarb im Alter von 79 Jahren. Tief bewegt erhielt ich heute die Nachricht durch seine liebe Frau Eva. Gestern, als wir mit Freude und Stolz im Rahmen des Spitzentreffens zum 6. SHC verkündeten, dass unser Freund Bernd Sehmisch zu den Machern der Senioren-Leichtathletik gehört, die alle bisherigen Veranstaltungen des SHC mitgestalteten und auch vom 25.-27. Mai 2018 wieder fachkundig durch den Wettkampf führen wird, gab es Applaus. Da hatte das große Sportlerherz bereits aufgehört zu schlagen. Fast 30 Jahre konnte ich bei den verschiedensten Wettkämpfen Bernds Stimme in den Stadien der Republik hören. Gemeinsam haben wir für erfolgreiche Veranstaltungen gesorgt. Ein Höhepunkt waren die letzten DDR - Meisterschaften 1990 im Crosslauf in Arendsee. Die Stendaler Werfer-Gala und seit 2013 der STENDALER-HANSE-CUP" lebten von der unverkennbaren Stimme des Leipzigers. Bernd kannte jede Athletin und jeden Athleten genau, und wenn die Startnummer zu erkennen war, hatte er sofort Titel und Bestleistungen parat. Die Stendaler Leichtathletikfamilie trauert um Bernd Sehmisch. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Eva und seiner Familie. Stendal wird Bernd Sehmisch, der sich 2015 ins Ehrenbuch der Sport- und Hansestadt eintragen durfte, nie vergessen. Alle Wettkämpfe im Stadion "Am Galgenberg" werden immer mit Bernd Sehmisch in Verbindung stehen, und die Erinnerung an die "Stimme vom Galgenberg" bleibt für immer!


Weltspitze der Mehrkampfleichtathletik trifft sich erneut in Stendal - Spitzentreffen des SHC

6. SHC wird auch diesen Mai wieder für grandiose Stimmung sorgen

(sbe). 26.03.2018 – Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf und so ging Siggi Wille, Org.-Chef des Stendaler-Hanse-Cups (SHC), auch Ende Mai 2017 gleich wieder in die Vollen. Seither laufen die Vorbereitungen, insbesondere die Werbung für und um die Athleten. Die gerade zu Ende gegangenen Hallen-Europameisterschaften in Madrid wurden von einigen Initiatoren und Athleten noch mal intensiv für Gespräche genutzt. Der SHC wurde dort durchweg positiv und mit großem Interesse per Mundpropaganda weitergetragen. Der Mehrkampf der Senioren in der Hansestadt ist nicht nur ein Aushängeschild gepaart mit Begeisterung und guter Organisation - es ist vielmehr ein familiäres Miteinander, das ankommt. Die Leichtathletikfamilie wächst von Jahr zu Jahr und hält zusammen...selbst mitten im Wettkampf sieht man daher oft, wie sich die Athleten gegenseitig helfen, Tipps geben und anfeuern. Grandios!

Heute fand anlässlich der Vorbereitungen das alljährliche Spitzentreffen statt. Sponsoren, Initiatoren, Helfer und Befürworter wurden geladen, um den 5. SHC noch mal rückwirkend zusammenzufassen. Dazu gab es einige Ausschnitte aus dem Video, welches seit Weihnachten online steht und jede Disziplin und jeden Mehrkämpfer in 57 Minuten in vielen Facetten darstellt.

Bislang haben 34 Athleten gemeldet: 23 Zehnkämpfer und elf Siebenkämpferinnen aus sieben Nationen - darunter viele Titelträger und Rekordhalter. Matthias Sonneborn wird erneut den Weltrekord in der M45 angreifen. Auch Wolfgang Ritte und seine Familie gehen wieder an den Start. Der Stabhochspringer peilt einen Eintrag ins Guinnes Buch der Rekorde an. Aber es geht nicht um die Rekorde sondern vielmehr um einen fairen Wettkampf unter besten Voraussetzungen, damit alle Athleten ihre Leistungen abrufen und zeigen können. Viele Meldungen werden in den kommenden Tagen und Wochen noch erwartet. Wir sind gespannt. Meldeschluss ist der 4. Mai.

(Fotos: Sandra Beiersdorff, ein Klick auf die Fotos vergrößert diese.)

Zwei Höhepunkte gab es schon heute zum Spitzentreffen: Bernd Rehpenning, der mit seiner aktuellen Weltrekordübersicht für Klarheit im Rekordwirrwarr der Mehrkämpfer sorgt, war höchstpersönlich dabei. In akribischer Kleinstarbeit fasste er in einer Broschüre die aktuellen sowie die ewigen Weltrekorde als auch die Rekorde zusammen, die nach Bestimmung der IAAF aufgrund fehlender Angaben nicht anerkannt werden konnten.

Zudem konnte Lothar Huchthausen, der mit seinen 83 Jahren gerade sehr erfolgreich von der EM aus Madrid zurückgekehrt war, begrüßt werden. Er vertritt die Seniorenleichtathletik der Altmark wie kaum ein anderer und gilt als einer der besten Werfer des DLV, auch wenn er in der Vergangenheit, wie Siggi Wille es resümierte, auch auf der Laufbahn und im Sprungbereich Zuhause war. Dies bewiesen einige Ergebnisse aus einer Aktivenliste von 1956.

Nicht fehlen darf hier wieder der Dank an die Sponsoren, die das Wettkampfwochenende mit den vielen Sach- und Finanzspenden unterstützen: die Kreissparkasse Stendal, Exakt Autoglas Stendal GmbH, Ingenieurbau Altmark GmbH sowie die Barmer Krankenkasse. Auch die Stadt Stendal mit Klaus Schmotz als Schirmherren an der Spitze und der Landkreis so wie viele weitere schätzen und stützen die Mühen um dieses Event. DANKE.


Schweizer Europameisterin beim 6.SHC dabei ?

Margaritha Heidi Dähler-Stettler hat Stendal 2018 im Visier -
(swi). 24.03.2018 – Der Kontakt zwischen Margaritha, Dieter Massin und Siggi Wille besteht schon länger. Bei Facebook hat die mit Phil Raschker befreundete erfolgreiche Seniorenleichtathletin aus der Schweiz bereits Interesse am Stendaler-Hanse-Cup gezeigt, und nun wurde es bei den EM in Madrid aktuell. Margaritha wurde in Spaniens Hauptstadt in der W70 Hallen-Europameisterin über die 60 Meter Hürden (13,55) sowie im Dreisprung (6,97 m). Silber holte sie mit 1,08 m im Hochsprung, mit 30,37 m im Hammerwurf sowie mit 2.815 Punkten im Fünfkampf. In Stendal freut man sich auf Margaritha Heidi Dähler-Stettler (Foto – Mitte – Sieger-ehrung Dreisprung).


SHC - Starterinnen/Starter holen EM-Titel in Madrid
(swi). 24.03.2018 -
Seit Montag laufen die Hallen-Europameisterschaften mit Winterwurf in der Spanischen Hauptstadt Madrid. 39 Aktive, die beim Stendaler-Hanse-Cup aktiv waren bzw. sind, haben für diese EM gemeldet. Wir berichten laufend auf unserer Facebook-Seite über Medaillen und Platzierungen. Auf der Homepage möchten wir die Titelträger besonders hervorheben.  Herzlichen Glückwunsch!  (Stand - 24.03.2018 -18:00 Uhr)
 M80  Lothar Huchthausen - Hammerwurf 40,14 Meter / Kugelstoßen 12,14 Meter /

                                                  Speerwurf 34,93 Meter

 M70  Valdis Cela - Hochsprung 1,53 Meter / Stabhochsprung 3,20 Meter (ER) /
                                  Dreisprung 10,36 Meter / Fünfkampf 3.729 Punkte

 M65  Wolfgang Ritte - Stabhochsprung 3,96 Meter (WR)

 W65  Ute Ritte - Weitsprung 3,77 Meter

 W70  Karin Förster - Weitsprung 3,14 Meter / Stabhochsprung 2,00 Meter (MR) /

           4 x 200 Meter-Staffel 2:38,57 Minuten
 M80  Knut Henrik Skramstad - Stabhochsprung 2,30 Meter / Fünfkampf 3.873 Punkte /

           60 Meter Hürden 12,27 Sekunden

 M75  Janis Mankowskis - Dreisprung 8,69 Meter

 M55  Dainis Kula - Speerwurf 51,55 Meter

 M75  Heinz Keck - 4 x 200 Meter-Staffel 2:09,52 Minuten

 W35 Gunild Kreb - Fünfkampf 3.514 Punkte

(Fotos von links: Lothar Huchthausen und Peter Speckens (DLV), Valdis Cela, Wolfgang Ritte, Ute Ritte, Karin Förster, Knut Henrik Skramstad, Janis Mankowskis, Dainis Kula, Heinz Keck, Gundi Kreb). 


39 SHC-Starter bei Hallen-EM in Madrid dabei

(swi). 18.03.3018 - Wenn morgen in der Spanischen Hauptstadt Madrid die Hallen-EM eröffnet werden sind auch 39 Seniorinnen und Senioren dabei, die schon beim STENDALER-HANSE-CUP aktiv waren bzw. sind (Übersicht - unten). Vom 19. - 24. März geht es in Madrid um die EM-Titel. Wir werden versuchen die Besucher unserer Homepage laufend mit aktuellen Ergebnissen zu erfreuen. Foto - Sandra Beiersdorff - SHC: Ulrike Gründel Michel, Christina Sowa, Linda Holmström und Gundi Kreb (von links) sehen sich in Spanien wieder. Die vier Athletinnen treten u.a. im Fünfkampf an. Siggi Wille und sein Org.-Team drücken die Daumen und wünschen viel Erfolg! Thomas Stewens und Dieter Tisch werden auch bei diesen Meisterschaften für Stendal 2018 werben!


6.SHC wieder mit Tangermünderin Evelyn Gehne

 (swi). 10.03.2018 – Nach einjähriger Unterbrechung startet Evelyn Gehne (Foto- SHC) vom Tangermünder LV beim 6. SHC wieder im Siebenkampf. Beim 1. SHC 2013 überzeugte die sympathische Tangermünderin mit Topleistungen und landete mit 3.915 Punkten den Sieg in der W45 und damit den SHC-Sieg in der AK I. 2014 hatte Evelyn in der W50 mit 4.680 Punkten ihr bisher bestes Siebenkampfergebnis. Beim 5. SHC, der bekanntlich gemeinsam mit den XX. Winckelmann – Games stattfand, war sie als Trainerin des Tangermünder LA-Nachwuchses im Einsatz und konnte so nicht im Mehrkampf antreten. Nun holt sie 2018 das kleine Jubiläum nach und greift am 25./26. Mai wieder in die Siebenkampfentscheidung ein. Damit ist in diesem Jahr auch die Altmark wieder im Stadion „Am Galgenberg“ vertreten. Die Stendaler freuen sich auf Evelyn Gehne und wünschen viel Erfolg!


DM - Hochsprung - Titel für Alexandra Lampert

Gold für Lothar Huchthausen und Alexandra Lampert in Erfurt -
(swi). 03.03.2018 - Vor wenigen Minuten sicherte sich die EX-Stendalerin Alexandra Lampert bei den Senioren-Hallen-DM in Erfurt im Hochsprung der W40 mit tollen 1,50 Metern den Meistertitel. Zuvor hatte Alex, die nun für den SV Hohenstein - Ernstthal startet, mit 4,91 Metern im Weitsprung die Bronzemedaille erkämpft. "Hoch habe ich mich sehr gefreut. Die Weite geht in Ordnung, aber ohne Brett ", antwortete Alex auf die Glückwünsche ihres EX-Treiners Siggi Wille. Der Arneburger Lothar Huchthausen holte sich im Speerwurf mit 35,61 Metern den Titel in der M80. Bei Minusgraden kann man in diesem Jahr im Steigerwaldstadion von echten Winterwurfmeisterschaften sprechen. In der warmen Halle wurde Lothar dann im Kugelstoßen mit 11,98 Metern Vizemeister. Für Lothar Huchthausen gibt es morgen noch Medaillenchancen im Diskus- und Hammerwurf. (Foto: SLV-Archiv) Alexandra Lampert beim Weitsprung - XIV. Winckelmann Games


17. Senioren-Hallen-DM in Erfurt - 3./4. März 2018 -
(swi). 02.03.2018 - Ununterbrochen finden die Deutschen-Senioren-Hallen-Meisterschaften mit Winterwurf seit 2014 in Thüringens Landeshauptstadt Erfurt statt. Anerkennung den fleißigen Organisatoren!!! Unter den über 1.000 gemeldeten Seniorinnen und Senioren sind auch viele SHC-Starter. Siggi Wille und sein Org.-Team wünschen allen Aktiven viel Erfolg. Dieter Tisch wird in Erfurt für den 6.SHC, besonders für die 4. Internationalen Altmark-Meisterschaften in den Einzelwettbewerben, die Werbetrommel rühren. Meldeschluss für den 6.SHC, der vom 25. - 27. Mai 2018 im Stadion "Am Galgenberg" stattfindet, ist der 4. Mai 2018. 


Herzlichen Glückwunsch Familie Köppe/Peters -
(swi). 28.02.2018 - Es ist geschafft! Unsere "Schwester" Katja Köppe (Foto - Sandra Beiersdorff), allen Gästen der Wettkämpfe des Stendaler LV'92 als fachkundige und sympathische  Verantwortliche für die medizinische Betreuung bekannt, brachte am 26. Februar 2018 Töchterchen Lotta zu Welt. Mutter und Tochter sowie Vati und Oma Karin geht es gut.  Wir gratulieren der jungen Familie und Oma Karin ganz herzlich und wünschen Gesundheit sowie alles Gute für die gemeinsame Zukunft. Wir freuen uns mit euch und hoffen, dass wir euch bald wieder im Stadion "Am Galgenberg" begrüßen können. Einen Parkplatz für den Kinderwagen reservieren wir!


"Spitzentreffen" in Lettland

 Dieter Massin trifft Speerwurf-Olympiasieger Dainis Kula -
(swi). 23.02.2018 – Zu einem Spitzentreffen kam es in dieser Woche in Ventspils/Lettland. EVAA/EMA Ehrenpräsident Dieter Massin (Foto – links – Mitte)  und Mitinitiator des STENDALER-HANSE-CUP’s (SHC) traf sich auf seiner Reise ins Baltikum mit den Leichtathletiklegenden Dainis Kula (links) und Valdis Cela (rechts). Valdis hat bereits für den 6. SHC gemeldet. Er geht im Zehnkampf der M70 an den Start. Mit 1,53 Metern hat sich Valdis (Foto-YouTube – Mitte) bei den Veteranen Meisterschaften Lettlands am 10. Februar im Hochsprung seiner Altersklasse an die dritte Position der ewigen Weltbestenliste gesetzt. Der Leichtathletikfachmann erinnert sich sicher noch an die Olympischen Spiele 1980 in Moskau. Im Speerwurf hatte der für die Sowjetunion startende Dainis Kula nach zwei ungültigen Würfen im dritten Versuch mit 88,88 Metern den Endkampf erreicht. Im vierten Versuch landete der Speer bei 91,20 Meter (Foto-YouTube – rechts). Nur Dainis Kula übertraf in diesem Finale die 90 Meter. Das war schließlich der Olympiasieg vor seinem Landsmann Alexandr Makarov und Wolfgang Hanisch (DDR). Dainis Kula war nach Janis Lusis der zweite Lette, der im Speerwurf olympisches Gold gewonnen hat. Nun hat Dainis Kula vor, beim 6. SHC in Stendal an den Start zu gehen. In der M 55 will er den Zehnkampf in Angriff nehmen. Vielleicht kann man im Stadion „Am Galgenberg“ am 26./27. Mai 2018 nach der Werfergala (1997-2002) 2018 wieder ein Olympiasieger auf der „Segelwiese“ in Stendals Norden bewundern.


Alles Gute zum 75. - Achim Schulze

(swi). 11.02.2018 – Heute feiert Achim Schulze aus Blankenburg im Harz seinen 75.Geburtstag. Herzliche Glückwünsche aus Stendal sendet Siggi Wille. Achim Schulze, Siggi Wille, Eddy Miethe und Jörg Brehmer waren es, die 1990 den Grundstein für die Gründung des Leichtathletikverbandes Sachsen-Anhalt legten. Am 22. März 1990 fuhren Miethe, Brehmer und Wille nach Halle/Saale um erste Gespräche mit Vertretern des dortigen BFA zu führen. Mit Dieter Wahren, Hardy Gnewuch und Günther Preuß fand man damals in der Saalestadt „Gleichgesinnte“.
In Köthen wurde Achim dann auch zum ersten Präsidenten des LVSA gewählt. Viele gemeinsame Schlachten haben wir geschlagen (leider vom LVSA vergessen). So waren wir auch am 24.11.1990 bei der Vereinigung der Deutschen Leichtathletik (DLV – DVfL der DDR) in Salzgitter dabei (Logo). Vor genau 27 Jahren war es Achim Schulze, der den damaligen DLV Präsidenten Helmut Meyer nach Stendal holte und in einer Gesprächsrunde mit Vertretern der Stadt sowie Kreisdirektor Gerhard Miesterfeldt den Grundstein für den späteren Neubau des Stadions „Am Galgenberg“ legte. In Stendal gibt es noch viele Freunde der Leichtathletik, die mit Achim Schulze in den Anfangsjahren des LV für „UNSERE“ Leichtathletik gekämpft haben. Nach über zwei Jahrzehnten fällt bei jedem Gespräch zwischen Achim und Siggi noch immer ein Satz: „Das ist nicht mehr unsere Leichtathletik!“. Alles Gute zum 75. lieber Achim, Gesundheit und viel Freude mit deiner Familie! Wir sehen uns!  Foto – Klaus Pohlmann: Erstes Gespräch zum Neubau des Stadions in der Osterburger – Straße 42 (von links) Kreisdirektor Gerhard Miesterfeldt, DLV-Präsident Helmut Meyer, KSB-Geschäftsführer Siggi Wille, Präsident des LVSA Achim Schulze.


Angel Diaz hat seine 8.031 Punkte wieder ...

(swi). 08.02.2018 - Nach "nur" 40 Tagen stehen in der WR-Liste der WMA heute, am 8. Februar 2018, wieder die 8.031 Punkte, die Angel Diaz am 27./28. Mai 2017 beim 5. SHC im Zehnkampf der M55 erzielt hat. Es waren ja in der Zwischenzeit 8.013 Punkte, warum auch immer ...! Nun ist die Übersicht in der M55 wieder richtig und die Freude beim SLV'92 darüber ist groß. In der Sport- und Hansestadt Stendal wird man das Geschenk zur "Altweiberfastnacht" 2018 zu schätzen wissen.


Aktuelle WR-Liste der M 55

Org.-Team des SHC veröffentlicht aktuelle WR-Übersicht -
(swi). 04.02.2018 - Hier veröffentlichen wir heute die aktuelle Weltrekordübersicht der M55 mit Stand vom 16.Januar 2018 (unten), erstellt von unserem ehrenamtlichen Mitarbeiter im SHC-Org.-Team Bernd Rehpenning. Damit hoffen wir alle Zweifel beseitigen zu können. Eine Broschüre mit den aktuellen Weltrekorden,
den ewigen Weltrekorden und den "Rekorden", die nach den Bestimmungen der IAAF aufgrund fehlender Angaben nicht anerkannt werden konnten, wird am 26. März 2018 im Rahmen des Spitzentreffens zum 6.STENDALER-HANSE-CUP veröffentlicht. Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass alle Gremien des SHC ehrenamtlich im Interesse unserer Leichtathletik tätig sind.


Herzlichen Glückwunsch - Alex und Peggy

 (swi). 04.02.2018 – Heute feiert das wohl erfolgreichste Zwillingspaar der Stendaler – Leichtathletik seinen 40. Geburtstag. Zum Sichtungswettkampf (1986?) war nur eine Tochter von Jutta und Wolfgang Flohr eingeladen. Vater Flohr sagte: „Ich hab‘ noch eine davon.“, und so kamen dann Alexandra und Peggy Flohr zum Training der Stendaler Leichtathleten. Überaus erfolgreich waren die Zwillinge, besonders über die 800 Meter, im Hochsprung und im Mehrkampf eilten beide von Sieg zu Sieg. Peggy ging zum SC Magdeburg
und Alex blieb noch viele Jahre der Stendaler-Leichtathletik treu. Nun lebt sie mit ihrer Familie im sächsischen Lichtenstein und startet unter dem Namen Lampert für den
SV Sachsenring Hohenstein - Ernstthal. Die Verbindung zu den Stendalern ist nie abgerissen. Heute feiern die „Flohr – Zwillinge“ ihren 40. Geburtstag. Siggi Wille und die Stendaler Leichtathletikfamilie gratulieren ganz herzlich, wünschen Gesundheit, alles Gute sowie viel Freude in der Familie, im Beruf und natürlich  noch viele Erfolge im Sport.
Fotos- privat: Alex (rechts) und Peggy (links) mit Olli bei einem Wettkampf in Nordgermersleben – Peggy und Alex (von links) erhalten den Sportförderpreis des Landkreises Stendal aus den Händen von Landrat Lothar Riedinger – Alex (2.von rechts) und Peggy (2.von links) mit der Mannschaft der weiblichen Jugend und Trainer – Alex beim Hochsprung – Alex und Dirk Lampert.


Frau Pashkin - Auch am 26. Juli 2017 waren es schon 8.031 Punkte auf der WMA - Seite ...


Zehnkampf Europameister aus Lettland 2018 in Stendal beim 6. SHC am Start

(swi). 01.02.2018 – Nach Valdis Cela (M70) kommt mit Janis Mankovskis ein weiterer Weltklasseathlet aus Lettland zum 6. SHC. Janis ist der Vize-Weltmeister 2017 im Fünfkampf der M75 von Daegu und Europameister im Zehnkampf von Aarhus. Außerdem holte er 2017 den WM – Titel in der Halle im Hochsprung (1,32 Meter) sowie die Silbermedaillen im Stabhoch- und Dreisprung. In Aarhus erzielte Janis Maskovskis 6.056 Punkte. Mit dieser Bestleistung hat er auch für Stendal gemeldet. Da bekanntlich Heinz Keck und Reiner Görtz in der M75 bereits für den 6. SHC gemeldet haben, trifft Janis in der Sport- und Hansestadt Stendal vom 25. bis 27. Mai 2018 auf seine Konkurrenten, mit denen er schon 2017 bei den WM und EM auf dem Siegerpodest stand. Foto - privat: Janis Mankovskis (Mitte) auf dem Siegerpodest bei den Hallen-WM 2017 in Daegu mit Heinz Keck (links) und Reiner Görtz - Siegerehrung Hochsprung M75.


Siegerin 2017 - Christina Sowa auch 2018 dabei

(swi). 31.01.2018 – Seit 2014 ist Christina Sowa Stammgast beim STENDALER-HANSE-CUP. Bei ihrem ersten Auftritt siegte sie in der AK I mit 4.763 Punkten. 2017 gab es eine Überraschung für Christina und ihren Ehemann Martin, denn im Rahmen der Pasta-Party erhielt das Ehepaar Sowa zahlreiche Glückwünsche zur Hochzeit im Sommer 2016. Christina sorgte dann auch im Siebenkampf für das herausragende Ergebnis. Mit 5.016 Punkten siegte sie in der W45 und in der 2017 erstmals ausgeschriebenen SHC-Altersklassenwertung. Gemeinsam mit Weltrekordler Angel Diaz aus Guatemala stand Christina Sowa vom LC Paderborn auf der höchsten Stufe des Siegerpodestes. 2018 tritt die sympathische international erfolgreiche Athletin zum 6. SHC an. Stendal freut sich auf Christina und Martin Sowa und drückt ganz fest die Daumen für den Start bei den Hallen – EM vom 19. bis 24. März 2018 in Madrid/Spanien. Fotos - SHC: Überraschungs-T-Shirt für Christina und Martin beim 5. SHC - Gesamtsiegerin des 5. SHC - Mit Weltrekordler Angel Diaz auf dem Siegerpodest - Freude auf den 5. Start beim 6.SHC: Christina Sowa (2.) und Ulrike Gründel-Michel Siegerin AK I 2015 (rechts).


!!! Neue Kontaktdaten - Hanse-Hotel-Stendal !!!


Frau Pashkin sorgt weiter für Unruhe - Addition schwer gemacht ...

(swi). 28.01.2018 - Begeistert waren die Organisatoren des STENDALER-HANSE-CUP's von der Arbeit der WMA-Statistikerin, als bereits an 7. Juni 2017 der am 28. Mai in Stendal durch Angel Diaz (Guatemala) in der M55 aufgestellte Weltrekord von 8.031 Punkten in der WMA-Rekordliste bestätigt und veröffentlicht wurde. Dann stand dieser Rekord auch bis zum 30.12.2017 dort mit dieser Punktzahl. Die große Überraschung dann zu Silvester, denn plötzlich hat Frau Pashkin den Rekord auf 8.013 Punkte geändert. Warum auch immer, denn die Addition aller Einzelpunkte in Frau Pashkins Liste von links nach rechts oder von rechts nach links ergeben immer 8.031 Punkte. Die Tochter meiner Nichte (10 Jahre) hat nachgerechnet und die 8.031 bestätigt. Nun steht dieser Zahlendreher schon fast 30 Tage auf der WMA-Rekordseite. Es sollte doch alles besser werden, wie man es im Schreiben der WMA-Vizepräsidentin vom 24. September 2017 an den Stendaler LV'92 lesen kann. Hier der Originaltext: "Es wurde vereinbart, dass Sandy Pashkin die Rekordlisten zukünftig regelmäßiger updaten wird (nicht nur vor großen Meisterschaften). Insbesondere wird es aber eine Neuerung geben. Es soll auf der WMA Webseite zukünftig eine Übersicht der eingereichten Rekorde geben. Die Leistung wird dort verzeichnet, sobald die Meldung bei Sandy Pashkin eingereicht wird. Dort gibt es dann eine Spalte, die den Bearbeitungsstand anzeigt (in Prüfung/anerkannt). Die Organisatoren des SHC haben Frau Pashkin auf ihren Rechenfehler hingewiesen, aber bis heute (10:00 Uhr) ohne Erfolg. Natürlich werden dort wo gearbeitet wird auch Fehler gemacht, aber in diesem Fall war doch gar keine "Arbeit" nötig. Woher die WMA-Statistikerin diesen Fehler geholt hat, wird wohl immer ihr Geheimnis bleiben. Fotos: WMA-Rekordliste 07.06. und 30.12.2017.


Ritte - Air kommt in voller Besetzung zum 6. SHC

Spitzentreffen 6. SHC am 26. März 2018 im Stadion "Am Galgenberg"

 

(swi). 22.01.2018 Ein volles Postfach fand Org.-Chef Siggi Wille heute beim Öffnen seines Postfaches vor. Allein sieben Zehnkampfmeldeformulare waren dabei. Damit liegen ca. 100 Tage vor dem Meldeschluss bereits siebzehn Meldungen für den Zehnkampf des 6. SHC vor. Mit Knut Henrik Skramstad (M80) aus Norwegen ist einer der treusten SHC-Starter auch 2018 dabei. Knut ist seit 2013 Stammgast in der Sport- und Hansestadt Stendal. Mit 56.085 Punkten führt er die ewige Rangliste der Zehnkämpfer in der WMA an. Die Ritte-Air wird von Vater Wolfgang, der 2014 in Stendal den Zehnkampfweltrekord in der M60 aufgestellt hat, angeführt. In der M65 wird er nun 2018 erneut einen Zehnkampf in Angriff nehmen und um ein Top-Ergebnis kämpfen. Mit Dr. Thomas und Timo Ritte sowie Christian Herbst stellt der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen eine Mannschaft, die erneut den von der LG ASV/DSHS Köln seit 2009 gehaltenen Mannschaftsrekord von 16.636 Punkten im Visier haben könnte. Ute Ritte (W65) wird im Dreikampf sowie Stabhochsprung, gemeinsam mit Tochter Christina (W35), antreten. In der M60 ist auch Volkmar Herrmann wieder dabei, allerdings 2018 für seinen neuen Verein die MTG Mannheim. Vor seinem ersten SHC-Zehnkampf steht Dr. Manfred Nink, TuS Eintracht Wiesbaden, in der M65. Heute wurde auch der Termin für das Spitzentreffen des 6.SHC mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Sport und Org.-Team bekanntgegeben. Am 26. März wird Stendals Oberbürgermeister und Schirmherr des SHC Klaus Schmotz ab 11 Uhr die Teilnehmer der so genannten „Elefantenrunde“ im Vereinsheim des SLV begrüßen. Fotos: Ute, Wolfgang, Christina und Thomas Ritte, Christian Herbst sowie Timo Ritte (Foto links - von links), Knut Henrik Skramstad (Foto – Mitte) und Volkmar Herrmann (Foto – rechts) sind Stammgäste in Stendal und auch beim 6. SHC dabei.


Lette Valdis Cela hat für 6. SHC gemeldet

 

Nationalflagge Lettlands wird im Stadion „Am Galgenberg“ wehen
(swi). 21.01.2018 – Vom 25. bis 27. Mai 2018 wird eine weitere Nationalflagge (Foto) im Stendaler Stadion „Am Galgenberg“ wehen. Valdis Cela vom Ventspils VK aus Lettland hat zum 6.SHC für den Zehnkampf der M70 gemeldet. Der vielseitige Athlet kommt mit einer Punktzahl von 7.000 in die Sport- und Hansestadt. Bei den EM 2017 in Aarhus hatte Valdis mit 3,10 Metern im Stabhochsprung der M65 und Platz 4 sein bestes Ergebnis. Bei YouTube findet man ein Video von Valdis Cela vom 3,35 Meter Sprung am 3.12.2016 in Tartu (Foto). Mit Lettland ist nun die 14. Nation beim SHC vertreten.


WMA-Statistikerin sorgt erneut für Chaos

Juni 2017 - 8.031 Punkte / Dezember 2017 - 8.013 Punkte

 

(swi). 17.01.2018 – Nach dem ergebnislosen Schriftwechsel mit Frau Jungmann hatte bekanntlich der Stendaler LV’92 beim Kampf um einheitliche und exakte Rekordlisten Eigeninitiative ergriffen. Mit Bernd Rehpenning konnten die Organisatoren des STENDALER-HANSE-CUP’s einen Fachmann der Extraklasse für die Mitwirkung im Org.-Team für diesen Bereich gewinnen. Wie man mit dem von Bernd Rehpenning erarbeitete Material verfahren wird, bedarf noch der Feinabstimmung, und so sind die 106 Seiten noch nicht veröffentlicht. Kein Verständnis hat man in Stendal für die „aktualisierte“ Rekordliste der WMA-Statistikerin vom 30.12.2017. Standen dort am 7.Juni 2017 in der M55 die 8.031 (Foto) Punkte, die Angel Diaz aus Guatemala bei seinem Weltrekord am 28. Mai in Stendal erzielt hatte, hat Frau Pashkin zum Jahresende daraus 8.013 (Foto) Punkte gemacht. Warum auch immer? Fest steht, dass der aktuelle Weltrekord im Zehnkampf der M 55 bei 8.031 Punkten steht und von Angel Diaz (Foto – Sandra Beiersdorff) gehalten wird. Den ewigen Weltrekord, erzielt nach IAAF Regeln, hält Rolf Geese (Foto – links) von der LG Göttingen mit seinen 1999 in Gateshead erzielten 8.120 Punkten. Egal was die Dame aus den USA da noch ändern wird.


Wiebke Baseda kommt zum 6. HANSE-CUP

(swi). 16.01.2018 - Seit 2013 hatte sich Org.-Chef Siggi Wille um den Start von Wiebke Baseda (Foto) beim HANSE-CUP bemüht, denn die international erfolgreiche Seniorin gehörte in der Hochzeit des SLV-Seniorenteams (1999 - 2010) zu den stärksten Konkurrentinnen der SLV-Seniorinnen. Ob im Mehrkampf, über die Hürden, im Hochsprung oder Speerwurf, wer bei Deutschen oder Norddeutschen auf dem Siegerpodest stehen wollte, musste besser sein als Wiebke. 2016 klappte es dann endlich mit dem Start beim 4. SHC. Wiebke Baseda siegte im Siebenkampf der W55. Mit den 5.581 Punkten wurde sie hinter der Niederländerin Anja Akkerman auch Vizemeisterin in  der AK II. 2017 hatte der Landesverband Hamburg zum SHC-Termin seine Landesmeisterschaften angesetzt. 2018 ist Wiebe Baseda vom SV Grün-Weiß Harburg in Stendal wieder am Start. Mit Beate Lenzing und Karin Grummert wird sie dann in der W55 auch um ein super Mannschaftsergebnis kämpfen.


Karin  und Heinz  kommen auch zum 6. SHC

(swi). 10.01.2018 - Als 2013 die Ausschreibung für den 1. STENALER-HANSE-CUP veröffentlicht wurden, bekundeten eine Seniorin und ein Senior aus Osnabrück sofort ihr Interesse. Beide zeigten sich begeistert von der Idee und so gaben sie auch umgehend ihre Meldungen am. Karin Grummert vom SV Grün-Weiß Harburg und Heinz Keck von der LG Alsternord Hamburg. Beide haben nun auch bereits für den 6.SHC gemeldet. Das Besondere ist für beide international überaus erfolgreichen Norddeutschen, dass sie zu den wenigen SHC-Startern gehören (5 Senioren/1 Seniorin), die bisher keinen SHC ausgelassen haben und bei nationalen und internationalen Meisterschaften für Stendal die Werbetrommel rühren.
Heinz Keck brachte mit Phil Raschker (USA) auch die erfolgreichste Senioren-Leichtathletin mit in die Sport- und Hansestadt. Wenn alles läuft, möchte Phil auch bald aktiv beim SHC dabei sein. In Erinnerung ist sicher noch der Angriff der LG Alsternord auf den Mannschaftsrekord in der M70 aus dem Jahr 2013, der damals leider vom Winde verweht wurde. Da Wiebe Baseda und Beate Lenzing ihre Teilnahme angekündigt haben, könnten sie gemeinsam mit Karin Grummert für den SV Grün-Weiß Harburg als Mannschaft antreten.


Unsere Sandra hat Geburtstag – Herzlichen Glückwunsch -
(swi). 02.01.2018 – Unter dem Namen Schleevoigt taucht unsere Sandra schon Mitte der achtziger Jahre in der Chronik des SLV’92 auf. Bei den Rosenboom-Games 1998 im schwedischen Karlskrona (Foto – links) steht Sandra Schleevoigt vom Stendaler LV’92 in der Ergebnisliste der W14 jeweils als Gewinnerin der Bronzemedaille im Kugelstoßen (9,45 m) und Diskuswurf (28,14 m). Groß war die Freude bei SLV-Präsident Peter Ludwig und SHC-Org.-Chef Siggi Wille als sich im Herbst 2014 eine Sandra Beiersdorff meldete und den Vorschlag unterbreitete, etwas für die SLV-Homepage zu tun. So kam es schließlich, dass am 31.07.2015 eine neue Homepage - www.slv92.de -  des SLV’92 ans Netz ging. Seit dem 8. Juni 2017 versorgt nun die Homepage
www.stendaler-hanse-cup.de unter Leitung von Sandra Beiersdorff (geb. Schleevoigt) schon über 5.000 Besucher mit immer aktuellen Berichten und Informationen. Sogar einen Film vom 5.SHC hat sie 2017 fertiggestellt. Die Rückkehr unserer Sandra in die Sport- und Hansestadt Stendal war ein Glücksgriff, nicht nur für die Leichtathletik. Danke – Sandra Beiersdorff und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag sowie alles Gute für das neue Lebensjahr!
Fotos von links: (Sandra - rechts) Abfahrt 1998 nach Karlskrona - Start der SLV-Homepage 2015 - Start der SHC-Homepage 2017 - Cover Film 5.SHC 2017


5. SHC - Der Film!

(swi). 20.12.2017 - Hier nun das Weihnachtsgeschenk für alle Interessierten - der Film über den 5. STENDALER-HANSE-CUP 2017. Einfach auf das Bild rechts klicken und schon geht es los.

All rights reserved. No part o f this publication may be reproduced, stored in a retrieval system or transmitted, in any form or by any means, electronic, mechanical, photocopying, recording or otherwise, without permission in writing from the copyright owner.



Klarheit im Mehrkampf-Rekordwirrwarr

 

Bernd Rehpenning sorgt für Klarheit im Mehrkampf-Rekordwirrwarr!
(swi). 20.12.2017 – Da wurde nach jedem HANSE-CUP geredet, diskutiert, geschrieben, angezweifelt und korrigiert, ob es nun ein Rekord ist oder nicht.
Nun hat Bernd Rehpenning mit seinem für das Stendaler Org.-Team erarbeitete Werk vom 11.12.2017 „WORLD ALL TIME RANKINGS“ auf Seite 3 für Klarheit im WR-Wirrwarr gesorgt. Bernd hat sich genau an diese Vorgaben gehalten und die Rekorde in drei Gruppen zusammengestellt. In der Gruppe 1 finden wir die aktuellen Rekorde. Die Gruppe 2 zeigt die „Ewigen Rekorde“, die aufgrund der Änderungen u.a. von Gewichten ab 2000 für immer stehen. Gruppe 3 beinhaltet die Ergebnisse, die als Rekorde nicht anerkannt werden können, weil diese Leistungen nicht den Richtlinien der IAAF entsprechen. Für Stendal ist auch die Gruppe 3 sehr interessant, denn in dieser Gruppe kommt der HANSE-CUP gar nicht vor.
Foto: Vorgaben der IAAF- zusammengestellt von Bernd Rehpenning


Hier geht es zum News-Archiv.