Aktuelle News zum SHC


"Königin des 1. SHC 2013" 2020 wieder dabei

Christa Bortignon und Hannelore Venn haben für den 8. SHC gemeldet

(swi). 27.03.2020 – „Wir haben den 8. SHC vorerst verlegt“, so lautet die offizielle Information des Org.-Teams. Nun sind es noch sieben Tage bis zum offiziellen Meldeschluss, der definitiv eingehalten wird. Die Anzahl der Voranmeldungen steigt von Tag zu Tag. 46 Zehn-, 22 Sieben-, 5 Fünf- und 17 Dreikampfmeldungen sind es bereits. Nach der Absage der WM von Toronto freuen sich viele Seniorinnen und Senioren auf den 8. SHC und sehen den 8.SHC (wie es auch Riet Jonkers-Slegers schreibt)  als einen Saisonhöhepunkt. Aber die Verlegung ist vorerst auf den 25. – 27. September 2020 erfolgt. Hoffen wir, dass die Corona Krise so weit überwunden ist, dass es den 8. SHC 2020 geben darf und die Vorfreude nicht getrübt wird. Für uns Organisatoren ist es selbstverständlich, dass wir mit genügend Abstand alles in gewohnter Qualität vorbereiten. Vor wenigen Minuten ging nun eine weitere Siebenkampfmeldung ein. Christa Bortignon W80, (Foto – links – Ken Stone) die „Königin des 1. SHC 2013“ kommt zum 8. SHC wieder in die Sport- und Hansestadt Stendal. Mit ihren beiden am 1. und 2. Juni 2013 im Stadion „Am Galgenberg“ aufgestellten Weltrekorden (200 Meter und Siebenkampf in der W75) legte die Kanadierin den Grundstein für die Ehrung als „WMA Best Master of the Year 2013“. Mit Hannelore Venn TV Bedburg hat heute eine weitere international überaus erfolgreiche Seniorin ihre Meldung abgegeben. In Venedig wurde sie Europameisterin der W75 über 100 und 200 Meter. Die  4 x 100 Meterstaffel stellte in der Besetzung Hannelore Venn, Helgard Houben, Vroni Lay und Anne-Kathrin Eriksen (Foto unten – DLV – von links) in 73,92 Sekunden einen neuen Europarekord auf. Hannelore und Anne-Kathrin wollen beim SHC im Dreikampf starten und Helgard hat für den Siebenkampf gemeldet. Am 4. April werden wir auf der Homepage www.stendaler-hanse-cup.de die vorerst bestätigten Starterlisten veröffentlichen. Mit der Meldebestätigung erfolgt dann natürlich die Abfrage, ob jeder/jede Gemeldete auch den neuen Termin wahrnehmen möchte bzw. kann.
Wir hoffen, dass der 8. SHC vom 25. – 27. September 2020 stattfinden kann. Natürlich halten wir uns auch in Stendal an alle offiziellen Festlegungen und Bestimmungen.


Was bleibt ist die Erinnerung ...

Unvergessen - Bernd Sehmisch - die "Stimme vom Galgenberg"


8. SHC vorerst auf den 25. - 27. 9. verschoben

Alle Mehrkämpfer erhalten nach dem 3. April extra Informationen


Wettkampfweltspitze beweist sich in Stendal

8. SHC wird rund

(sbe). 13. März 2020 - Am 11. März fand das traditionelle Spitzentreffen mit den Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Sport statt. Siggi Wille, Org.-Chef und unser aller offenes Ohr, präsentierte den Stand der Dinge: 15 Nationen sind bereits gemeldet, einige neue Nationalitäten sind dabei. Der SHC wächst und wächst. Jetzt müssen selbst die Fahnenmasten erweitert werden, um alle Länder abbilden zu können. Dem Corona Virus trotzen wir hoffentlich: „Zur Not lassen wir keine 1.000 Zuschauer ins Stadion.“, scherzt Siggi Wille. Einige herausragende Sportler stellte er noch mal im Detail vor. Wahnsinn, wer da alles anreisen möchte. Wer regelmäßig auf Facebook oder auf der SHC Webseite schaut, durfte sich da schon von dem ein oder anderen Spitzenathleten überzeugen. Am besten geht das aber live im Stadion vom 22. bis 24. Mai. 

Wir freuen uns über die Entwicklung des Mehrkampfevents – sowohl auf sportlicher Ebene als auch im ehrenamtlichen Bereich. „Mir fehlen die Worte.“, leitete Dieter Massin, Mitinitiator des SHC und Ehrenpräsident der EVAA/EMA, seine Rede ein. Die Qualität des Wettkampfes steht im Vordergrund. Jeder Sportler soll faire und ideale Bedingungen im Wettkampf vorfinden. Daher sind die Startfelder limitiert. Eine Anmeldung ist noch bis zum 3. April möglich. Am Folgetag werden dann brandaktuell die Starterfelder veröffentlicht. 

Auch wenn das Niveau der Veranstaltung, die Sportler und das Miteinander im Vordergrund stehen, sind wir doch auch ein bisschen stolz darauf, dass vier der elf im Stendaler Stadion gefallenen Weltrekorde aktuell noch immer in der WMA Rekordliste vertreten sind. Dank der Unterstützung der Stadt Stendal und des Landkreises sind die Bedingungen vor Ort top. Die vielen Helfer um das Org-Team (derzeit sind schon über 70 Wettkampfhelfer gemeldet) runden die Leistung ab. 

Zum Schluss sei zu sagen, dass auch die Zwergenolympiade mit Hilfe des HV Lok Stendal wieder viele kleine sportbegeisterte Jungs und Mädels mit Ihren Familien ins Stadion lockt. Wir erwarten also eine bunte Mischung aus freudigen Kinderaugen, hochkonzentrierten Spitzensportlern bei hoffentlich mildem Sonnenschein nebst einer kleinen frischen Brise. 

 

Hier auch das Video von Facebook...



Basilius Balschalarski vor viertem SHC-Start

(swi). 09.03.2020 – Bei den Deutschen – Seniorenmeisterschaften im Winterwurf im Erfurter Steigerwald Stadion konnte sich Basilius Balschalarski  (Foto - ALV) über seinen 21. Deutschen  Meistertitel freuen. Im Speerwurf der M70 siegte der ehemalige Zehnkampfeuropameister mit ausgezeichneten 37,83 Metern. Nun hat Basilius seine Meldung für den 8. SHC gemeldet. Hier wird er zum vierten Mal im Zehnkampf antreten. 2017 und 2018 wurde er hinter den Weltrekordlern Rolf Geese und Valdis Cela mit sehr guten 7.512 bzw. 7.648 Punkten jeweils SHC-Vizemeister in der M70. Im vergangenen Jahr siegte der Melsunger mit 7.448 Punkten. Am 23./24. Mai kommt es im Stadion „Am Galgenberg“ zum Aufeinandertreffen der weltbesten Zehnkämpfer der M70. Basilius Balschalarski geht als Vierter der ewigen Weltrangliste an den Start und trifft  auf den aktuellen Weltrekordler Valdis Cela, Lettland, sowie Jarmo Lipasti, Finnland, den M70 – Zehnkampf – Europameister von Jesolo 2019. Stendal freut sich auf Basilius Balschalarski und einen spannenden Zehnkampf.


Tangermünderin Evelyn Gehne beim 8. SHC

(swi).  06.03.2020 – Mit Evelyn Gehne ist auch eine echte Altmärkerin  beim 8. SHC im Siebenkampf am Start. Die sympathische Tangermünderin war bereits bei der SHC - Primäre 2013 dabei. Damals siegte sie in der W40 und wurde mit 3.915 Punkten Gesamtsiegerin in der AK I. 2020 steht Evelyn vor ihrer 7. SHC – Teilnahme. Nur 2017 musste sie auf ihren Siebenkampf verzichten, denn da war sie als Trainerin ihrer TLV – Kindergruppe im Stadion „Am Galgenberg“ im Einsatz.

Mit 4.693 Punkten erzielte Evelyn Gehne 2019 in der W55 ihr bestes SHC – Siebenkampfergebnis. Hinter Angela Müller vom Dresdner SC und vor der Norwegerin Heidi Barth wurde Evelyn Gehne Vizemeisterin. Für 2020 liegen bereits vier Voranmeldungen in der W55 vor. Klar ist aber bereits, dass Evelyn Gehne, Angela Müller und Heidi Barth (Foto G. Draschowski 2019 – von links) auch vom 22. – 24. Mai 2020 wieder im Siebenkampf aufeinander treffen.


Petra Bajeat - Frankreich - kommt nach Stendal

WMA 2019 „Best Masters oft he Year – Jumper“ startet im Siebenkampf -

(swi). 05.03.2020 – 2019 hatte man in Stendal gehofft, dass Petra Bajeat (Frankreich) zum 7. SHC kommt. Leider hat es damals nicht geklappt, aber nun ist die Freude groß, denn die Meldung für den 8.SHC kam heute in der Hansestadt an.  Mit Petra Bajeat kommt eine der erfolgreichsten Senioren – Leichtathletinnen ins Stadion „Am Galgenberg“. Sie ist mehrfache Welt- und Europameisterin und hält u.a. den Hochsprungweltrekord in der W50 mit 1,61 Metern. Außerdem steht Petra Bajeat in den Hallen-Weltrekordlisten der W50 im Hochsprung (1,60), Weitsprung (5,57) und im Fünfkampf (4.900 Punkte). 2019 wurde sie „Beste Seniorin des Jahres der WMA“ in der Kategorie Sprung. In Bernd Rehpennings Rangliste  „MODEL RESULTS 2010“ steht Petra Bajeat mit 6.092 Punkten auf dem 3. Rang der W50. Foto – privat: Bei den Hallen – WM 2019 in Torun wurde Petra Bajeat (Mitte) mit dem Hallen-WR von 4.900 Punkten Weltmeisterin vor der Finnin Kristin Siekkinen (4.084) und Geraldine Finegan aus Irland (3.969).

 


Hier geht es zum News-Archiv.