Aktuelle News zum SHC


(swi). 6. Juli 2020 - Unter "Wettkampfunterlagen" findet ihr ab sofort die Ausschreibung sowie die Meldeformulare für alle Mehrkämpfe des 8. SHC 2020. Aktualisierungen werden auf dieser Seite veröffentlicht. Meldeschluss ist der 3. April 2020. Bitte beachtet alle Hinweise (auch die Termine)
in der Ausschreibung.


Unter Bildergalerie findet ihr jetzt eine Auswahl von Fotos vom 7. SHC. Die Fotos wurden "geschossen" von Kerstin Wille und Gerhard Draschowski. Das Foto des Jahres wird in den nächsten Tagen von den Mitgliedern des Org.-Teams gewählt. Einzelne Fotowünsche (begrenzt) könnt ihr per Mail an Siggi Wille richten.


Geraldines Zehnkampfergebnis korrigiert

6.957 statt 6.674 Punkte

(swi). 18.07.2019 – Der Zehnkampf der Seniorinnen befindet sich bekanntlich noch in den Kinderschuhen. Das merkten nun auch die Organisatoren des SHC. Dieter Tisch überprüfte die Zehnkampfergebnisse der Seniorinnen und bestätigte die erforderlichen Korrekturen. Geraldine Finegan, North East Runners, hat für
ihre Hürdenleistung in der W50 von 14,33 Sekunden statt 748 nun 749 Punkte (+1)
erreicht. Extrem war die Fehlerquote bei den 1.500 Metern, denn hier lag die Differenz bei 282 Punkten. Für die Zeit von 6:02,17 Minuten beträgt die korrigierte Punktzahl nun 746 Zähler. Das Endergebnis für den Zehnkampf von Geraldine
Finegan
beträgt damit 6.957 statt 6.674 Punkte. Die neue Urkunde wird  der Irin in den nächsten Tagen per Post zugestellt. Für Rosemary Gibson erhöht sich das Zehnkampfergebnis in der W45 von 3.424 auf 3.567 Punkte.Die Stendaler Organisatoren sehen (wie aus der Ausschreibung 2020 ersichtlich) von der Erweiterung des SHC-Zehnkampfes für die AK der Seniorinnen ab. Foto - Gerhard Draschowski: Geraldine (links) und Rosemary nach der Stendaler Siegerehrung 2019.


Idee - Sportmuseum - vor 30 Jahren ...

(swi). 16. Juli 2019 – Die Vorgeschichte des Stendaler Sportmuseums begann schon vor dreißig Jahren (und sicher schon früher). Im Weinzimmer des Stendaler Ratskellers präsentierte ich die wertvollsten Stücke meiner Sammlung über fast 100 Jahre Leichtathletik-Geschichte der Altmark. Begeisterung lösten die Exponate bei den Besuchern aus und alle waren sich einig, dass diese Urkunden, Schriftstücke, Broschüren, Medaillen, Pokale, Ergebnislisten, usw. der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden müssen. „Stendal braucht ein Sportmuseum“, das war die einheitliche Meinung der Leichtathletik-Fachleute. Nun gibt es 2019 das Sportmuseum in der Stendaler Stadtseeallee 1. Alle Exponate, die vor 30 Jahren im Weinzimmer des Stendaler Ratskellers zu sehen waren (und vieles mehr), sind nun im Besitz des Sportmuseums und damit sicher bald für alle Besucher zu besichtigen. Foto – Klaus Pohlmann: von links – Wilfried „Haschi“ Hastedt (Osterburg), Rolf „Rolli“ Schiewack (Tangerhütte), Gerhard „Lampe“ Heine, Waltraud Grammig und Sabine Bade im Fachgespräch während der Besichtigung im Weinzimmer.


Gunter Fischer auch 2020 unser Stadionsprecher

(swi). 7. Juli 2019 – Viele Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer, Organisatoren, Kampfrichter und Gäste haben sich am 2. Juni 2019 von Stadionsprecher Gunter Fischer (Foto - Gerhard Draschowski) verabschiedet und sich für die tolle Moderation der Wettkämpfe des 7. SHC bedankt. Gunter hat bei seinem nun schon 3. Einsatz im Stadion „Am Galgenberg“ mit Fachkompetenz und speziellem Athleten-Wissen erneut überzeugt. Super war auch in diesem Jahr das Zusammenspiel mit Sprecherkollegen Rayk Wille sowie dem Starter-Duo Bernd Knappe aus Dessau-Roßlau und Bernd Raubold aus Neustrelitz (Foto - unten – Kerstin Wille). „Wenn du möchtest, bin ich 2020 wieder dabei“, so verabschiedete sich Gunter in diesem Jahr. Wir möchten, und so ist Gunter in Begleitung seiner Frau Marion auch vom 22. – 24. Mai 2020 wieder die „Stimme vom Galgenberg“.


7. SHC - Ehrungen für Kampfrichter

(swi).  4. Juli 2019 – Während der Wettkämpfe des 7. SHC nahmen SLV-Präsident Peter Ludwig und SLV-Gründungsmitglied Kuno Lemme einige Ehrungen vom verdienstvollen Kampfrichterinnen und Kampfrichtern vor. Seit dem 5. SHC ist das eine schöne Tradition. Mit der Ehrenmedaille des SHC wurden geehrt: Katrin und Toralf Bruer (Foto oben links), Erich Lapöhn und Antje Conrad (Foto oben rechts), Heiko Budzinski und Katrin Barthel (Fotos unten). Für Katrin Barthel gab es zusätzlich eine Überraschung, denn Sohn Thomas Barthel nahm die Ehrung gemeinsam mit Kuno Lemme und Peter Ludwig vor. Eine Dankeschön-Veranstaltung des Präsidiums des SLV’92 wird es übrigens nun schon traditionell für alle Kampfrichter und Organisatoren im Herbst 2019 geben. 


Deutsche-Hochsprungmeisterin 1974 beim SHC

(swi). 4. Juli 2019 - Rolf Geese, Karin Geese und Basilius Balschalarski (von links) sind Stammgäste des STENDALER-HANSE-CUP’s. Rolf und Basilius sind zwei der international erfolgreichsten Mehrkämpfer, die laufend für Titel,  Rekorde und Bestleistungen sorgen. Mit Karin Geese ist eine der erfolgreichsten Hochspringerinnen des DLV immer dabei. Wer weiß schon, dass Karin unter ihrem  Mädchennamen Wagner 1974 mit 1,85 Metern Deutsche Meisterin im Hochsprung wurde. Sie siegte damals vor der Olympiasiegerin von München 1972, Ulrike Meyfarth. 1975 – 1977 wurde Karin Geese dann jeweils Deutsche – Vizemeisterin im Hochsprung. Die Stendaler SHC-Familie freut sich auch 2020 zur 8. Auflage des Mehrkampf - Familientreffens auf Karin und Rolf Geese sowie  Basilius und Ingrid Balschalarski.

 


Ausschreibung für den 8. SHC bestätigt ...

(swi). 02.07.2019 – Zu einer Kurzberatung hatte Org.-Chef Siggi Wille heute ins Stadion „Am Galgenberg“ eingeladen. Foto: R. Kunert - von links: SLV-Präsident Peter Ludwig, Leiterin der AG Rahmenprogram/Service-Team Dagmar Kartenberg, Siggi Wille, Kampfrichterchefin Silvana Rüge und Leiterin-WK/Meldebüro Conny Gebert bestätigten einstimmig den Entwurf der Ausschreibung. Erste Exemplare der Ausschreibung und des Plakates werden nun gedruckt. Damit wird Dieter Massin dann ab 26. Juli bei den „European Masters Games“ international erfolgreiche Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer für den 8. SHC begeistern. Die offizielle Ausschreibung mit den Meldeformularen wird zum 1. August auf der Homepage veröffentlicht. Hier schon mal einige wichtige Ergebnisse der heutigen Beratung:
Ablauf Meldungen/Meldebestätigung/Org.-Gebühren:
03. April 2020:            Meldeschluss für Teilnehmer  am 8. SHC (nicht über LADV)
15. April 2020:            Meldebestätigung durch Ausrichter
bis 04. Mai 2020:        Überweisung Org.- und Extra-Gebühren
                                   durch Teilnehmer auf  SHC-Konto
bis 11. Mai 2020:        Info-Brief  - Ausrichter an Teilnehmer 8. SHC
Wettbewerbe:          
Senioren der Altersklassen M30 bis M90 (limitiertes Starterfeld)
                                   Zehnkampf:   Beginn: Samstag, den 23. Mai 2020, 10:00 Uhr
                                   Fünfkampf:    Beginn: Sonntag, den 24. Mai 2020, 10:00 Uhr
                                   Dreikampf:     Beginn: Samstag, den 23. Mai 2020, 10:00 Uhr  
Seniorinnen der Altersklassen W30 bis W90
(limitiertes Starterfeld)
                                   Siebenkampf: Beginn: Samstag, den 23. Mai 2020, 11:00 Uhr
                                   Dreikampf:       Beginn: Samstag, den 23. Mai 2020, 10:00 Uhr
Zehnkampf – Seniorinnen und Einzelwettbewerbe auf Einladung bzw. Anfrage.
Starterfelder:            Es werden max. 40 Zehnkämpfer und 30 Siebenkämpferinnen  
                                   zugelassen. Das Org.-Team vergibt im Zehn- und Siebenkampf je
                                   5 Wild Cards. Eine Teilnahmebestätigung erfolgt schriftlich bis  
                                   zum 15. April 2020.


LSB - Ehrennadeln für drei SLV - Damen

(swi). 30.06.2019 – Im Rahmen des 7. STENDALER-HANSE-CUP’s wurden drei Damen des Stendaler LV`92 für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement mit der Ehrennadel des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Die Ehrungen nahmen der Vizepräsident des KSB Andres Biewald und SLV-Präsident Peter Ludwig vor. Helga Schmücker (Foto – Mitte) erhielt die Ehrennadel in Gold für ihre fast dreißigjährige ausgezeichnete ehrenamtliche Tätigkeit als Trainerin und Kampfrichterin. Dagmar Kartenberg (rechts) hat als Freizeitwartin über zwanzig Jahre das niveauvolle Vereinsleben organisiert und leiste auch als Chefin des SLV-Service-Teams eine tolle ehrenamtliche Arbeit. Petra Tuchen (links) ist seit über zwei Jahrzehnten als Kampfrichterin im Einsatz und dabei als Leiterin des Stellplatzes bei nationalen und internationalen Wettkämpfen des SLV’92 nicht weg zu denken. Beide wurden mit der silbernen Ehrennadel geehrt. Foto: Kerstin Wille


Erstes Org.-Treffen zum 8. SHC

(swi). 30.06.2019 – Es sind zwar noch 326 Tage bis zum 8. SHC (22. – 24. Mai 2020), aber die Vorbereitungen auf das Mehrkampfevent laufen bereits. Am kommenden Dienstag treffen sich bereits einige der Organisator um die wichtigsten Prunkte für die Ausschreibung und das Programm des 8. SHC zu klären. Den frühen Zeitpunkt haben die Stendaler gewählt, weil EVAA/EMA-Ehrenpräsident Dieter Massin die ersten Exemplare der Ausschreibungen und Plakate am 26. Juli 2019 mit nach Turin zu den „European Masters Games (EMG)“ nehmen wird. Conny Gebert (WK-Leitung/Meldebüro), Silvana Rüge (Kampfrichter) und Dagmar Kartenberg (Rahmenprogramm/Service-Team) werden gemeinsam mit Org.-Chef Siggi Wille sowie SLV-Präsident Peter Ludwig den Entwurf der Ausschreibung (Foto) diskutieren und bestätigen. Schwerpunkte werden dabei die limitierten Starterfelder sowie die Meldeformalitäten (Meldeschluss/Meldebestätigung) bilden. Aber auch Änderungen im Rahmenprogramm stehen auf der Tagesordnung.


Nach dem SHC ist vor dem SHC ...

2020 sind limitierte Starterfelder unumgänglich!

(swi). 24.06.2019 – Nachdem das Präsidium des Stendaler LV’92 den Termin für den 8.SHC (22. – 24. Mai 2020) bestätigt hat, laufen die ersten Aktivitäten zur Vorbereitung des Mehrkampfevents bereits wieder. Pressesprecherin Sandra Beiersdorff hat das nun schon seit fünf Jahren weltweit bekannte Plakat aktualisiert (Foto – links). Nun arbeiten die Organisatoren am Entwurf der Ausschreibung. Klar ist, dass es 2020 erneut den Zehn-, Sieben-, Fünf- und Dreikampf geben wird. Ob der Fünfkampf 2020 auch für die Seniorinnen angeboten wird, entscheidet das Org.-Team in den nächsten Tagen. Überarbeitet wird auf jeden Fall das Meldesystem. So werden die limitierten Starterfelder (geplant seit der 1. Auflage) nach den diesjährigen Meldeergebnissen im kommenden Jahr unumgänglich.
40 Zehnkämpfer und 25 Siebenkämpferinnen könnten es werden. Wenn es nach Dieter Massin und Siggi Wille geht, könnten bis zu fünf Wild Cards im Zehn- bzw. Siebenkampf vergeben werden. Auch ein Vorstartrecht der Mehrkämpfer, die bisher in Stendal Weltrekorde aufgestellt haben ist angedacht. Aber den Aktiven, die in den schwierigen Anfangsjahren mit ihrer Teilnahme für die Fortsetzung des Wettkampfes gesorgt haben, will man im Stadion „Am Galgenberg“ auch in den nächsten Jahren einen Startplatz zusichern. Bei allen noch zu klärenden Fragen steht jedoch fest, dass auch bei der 8. SHC-Auflage in der Sport- und Hansestadt Stendal die Aktiven im Mittelpunkt stehen werden. Ziel der SHC – Macher ist es, mit den Plakaten und Ausschreibungen bei den Senioren – EM vom  5. – 15. September 2019 in Venedig/Italien bei weiteren internationalen Siebenkämpferinnen und  Zehnkämpfern das Interesse am 8.SHC zu wecken.


Huchthausen nun Ehrenbürger in Arneburg

Lothar Huchthausen Ehrenbürger der Stadt Arneburg -

(swi). 20.06.2019 – Ehrungen im Vereinsheim des Stendaler LV’92  hat der international überaus erfolgreiche Arneburger Wurfspezialist Lothar Huchthausen (Foto – Spitzentreffen beim 7.SHC mit Zehnkampfweltmeister Thomas Stewens) für seine Titel bei Welt- und Europameisterschaften schon häufig entgegen genommen. Am vergangenen Sonntag (16. Juni) übertraf jedoch die Ernennung zum „Ehrenbürger der Stadt Arneburg“ alle bisherigen Ehrungen. „Das Gefühl war wie bei den Weltmeisterschaften, wenn für dich die Nationalhymne gespielt wird“, beschrieb Lothar  seine bleibenden Eindrücke während der Ehrung durch Arneburgs  Bürgermeister Lothar Riedinger. Als Lothar Riedinger, Stendals erster Landrat, 1990 den ersten Spotförderpreis verlieh, dachte Lothar Huchthausen noch gar nicht an Seniorenmeisterschaften. Dass es nationale und internationale Meisterschaften für Senioren gibt erfuhr er erst, als er im „swi-Senioren-Team“ des Stendaler LV’92 durch Trainer Siggi Wille den Weg zurück auf die Wurf- und Stoßanlagen fand. Die laut Presse vom Kreissportbund bestätigte Erfolgsbilanz (siehe Volksstimme vom 19.06.2019 - Foto) zeigt, dass es der richtige Schritt für den nun 84-jährigen Huchthausen war. 2020 geht es in die nächste Altersklasse (M85), und da werden die Rekorde wieder purzeln. Nun ist Lothar Huchthausen nach Otto von Bismarck (1895) und Arneburgs ehemaliger Schuldirektor Richard Pflaumbaum (1971) erst der dritte Ehrenbürger des Elbe – Städtchens. Herzlichen Glückwunsch – Lothar Huchthausen. 


Nun sind auch die Fünfkampflisten fertig ...

(swi). 18.06.2019 – Nun hat er auch die  WORLD ALL TIME RANKINGS – PENTATHLON der Senioren fertig. Am heutigen Dienstagabend teilte Bernd „Rehpi“ Rehpenning uns mit, dass er unter MODEL RESULTS 2010 auch die Ranglisten der Senioren im Fünfkampf von der M30 bis M90 veröffentlicht hat. Per „KLICK“ auf das Logo „MODEL RESULTS 2010 finden nun alle Interessenten alle aktuellen Resultate im Sieben- und Zehnkampf der Seniorinnen sowie im Zehn- und Fünfkampf der Senioren. Eingearbeitet sind da auch bereits die Ergebnisse der Deutschen Fünfkampfmeisterschaften vom vergangenen Samstag in Zella – Mehlis. Danke Bernd „Rehpi“ Rehpenning (Foto – links) für diese tolle ehrenamtliche Arbeit!


Mit "Rehpi" auf der sicheren Seite!

Warum eine Weltrekordleistung kein Weltrekord ist? -

(swi). 17.06.2019 – Ich hatte die Ergebnisse von den DM der Seniorinnen und Senioren im Fünfkampf, die am vergangenen Samstag in Zella-Mehlis statt fanden im Netz noch gar nicht  gefunden, da teile mir Bernd „Rehpi“ Rehpenning schon die ersten Rekordleistungen mit,  auch, dass Karlheinz Teufert mit 3.608 Punkten einen tollen neuen Deutschen Rekord im Fünfkampf der M90 aufgestellt hat. Da Karlheinz erst am 5. November 2019 seinen 90. Geburtstag feiert, zählt der Rekord nur national. Als dann am späten Abend Alfred Hermes noch den Super-Weltrekord von Teufert in der M90 verkündete (hat er nach Hinweis korrigiert) war ein selbstgemachtes DLV-Problem wieder auf der Tagesordnung. Viele Seniorinnen und Senioren sowie Organisatoren fordern seit Jahren die Anpassung der Altersklassen an die Regeln der EMA/WMA. Damit wäre dann nicht der 1.1. des Jahres sondern das Geburtsdatum das Eintrittsdatum in die neue Altersklasse. Nun steht aber der Deutsche Rekord 619 Punkte über dem aktuellen Weltrekord. Es besteht also weiterhin Handlungsbedarf beim DLV.
Foto – Gerhard Draschowski: „Rehpi“
ehrt Gudrun Liedtke als Siegerin im Siebenkampf der W70 beim 7. SHC in Stendal.


Rolf Geese mit Fünfkampf Europarekord

(swi). 16.06.2019 – Für unsere SHC-Starter endeten die Deutschen-Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren gestern im thüringischen Zella-Mehlis sehr erfolgreich.

Rolf Geese, LG Göttingen, (Foto - links - Gerhard Draschowski) verbesserte den von Adolf Koch 1992 aufgestellten Deutschen Rekord im Fünfkampf der M75 (3.808 Pkt.) auf 3.966 Punkte. Mit dieser Leistung stellte er gelichzeitig einen neuen Europarekord auf (alt 3.812 Pkt.). Karlheinz Teufert (SC Langenhagen) verbesserte den nationalen Rekord im Fünfkampf der M90 als neuer Deutscher-Meister auf 3.608 Punkte. Allen Titelträgern, Medaillengewinnern und Platzierten gratulieren wir ganz herzlich. Für die bevorstehenden Höhepunkte wünschen wir viel Erfolg! Fotomontage: SHC-Starter - Platz 1 bis 6 in Zella-Mehlis


15. Juni 2019 - / DM - Senioren Mehrkampf

(swi). 14. Juni 2019 – Nur 14 Tage nach dem 7. SHC treffen sich morgen ab 9:00 Uhr 17 Seniorinnen und Senioren, die in Stendal im Fünf-, Sieben- oder Zehnkampf am Start waren, im Stadion „Schöne Aussicht“ in Zella-Mehlis um bei den DM im Fünfkampf um Titel und Medaillen zu kämpfen. Insgesamt liegen beim Ausrichter  157 Anmeldungen in den Altersklassen 35 bis 90 vor. Einen kleinen Vorteil haben die SHC – Starter, denn sie haben ihre Mehrkämpfe am ersten Juniwochenende im Stadion „Am Galgenberg“ bereits unter hochsommerlichen Temperaturen überstanden. Berechtigte Titelchancen haben die SHC-Siebenkampf - Siegerinnen Ulrike Gründel-Michel (W45), Angela Müller (W55), Wiebke Baseda (W60) und Ulrike Hiltscher (W65) sowie die SHC-Zehnkampf-Sieger Basilius Balschalarski (M70) und Weltrekordler Rolf Geese (M75). Gespannt ist man in Stendal auch auf den Start von Gundi Kreb (W35), die nach längerer Verletzungspause wieder einen Mehrkampf absolviert. Die SHC-Familie drückt allen Starterinnen und Startern ganz fest die Daumen!


WR-Anträge auf dem Weg nach Darmstadt

(swi) 13.06.2019 – Heute wurden die offiziellen Anträge (Fotos – unten) auf Anerkennung der beim 7. SHC durch Riet Jonkers-Slegers (W75 – Niederlande) und Rolf Geese (M75 – Deutschland)) aufgestellten Weltrekorde per Einschreiben/ Rückschein an den DLV - Herrn David Deister - Alsfelder Straße 27 in 64289 Darmstadt gesendet. Für den Siebenkampfrekord umfasst der Antrag 25 und für den Zehnkampfrekord 29 Seiten. Beide Anträge wurden durch SLV – Statistikerin Conny Gebert gewissenhaft und vollständig erstellt. Der DLV wird nun die umfangreichen Unterlagen an die EMA weiterleiten. Ivar Söderlind (Schweden) bringt dann die Anträge auf den Weg an die WMA – Statistikerin. In Stendal erinnert man sich noch gut an die Beantragung des WR, den Rolf Geese 2016 in der M70 beim 4. SHC erzielt hatte. 285 Tage vergingen damals, bevor Sandy Pahskin (USA) die Leistungen des Deutschen in ihren Rekordlisten bestätigte. Wie 2016 löst Rolf Geese auch in diesem Jahr mit Robert Hewitt einen USA-Athleten als Rekordhalter ab. Das große Warten beginnt nun (nicht nur)  in der Sport- und Hansestadt Stendal. Foto – oben - Gerhard Draschowski: Riet Jonkers-Slegers und Rolf Geese bei der Siegerehrung 2019


8. SHC - 22. bis 24. Mai 2020

(swi). 12.06.2019 – Einstimmig beschloss das Präsidium des Stendaler LV’92  heute die Termine für die XXIII. Winckelmann – Games und den 8. STENDALER-HANSE-CUP 2020. Im Rahmen der Auswertung der diesjährigen Wettkämpfe bedankte sich SHC-Org.-Chef Siggi Wille für das tolle ehrenamtliche Engagement aller Organisatoren, Kampfrichter und Helfer. Games und SHC haben sich in der 2019-er Form bewährt, und aus diesem Grund wird es 2020 eine Fortsetzung geben.

Der erste Teil der XXIII. Winckelmann – Games findet für die Altersklassen 10 bis 90
am 9. und 10. Mai 2020 statt. Vom 22. bis 24. Mai 2020 (Himmelfahrtswochenende) wird es dann die 8. Auflage des STENDALER-HANSE-CUP’s geben. Gemeinsam mit den Sieben-, Zehn-, Fünf- und Dreikampf greifen dann die Vier- bis Siebenjährigen bei der 10. Zwergen – Olympiade sowie die Mädchen und Jungen der AK 8 und 9 in das Wettkampfgeschehen ein.


12. 06. - Wichtige Entscheidung im SLV-Präsidium

(swi). 11.06.2019 – Morgen trifft sich das Präsidium des Stendaler LV’92 zu seiner turnusmäßigen Tagung. Zwei bedeutende Behandlungspunkte werden dann die Auswertung der XXII. Winckelmann – Games und des 7. SHC sein.Org.-Chef Siggi Wille sagte im Vorfeld, dass es nichts zu meckern, aber einiges auszuwerten gibt. So sieht es auch SLV-Vizepräsidentin Conny Gebert. Jeder hat an den insgesamt vier Wettkampftagen (einige bereits vorher) Hervorragendes geleistet und unter zum Teil schwierigsten Bedingungen zum Gesamterfolg beider Wettkämpfe beigetragen. Die wichtigsten Entscheidungen sollten morgen fallen, und die wären ob, wann und wie die XXIII. Games und der 8. SHC stattfinden. SLV-Präsident Peter Ludwig (Foto – Kerstin Wille) könnte dann bereits morgen Abend die Termine für 2020 bekannt geben.


Vier Jubilare beim 7. Hanse-Cup

(swi). 11.06.2019 – Seit 2017 werden beim STENDALER-HANSE-CUP Siebenkämpferinnen und Zehnkämpfer für die fünfmalige Teilnahme am SHC geehrt. In diesem Jahr hatten die Organisatoren diese Ehrung für vier SHC-Starter vorbereitet. Besonders gefreut hatte sich Reiner Görtz vom ASV Süchteln auf seine fünfte SHC-Teilnahme und auf die Ehrung. Leider musste der sympathische  78-jährige in diesem Jahr aus Krankheitsgründen kurzfristig absagen. Aus Stendal gingen herzliche Genesungswünsche an Rainer mit dem Versprechen, dass die Ehrung natürlich 2020 nachgeholt wird. Org.-Chef  Siggi Wille konnte im Rahmen des Empfangs des Oberbürgermeisters und Schirmherren des SHC Klaus Schmotz dann Ulrike Gründel-Michel (W45 - Dresdner SC), Roswitha Derksen (W70 - CSV Krefeld) und Rolf Geese (M75 - LG Göttingen)  mit der Ehrenmedaille auszeichnen. Eine Seniorin und vier Senioren haben bisher an allen sieben SHC teilgenommen.
Foto – Gerhard Draschowski: (von links) Ulrike Gründel-MichelRolf GeeseSiggi WilleRoswitha Derksen.


Tolle Leistungen auch im Drei- und Fünfkampf

(swi). 5. Juni 2019 - Im Rahmen des 7. SHC zeigten auch die Fünfkämpfer und die Dreikämpferinnen sowie Dreikämpfer tolle Leistungen. Am Samstag erzielte Helgard Houben vom Solinger LC mit 2.274 Punkten als Siegerin der W75 die höchste Punktzahl im Dreikampf der Seniorinnen. Wolfgang Tuchen, Pulheimer SC, konnte sich nicht nur über den Besuch im Sportmuseum (Foto - links) freuen. Mit 2.162 Punkten siegte er in seiner  Heimatstadt Stendal im Dreikampf der M80 mit 2.162 Punkten. Damit fehlten Wolle nur drei Punkte am Spitzenplatz in der Rekordliste seines Landes. Da Lok-LA-Hemd von 1956 hatte er übrigens bei seinem letzten Start in Stendal an OB Klaus Schmotz überreicht. Erfolgreichster Fünfkämpfer war Zehnkampfweltrekordler Valdis Cela, Lettland, der in der M70 3.496 Punkte erzielte und damit "Internationaler Altmark-Meister 2019" im Fünfkampf wurde. Fotos - unten - Gerhard Draschowski: Siegerehrung Drei- und Fünfkampf.


Zwei weitere nationale Rekorde beim 7. SHC

(swi). 4. Juni 2019 – Zwei weitere, beim 7. SHC am Wochenende in Stendal erzielte nationale Rekorde, können wir heute bekannt geben. In der W45 wurde Martina Berankowa Vizemeisterin (Foto – links mit der SHC-Siegerin Ulrike Gründel-Michel). Mit 4.142 Punkten stellte Martina einen neuen tschechischen Siebenkampfrekord auf. In Rekordlaune war auch Willi Klaus (Foto – rechts) vom ESV Lok Potsdam in der M80. Neben seinem deutschen Rekord im Zehnkampf (7.892 Punkte) steigerte er auch die deutsche Rekordmarke im Stabhochsprung, gehalten von Walter Müller (TSV Urach), um 10 Zentimeter von 2,35 auf 2,45 Meter. Fotos: Gerhard Draschowski



Höchstleistungen der Aktiven und Organisatoren

SHC-WR Nr.: 10 und 11 durch Riet Jonkers-Slegers und Rolf Geese

(swi). 3. Juni 2019 – Bei aller Anerkennung der sportlichen Ergebnisse des 7.SHC müssen heute gleichrangig die Leistungen der Organisatoren, Kampfrichter und Helfer sowie des Service – Teams mit Novi’s  Mannschaft  gewürdigt werden. Fast 48 Stunden waren sie, bei überwiegend hochsommerlichen Temperaturen, im Einsatz und haben dafür gesorgt, dass die 7. Auflage des Mehrkampfevents ein voller Erfolg wurde. Herausragend natürlich die beiden neuen Weltrekorde im Sieben- und Zehnkampf der AK 75. Die Niederländerin Riet Jonkers-Slegers freute sich bereits am ersten Wettkampftag über ihren neuen Landesrekord, den sie in 35,32 Sekunden über die 200 Meter aufstellte. Mit 6.870 Punkten überbot Riet den von der Österreicherin Marianne Maier 2018 in Málaga aufgestellten Weltrekord um 212 Punkte. Mit dieser Leistung wurde Riet Jonkers-Slegers auch „Internationale Altmark-Meisterin 2019 im Siebenkampf“. Durch Linda Holmström gab es mit 4.749 Punkten einen neuen schwedischen Landesrekord im Siebenkampf der W40. Evelyn Gehne überzeugte in der W55 mit einer tollen Leistung. Hinter der Siebenkampf-Weltmeisterin Angela Müller wurde sie mit 4.693 Punkten Vizemeisterin. Interessant war die Ankündigung einiger Seniorinnen, dass sie 2020 im Zehnkampf antreten möchten. Dann dürfte die Konkurrenz für die Irin Geraldine Finegan, die in diesem Jahr mit Rosemary Gibson eine Zehnkämpferin mit nach Stendal brachte, größer werden. Geraldine sicherte sich in diesem Jahr den internationalen Titel 2019 der Zehnkämpferinnen mit 6.674 Punkten. Im Zehnkampf der Senioren gab es mehrere Anwärter auf den Gesamtsieg. Mit Willi Klaus (M80), Rolf Geese (M75) und Thomas Stewens (M50) waren drei aktuelle Weltmeister im Stadion „Am Galgenberg“ am Start. Rolf Geese hatte bekanntlich 2016 in Stendal den Weltrekord in der M70 aufgestellt. Gestern krönte der nun „Internationale Altmark-Meister 2019 im Zehnkampf“ seinen 5. SHC-Start mit dem neuen Super-Weltrekord von 8.538 Punkten. Damit verbesserte er die alte Rekordmarke von Robert Hewitt (USA) um sagenhafte 628 Punkte. Rekordverdächtig ist auch die Vorgeschichte, mit der Willi Klaus, ESV Lok Potsdam in Stendal angereist war. Am Freitag kam er aus dem Spanienurlaub direkt zur Pasta-Party. Mit 7.892 Punkten verbesserte er seinen Deutschen Rekord in der M80 um 894 Punkte. Übrigens ging bereits am Montag für Willi Klaus der Flieger wieder in Richtung Spanien, wo er sich in den nächsten acht Tagen auch vom SHC-Zehnkampf erholen wird. Mit Thomas Stewens startete 2019 einer der erfolgreichsten Mehrkämpfer beim SHC. Der Mitinitiator des Wettkamps lieferte einen tollen Zehnkampf. Noch am Dienstag war sein Start aufgrund einer Erkrankung in Frage gestellt. Mit 7.869 Punkten erreichte Thomas ein super Ergebnis. Begeisterung lösten bei den Seniorinnen und Senioren die Teilnehmer an der 9. Zwergen-Olympiade aus, die zeigten, dass die traditionelle Leichtathletik bereits bei den Vier- bis Siebenjährigen etwas ganz besonderes ist.
Viel Lob gab es auch in diesem Jahr von den Aktiven und Gästen für die Stendaler, die auch den 7. SHC mit neuem Teilnehmerrekord wieder zu einem wahren Familienfest gestalteten. Dazu gehört erneut der traditionelle Empfang des Oberbürgermeisters und SHC-Schirmherren Klaus Schmotz mit dem anschließenden Spargelessen. Dem folgten dann zwei weitere Highlights. Mit einer Pferdekutsche, der historischen Pferdebahn und einem Fahrzeug aus dem Stendaler Feuerwehrmuseum fuhren dann erfolgreiche Seniorinnen und Senioren gemeinsam mit Förderern und Sponsoren zum Marktplatz. Im Rathaus gab es einen kleinen Sekt-/O-Saft-Empfang. Gemeinsam ging es dann ins Sportmuseum der Hansestadt.
Hier klang der erste Wettkampftag mit vielen interessanten Gesprächen aus.
Fotos – Kerstin Wille: (links) Die Internationalen Altmark-Meister 2019 im Zehn- und Siebenkampf v.l. Geraldine FineganRiet Jonkers-SlegersRolf Geese; (unten – von links) Gruppenfoto mit Organisatoren, Kampfrichtern und Helfern – Siegerehrung–Siebenkampf – Siegerehrung-Zehnkampf;


Ein heißes und erfolgreiches SHC Wochenende

Es war ein heißes Wochenende mit viel Schweiß und noch mehr Erfolgen. Es gab einige Rekorde. Vorab schon mal die Ergebnisse des 7. SHC im Überblick. Weitere Details folgen.

Download
Ergebnisse SHC gesamt.htm
HTML Dokument 246.9 KB

Erfolgreicher erster SHC Tag


Auch der 7. SHC im MDR - Fernsehen

(swi). 25.05.2019 –  Auch zum 7. SHC kommt ein Team des MDR-Fernsehen ins Stadion „Am Galgenberg“. Wie Moderator Michael Brandt heute mitteilte, wird er mit seinem Team am Sonntag über die „Internationalen Altmark-Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren im Mehrkampf“ berichten. Der MDR hat sich in den vergangenen Jahren immer auf einige Athleten konzentriert. So standen im vergangenen Jahr Geraldine Finegan und Wolfgang Ritte (Fotos – Gerhard Draschowski) im Fokus des Kameramanns. In diesem Jahr könnten es die 14 Zehnkämpfer der M70/75 mit den Top-Athleten Rolf Geese und Basilius Balschalarski sein. Aber auch Phil Raschker (USA), die mit 97 WM-Titeln erfolgreichste Leichtathletik-Seniorin aller Zeiten, könnte es bei ihrem Comeback ins MDR – Fernsehen schaffen.


Christina Sowa kommt auch zum 7. SHC

(swi). 25.05.2019 - Leider lässt eine Verletzung einen Start im Siebenkampf nicht zu, aber ein Hanse-Cup ohne Christina Sowa, das geht gar nicht. So kommt Christina auch zum 7. SHC nach Stendal. Auf die Frage von Siggi Wille, ob sie als Sprecherin und Betreuerin der Siebenkämpferinnen dabei sein könnte, gab es sofort ein klares "JA". Vielleicht macht Christina, die "Internationale - Altmarkmeisterin im Siebenkampf 2017" (Foto - Gerhard Draschowski) ein paar Einzelwettbewerbe, aber dann ist sie für die 25 Siebenkämpferinnen da. Danke - Christina!


OB erfreut über Stand der Vorbereitungen

(swi). 23.05.2019 – Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz konnte sich heute im Stadion „Am Galgenberg“ über den Stand der Vorbereitungen des 7. SHC überzeugen. Nach der Abstimmung des Rahmenprogramms mit dem Org.-Chef, traf sich das Stadtoberhaupt mit den fleißigen haupt – und ehrenamtlichen Arbeitern, die gerade mit den Vorbereitungen für den Aufbau der Stabhochsprung-  und Hochsprunganlagen 2 beschäftigt waren. Foto- S. Wille:  von rechts: OB Klaus Schmotz, Anke Szymanski, Burkhard Dürr, Gabi Eggestein, Achim Biewald, Maik Richter, Walter Nguyen, Peter Lau, Ronny Pasberger und SLV Präsident Peter Ludwig. Am Abend nutzten dann die Mitglieder des SLV-Senioren-Teams einen Teil ihrer Trainingszeit um die Anlagen aufzubauen (Foto – unten).  Damit sind gut eine Woche vor Wettkampfbeginn alle Anlagen laut Wettkampfbestimmung hergerichtet. 


Programmheft für 7.SHC ist fertig

(swi). 22.05.2019 – Das war ein Kraftakt, den SHC – Pressesprecherin Sandra Beiersdorff  und Org.-Chef Siggi Wille gestern vollbrachten. Um 23:00 Uhr war das 48 Seiten umfassende Programmheft druckreif. Heute um 11 Uhr waren dann bereits alle Exemplare gedruckt. Stendals OB und SHC-Schirmherr Klaus Schmotz, Landrat Carsten Wulfänger, EVAA Ehrenpräsident Dieter Massin und SLV Präsident Peter Ludwig heißen die Aktiven und Gäste in ihren Grußworten zum 7. SHC herzlich willkommen. Die Übersicht über die Wettkampfleitung, Informationen zum SHC, der Ablaufplan, Zeitpläne sowie die Logos der Sponsoren und Förderer findet man in der Broschüre. Auch die Starterlisten der Zehn-, Fünf- und Dreikämpfer sowie der Sieben- und Dreikämpferinnen beinhaltet das Programmheft. Erstmals werden die Besetzungen der einzelnen Läufe (Lauf- und Bahnverteilung)  und die Riegeneinteilung für die technischen Wettbewerbe veröffentlicht. Damit wird auch der Ablauf am Stellplatz erleichtert. Einen besonderen Service gibt es auch für die AG Platzbau und die Kampfrichter, denn im Programmheft findet man sowohl alle Maße für die Hürdenläufe als auch die Gewichte für die Wurf- und Stoßwettbewerbe der einzelnen Altersklassen, die in den Liste hinter jedem Namen stehen. Mit den Startunterlagen erhalten natürlich alle Seniorinnen und Senioren ein Exemplar des Programmheftes 2019.


AG Platzbau leistet tolle Arbeit

(swi). 21.05.2019 – Wenn am 1. Juni um 10:00 Uhr der erste Startschuss für die Zehnkämpfer im Rahmen des 7. SHC fällt, hat die Arbeitsgruppe Platzbau – Geräte bereits den größten Teil ihrer Aufgaben erfüllt. Punkt für Punkt arbeiten die Männer um AG-Chef Achim Biewald den Aufgabenkatalog des Org.-Chefs ab. Das besondere an den Team-Mitgliedern ist jedoch, dass sie alle Erfahrungen der vergangenen Jahre in ihr tägliches Programm einbringen. Alles läuft nach Plan, und so wird das Senioren-Team des Stendaler LV’92 am Donnerstag auch die zweite Stabhochsprunganlage aufbauen. Erfahrungen haben die Senioren da bereits, denn die Anlage 1 haben sie bereits zu den XXII. Winckelmann – Games aufgebaut. Erfreut sind die Organisatoren auch in diesem Jahr wieder über die Unterstützung der AG durch die Handballer des HV Lok Stendal, die seit 2013 für die Leichtathleten im Einsatz sind.  Nach den Siegerehrungen der Zehnkämpfer, geplant für den 2. Juni 2019 gegen 17:00 Uhr,  wird Achim Biewald (rechts) mit seinen Männern gemeinsam mit Chef-Platzwart Peter Lau (2. von links) das Stadion „Am Galgenberg“ erst verlassen, wenn die Mehrkämpfer längst die Heimreise angetreten haben. Foto-2017: Gerhard Draschowski


Happy Birthday - Janis Lusis zum 80. Geburtstag

(swi). 19.05.2019  Ein ganz großer der Leichtathletikwelt feiert heute seinen 80. Geburtstag. Janis Lusis, der mit seinen drei Olympiamedaillen nach Jan Železný, Tschechoslowakei, (3 x Gold /1 x Silber bei Olympia / 3 x Weltmeister) der erfolgreichste Speerwerfer aller Zeiten. 1964 holte Janis Lusis in Tokio mit 80,57 Metern die Bronzemedaille. In Mexiko krönte Janis 1968 mit dem Olympiasieg (90,10 Meter) seine erfolgreiche Laufbahn. Silber fügte er dann 1972 in München mit 90,46 Metern hinzu. Vier Europameistertitel sicherte sich der 1939 geborene Lette. Seine Bestweite liegt bei 93,80 Meter.

Foto – privat: Peter Ludwig, Uwe Bliefert und Dieter Massin trafen in Riga Janis Lusis. (Foto Janis Lusis – 2. v.l.).


Bernd "Rehpi" Rehpenning zum "Dritten"

(swi). 14.05.2019 - Bernd „Rehpi“ Rehpenning sorgt mit seinem  MODEL RESULTS 2010“  für Klarheit und Ordnung in den Rekordlisten der Zehn- und Siebenkämpferinnen. Seit 2017 ist „Rehpi“ einer von uns. Wir erinnern uns schon gar nicht mehr an das Rekordwirrwarr in den WMA – Rekordlisten, denn dank Bernd Rehpenning (Foto – rechts) sind wir in Fragen der Rekorde und Bestleistungen im Zehn- und Siebenkampf auf der sicheren Seite. Wir brauchen die WMA-Seite der Frau Pashkin (USA) nicht mehr aufrufen, denn mit dem „MODEL RESULTS 2010“ stehen uns die aktuellen und ewigen Weltrekorde von der AK 35 bis 80+ zur Verfügung. Sogar Bestleistungen, die aufgrund fehlerhafter Werte nicht als Rekorde anerkannt werden konnten, bietet „Rehpis – Model“ in der jeweiligen Gruppe III der einzelnen Altersklassen. Nun gibt es beim 7. SHC auch den Fünfkampf der Senioren. Mit Valdis Cela (Lettland – M70) und Karlheinz Teufers (SC Langenhagen – M90) treten am 2. Juni im Stadion „Am Galgenberg“ zwei Senioren im Fünfkampf an, die sogar die aktuellen Rekorde angreifen können. Kurzerhand hat sich Bernd Rehpenning in mühevoller ehrenamtlicher Kleinarbeit  an die Rekordlisten im Fünfkampf gemacht. Am 12. Mai um 22:36 Uhr hat er Dieter Massin und Siggi Wille das erste Ergebnis seiner tollen Arbeit übermittelt (Foto – unten). Mit Bernd Rehpenning, der übrigens vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2019 in Stendal dabei sein wird, sind wir nun auch im Fünfkampf auf der sicheren Seite. Danke „Rehpi“!
Per Klick auf den LINK „MODEL RESULTS 2010“ kommt ihr auf die Rekordseiten.


INFO - Briefe für SHC - Teilnehmer

(swi). 13.05.2019 93 INFO - Briefe gingen am Samstag auf den Postweg an die Starterinnen und Starter des 7. SHC. Das Org.-Team informiert die Aktiven u.a. über ihre Startnummern, Anreise, Parkmöglichkeiten, den Shuttle-Verkehr und  das Rahmenprogramm. Insgesamt sind vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2019 Seniorinnen und Senioren aus 14 Nationen und 14 Bundesländern im Stadion „Am Galgenberg“ am Start. Auch die Kampfrichter haben zum Wochenende ihre Einsatzpläne erhalten. Auf der Homepage findet ihr in einigen Tagen die offiziellen Meldelisten, Zeitpläne sowie weitere Informationen.


93 Meldungen für den 7. HANSE-CUP 2019

(swi). 09.05.2019 - Insgesamt 93 Seniorinnen und Senioren haben ihre Meldungen für den 7. SHC abgegeben. Die Meldelisten sind geschlossen. 44 Zehnkämpfer, 25 Siebenkämpferinnen, 8 Fünfkämpfer sowie je 8 Dreikämpferinnen und Dreikämpfer wollen am 1. und 2. Juni 2019 in Stendal ihren Mehrkampf absolvieren. Die Fahnen von 13 Nationen werden vom 31. Mai bis zum 2. Juni im Stadion "Am Galgenberg" wehen. Wie Thomas Stewens beim Spitzentreffen sagte, misst sich beim STENDALER-HANSE-CUP die  Mehrkampf - Weltspitze der Seniorinnen und Senioren. Aber auch Seniorinnen und Senioren, die den Weg zurück auf die Polytanbahn  gefunden haben, werden in Stendal dabei sein. Das Interesse am SHC ist seit 2013 jährlich gestiegen. Dieter Massin, Thomas Stewens und Dieter Tisch haben bei internationalen Meisterschaften für das Treffen der Mehrkämpfer in der Sport- und Hansestadt Stendal geworben und gemeinsam durch Mundpropaganda der Aktiven für dieses hervorragende Meldeergebnis gesorgt. In 22 Tagen beginnt der 7. STENDALER-HANSE-CUP. Das Org.-Team arbeitet planmäßig und auf Hochtouren. Traditionelles werden die Teilnehmer und Gäste in Stendal erleben und genießen können, aber auch viel Neues  wird der SHC 2019 bieten. Stendal freut sich auf die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer, Trainer und Betreuer, Familienangehörige, Kampfrichter und Gäste. 


Morgen ist offizieller Meldeschluss für den 7.SHC

(swi). 07.05.2019 – Noch 22 Tage sind es bis zum 7. SHC. Seit gut 14 Tagen geht bereits in den Zehnkampfmeldelisten NICHTS mehr. Bevor morgen um 23.59 Uhr auch die Meldelisten für den Sieben-, Fünf- und Dreikampf geschlossen werden, können die Organisatoren bereits einen neuen Teilnehmerrekord vermelden. 44 Zehnkämpfer (2 Seniorinnen), 25 Siebenkämpferinnen, 8 Fünfkämpfer sowie jeweils 8 Seniorinnen und Senioren im Dreikampf werden am 1. und 2. Juni 2019 bei der 7. Auflage der Internationalen Altmark – Meisterschaften im Mehrkampf im Stadion „Am Galgenberg“ an den Start gehen. Mit so einer großen Resonanz hatten Thomas Stewens, Dieter Massin und Siggi Wille (Foto – rechts), als sie den STENDALER-HANSE-CUP 2012 ins Leben riefen, nicht im Traum gerechnet. Schon jetzt seht fest, dass es für 2020 neue Teilnahmebestimmungen geben wird. Zum Wochenende gehen dann auch die Athletenbriefe  an alle Seniorinnen und Senioren, die ihre offiziellen Meldungen abgegeben haben, auf den Postweg. Aufgrund der großen Teilnehmerfelder mussten auch die Zeitpläne überarbeitet werden. So werden die Zehnkämpfer ihre Hochsprung- und Kugelstoßwettbewerbe auf drei Anlagen austragen. Kampfrichterchefin Silvana Rüge und Org.-Chef Siggi Wille haben auch die Besetzung der Kampfgerichte abgestimmt. Ca. 80 Ehrenamtliche werden an beiden Wettkampftagen als Kampfrichter, Mitarbeiter der AG Platzbau/Geräte, im Serviceteam, der Auswertung bzw. in der Wettkampfleitung für optimale Wettkampfbedingungen sorgen. Am Donnerstag werden dann auch die offiziellen Starterlisten auf der Homepage und bei Facebook veröffentlicht. Klar ist aber schon heute: Nachmeldungen unmöglich! 


Hier geht es zum News-Archiv.