Aktuelle News zum SHC


EM-Seniorinnen/Senioren vom 27.7. - 6.8.

 

EM Seniorinnen/Senioren 27. Juli – 6. August in Aarhus -
(swi). 25.07.2017 – Wenn am kommenden Donnerstag in Aarhus/Dänemark die
Europameisterschaften der Seniorinnen und Senioren beginnen, sind unter den über 3.800 Athletinnen und Athleten auch 55 HANSE-CUP-Starter dabei. Den DLV werden 810 Seniorinnen/Senioren vertreten. Allein 18 SHC-Zehnkämpfer und 13 SHC-Siebenkämpferinnen sind in Aarhus unter den „Königen/Königinnen der Leichtathletik“ dabei. In der W35 kommt es erneut zum Aufeinandertreffen der Welt- und Vizeweltmeisterin im Siebenkampf von Perth 2016 Gundi Kreb und Linda Holmström. Siggi Wille und sein Team drücken allen Athletinnen und Athleten die Daumen und wünschen viel Erfolg. Auf ein wichtiges Ergebnis warten die Stendaler am 30. Juli, denn an diesem Tag wird in Aarhus der neue EMA-Präsident gewählt. Im Interesse der europäischen Senioren-LA hoffen nicht nur die Stendaler auf den Wahlsieg von Jerzy Krauze (Foto mit Dieter Massin). Für die Siebenkämpferinnen und Zehnkämpfer wünschen sich die Freunde des Hanse-Cup’s aktuelle Rekordlisten und fehlerfreie Punkttabellen. Wir sind bemüht auf unserer Homepage
www.stendaler-hanse-cup.de aktuell über die Sieben- und Zehnkampfergebnisse zu berichten. (Fotos-Sandra Beiersdorff: Die Siebenkämpferinnen und Zehnkämpfer beim 5.SHC)


Thomas Barthel U20 Staffel-Europameister

(swi). 24.07.2017 - Gestern Abend sprintete der für den SC Magdeburg startende Thomas Barthel (Foto DLV - hinten rechts) mit der Deutschen 4x100 Meter Staffel der U20 in Grosseto/Italien zum EM-Titel. In 39,48 Sekunden holte sich das Quartett (wie die gleichaltrigen U20 Damen) die Goldmedaille. Damit hat sich Thomas, der seine sportliche Laufbahn beim Stendaler LV'92 unter Trainerin Kerstin Müller begann, seinen Traum von einer EM-Medaille. Am Freitag hatte der Schützling von SCM-Trainer Eik Ruddat in 10,92 Sekunden (Gegenwind) den vierten Platz belegt. Athlet und Trainer sehen die Goldmedaille und den vierten Platz als Belohnung für die Saison. Herzlichen Glückwunsch senden seine begeisterten Stendaler Anhänger an Thomas, seine Staffelkollegen und natürlich an den Trainer!


"Unendliche WR-Geschichte geht weiter ..."

"Unendliche Geschichte" um Weltrekord im Zehnkampf der M55 geht weiter ...
(swi). 21.07.2017 - Nun haben wir noch einen Rekord, denn die 8.459 Punkte hatten wir noch nicht. Hier nochmals mein Bericht vom 14.07.2017 - "Ich wollte nur mal schauen, ob die Weltrekordliste der WMA aktualisiert wurde. Natürlich stehen da in der M55 noch immer die 7.773 Punkte. Der Blick auf die EMA-Top-Ten haute mich dann aber um, denn hier stehen nun die 8.487 Punkte von Rolf Geese, LG Göttingen. Am 27.05. waren es 8.005 Punkte, am 1. Juli 8.098 Punkte und heute stehen dort 8.487 Punkte!" Nun sind es 8.459 Punkte (Foto-21.07.2017). Unser Brief an den DLV Präsidenten Dr. Prokop vom 10.06. wurde an Frau Jungmann weitergeleitet. Wir warten auf die Antwort ...

 


Glückwunsch SLV zum heutigen 25. Geburtstag

(swi). 15.07.2017 - Der Stendaler LV'92 e.V. hat Geburtstag. Heute vor 25 Jahren wurde der Verein im damaligen Fr.-Ludwig-Jahn-Stadion, dem heutigen Stadion "Am Galgenberg", gegründet. Um 19:30 Uhr war aus der Abteilung Leichtathletik des ESV Lok Stendal der neue Leichtathletikverein entstanden.

 

Aus zwölf Namensvorschlägen beschlossen schließlich 31 von 46 Gründungsmitglieder, dass der neue Verein den Namen Stendaler LV'92 e.V. (SLV92) tragen soll. Ganz still und leise machte der SLV heute das Vierteljahrhundert voll. Die Pressesprecherin des HANSE-CUP's, Sandra Beiersdorff, war heute mit SLV-Gründungs- und Ehrenmitglied Siggi Wille im Stadion. Das Video ist unser Geschenk zum 25. 



SLV-Video zum Rekord-Wirrwarr von DLV-WMA

(swi). 15.07.2017 - Der Unmut steigt, denn fast täglich gibt es Änderungen in den Rekordlisten der Senioren-Leichtathletik. Nein, es geht nicht um neue Rekorde, die vielleicht bei 2017 ausgetragenen Meisterschaften erzielt wurden sondern um einen Weltrekord bzw. eine Weltbestleistung aus dem Jahr 1999. Von 7.773 bis 8.488 Punkten ist da alles möglich und Handzeiten werden Elektronische. Ein Brief an den DLV Präsidenten bleibt seit über 4 Wochen unbeantwortet und auch bei der großen Statistikerin in den USA tut sich NICHTS. Wir geben uns in Stendal, wie alle Vereine, die Wettkämpfe ausrichten, große Mühe und bereiten unsere Wettkämpfe mit hohem zeitlichen und finanziellen Aufwand im Ehrenamt vor. Nun müssen die Verbände handeln, nicht mit Auflagen an einen Ausrichter, sondern mit klaren und fehlerlosen Punkttabellen sowie Rekordlisten. Schaut euch unser Video (unten) an, teilt es und unterstützt in Aarhus die Wahl von Jerzy Krauze zum EMA Präsidenten.


Statistiker-Karussell  macht  mich schwindelig

Punktzahlen ändern sich, als säßen die Statistikfachleute in einem Karussell - Wir freuen uns schon, wenn 2018 die Punkttabellen stimmen -
(swi). 14.07.2017 - Ich wollte nur mal schauen, ob die Weltrekordliste der WMA aktualisiert wurde. Natürlich stehen da in der M55 noch immer die 7.773 Punkte. Der Blick auf die EMA-Top-Ten haute mich dann aber um, denn hier stehen nun die 8.487 Punkte von Rolf Geese, LG Göttingen. Am 27.05. waren es 8.005 Punkte, am 1. Juli 8.098 Punkte und heute stehen dort 8.487 Punkte (Fotos). Da werden aus 15,1 ganz schnell mal 15,10 Sekunden und auch aus einer 1.500 Meter Handzeit wird unkompliziert eine Elektronische. Zum 6. HANSE-CUP werde ich alle Statistiker (DLV-EMA-WMA) einladen und sie würfeln dann die aktuellen Rekorde aus. So kann man mit ehrlichen Ausrichtern nicht umgehen.

 


OB Klaus Schmotz zum Ehrenmitglied ernannt


6. HANSE-CUP mit Einzelwettbewerben???

Wir erwarten eure Meinung bis zum 1. August 
(swi). 11.07.2017 - Der 6. SHC findet vom 25. bis 27. Mai 2018 in Stendal statt. Das XX. Internationale Wochenende der Leichtathletik war in diesem Jahr mit den XX. Winckelmann-Games, der 7. Zwergen-Olympiade, den 3. Einzelmeister-schaften und dem 5. SHC der Seniorinnen und Senioren eine Jubiläumsveranstaltung im 25. Jahr des Bestehens des SLV’92. Es war eine Mammutveranstaltung, die leider nicht alle glücklich machte. Im Präsidium und Org.-Team herrscht Einigkeit darüber, dass es in Zukunft keinen gemeinsamen Wettkampf „Games – SHC“ geben wird. Zu den XXI. Games hat sich das Präsidium noch nicht geäußert, aber traditionell gehört das Himmelfahrtswochenende den Games, und das wären dann vom 11. bis 13. Mai 2018. Im Org.-Team des 6.SHC gibt es Überlegungen, ob im Rahmen des Hanse-Cup’s 2018 auch die 4. Internationalen Altmark-Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren in einigen Einzelwettbewerben ausgeschrieben werden sollten. Bevor wir eine Entscheidung treffen, möchten wir die Besucher unserer Seiten um ihre Meinung bitten. Teilt uns einfach bis zum 1. August mit, wenn ihr für die Einzelwettbewerbe stimmt „JA“, oder „NEIN“, wenn ihr dagegen seid. Wir möchten die Meinung der Seniorinnen und Senioren gern berücksichtigen. Am 30. Juli finden in Aarhus während der EM die Wahlen der EMA statt. Wenn alles klappt, kann Dieter Massin (Ehrenpräsident der EVAA/EMA) mit Jerzy Krauze (Foto - links) zum 6.SHC in Stendal eventuell den neuen EMA-Präsidenten begrüßen.

 

Sagt uns eure Meinung auf Facebook oder in unserem Gästebuch hier auf unserer Webseite.


English: Give us you opinion if you want to have additional single competitions at the upcoming SHC next year or "only" the combined events (decathlon, heptathlon etc.) at facebook or in our guest book.



SHC-Bewerbung für "Stern des Sports 2017"

(swi). 11.07.2017 - Der Stendaler LV'92 hat sich mit dem Projekt "STENDALER-HANSE-CUP" bei der Volksbank Stendal für den "Stern des Sports 2017" beworben. Auf unserer Facebook-Seite (das Foto ist die direkte Verlinkung zur Wahl) bitten wir um die Stimmen der Freundinnen und Freunde des SHC. Bitte teilt unsere Bewerbung und klickt auf "Gefällt mir". Hier findet ihr unsere Präsentation:

Download
Bewerbung des Stendaler LV'92 für den "Stern des Sports 2017" mit dem Projekt "STENDALER-HANSE-CUP"
Antrag_Sterne_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 934.1 KB


Warten auf Antwort des DLV-Präsidenten

Nun ist schon wieder ein Monat vergangen und es tut sich NICHTS …
(swi). 09.07.2017 – Über 40 Tage sind nun schon wieder vergangen, und der durch Angel Diaz (Guatemala) am 27./28. Mai 2017 in Stendal beim 5.SHC mit 8.031 Punkten aufgestellte Weltrekord im Zehnkampf der M55 taucht noch in keiner WMA-Rekordliste auf. Zwischenzeitlich ist das Wirrwarr in den Rekordlisten noch größer geworden und die Hoffnung, dass es in diesem Jahr unter 285 Tage abgeht, sinkt von Tag zu Tag. In Stendal setzt man großes Vertrauen in die verantwortliche Abteilung in Darmstadt, die den durch den Stendaler LV’92 am 8. Juni eingereichten vierundzwanzig Seiten umfassenden Antrag sicher unverzüglich weitergeleitet hat.


Um für künftige Wettkämpfe bereits im Vorfeld Unklarheiten, Unstimmigkeiten bzw. Fehler bei Rekorden und Punktwertungen auszuschließen, haben sich das SLV-Präsidium und die Wettkampfleitung in einem Brief an den Präsidenten des DLV, Dr. Clemens Prokop, gewandt. In diesem Brief bitten die Stendaler den Verbandspräsidenten um Unterstützung bei der zeitnahen Anerkennung und Veröffentlichung von Rekorden durch die zuständigen Stellen. Da der DLV in den Gremien EMA und WMA jeweils einen Vertreter hat, sollte es sicher ein Einfaches sein, Einflüsse geltend zu machen und auch die Punktewertung (auch in Deutschland) einheitlich und leicht handhabbar zu machen.

 

Die Präsidiumsmitglieder und Wettkampforganisatoren warten nun, wie auch sicher die vielen Freunde des STENDALER-HANSE-CUP’s, auf die Anerkennung des Rekordes und auf die Antwort von Dr. Clemens Prokop.
Der DLV wirbt auf seiner Seniorenseite (Foto) unter dem Motto „Für Senioren sind Wettkämpfe das Salz in der Suppe“ mit dem Fazit: „Der Seniorensport boomt!“ Dieses Anliegen entspricht voll und ganz den Vorstellungen der Ehrenamtlichen im Stendaler LV’92 und mit einem EMA Präsidenten Jerzy Krauze (Foto mit Dieter Massin) wird auch ein kurzer und einfacherer Weg zur EMA möglich sein.


SHC-Starter mit guten Leistungen in Zittau

(swi). 07.07.2017 - Eine positive Überraschung gab es heute für Siggi Wille, als er nach seinem Urlaub Alfreds Seite einen Kurzbesuch abstattete, denn da waren auch einige Fotos von SHC-Starterinnen zu finden. Auch die Genehmigung von Lászlo Ertl zur Veröffentlichung liegt vor. Siggi Wille und sein Team gratulieren allen Freundinnen und Freunden des SHC zu den erreichten Leistungen und wünschen viel Erfolg in Aarhus. Fünf Medaillen erkämpfte die Siebenkampf-Weltmeisterin von Perth und Siegerin des 5. SHC in der W35 Gunild Kreb, VfL Winterbach,(Foto-links). Den Meistertitel ersprang sie sich dabei mit 1,59 im Hochsprung. Hier wurde die für den SV Sachsenring Hohenstein – Ernstthal startende Ex-Stendalerin Alexandra Lampert (Foto-Archiv-S.Wille) mit 1,50 Metern Dritte. Den Stabhochsprungtitel der W35 sicherte sich Christina Ritte, LAC Bayer Uerdingen/Dormagen, (Foto-Mitte) mit 3,20 Metern. Alexandra holte sich auch im Weitsprung mit 4,97 Metern die Bronzemedaille. In Stendal hofft man Alex mit Ehemann Dirk Lampert (Foto-rechts-S.Wille) vom 25.-27. Mai 2018 zum 6.SHC in ihrer Heimatstadt begrüßen zu können.


Präsidium bestätigte am 7.Juni Termin für 6.SHC

(swi). 27.06.2017 - Im Präsidium des SLV'92 (Foto) stand am 7.Juni die Auswertung der XX. Winckelmann-Games und des 5.SHC auf der Tagesordnung. Org.-Chef Siggi Wille hatte sich im Vorfeld bereits mit SLV-Vizepräsidentin - Sport Conny Gebert geeinigt, dass es eine Doppelveranstaltung (Games und SHC) in Zukunft nicht wieder geben wird. Dieser Vorschlag fand die Zustimmung aller anwesenden Präsidiumsmitglieder. Das Präsidium beschloss gleichzeitig den 6.SHC für den 25. bis 27. Mai 2018 auszuschreiben. Das Org.-Team für die 6. Auflage der internationalen Altmark-Meisterschaften der Seniorinnen und Senioren wird sich im August zur ersten Beratung treffen. Peter Ludwig, Conny Gebert, Daniela Bildstein, Silvana Elsner, Dagmar Kartenberg, Sandra Beiersdorff, Felix Rüge, Manuela Mertens, Anke Szymanski, Gabi Eggestein und Achim Biewald haben bereits ihre Mitarbeit zugesichert. Damit hat Org.-Chef Siggi Wille auch für die 6. Auflage ein eingespieltes und erfahrenes Team an seiner Seite.


Dr. Volker Stephan auch beim XX. dabei

(swi). 26.06.2017 – Im November 1995 lief er die letzte Runde auf der Aschenbahn im Fr.-Ludwig-Jahn-Stadion (Foto links) bevor er dann mit einem Bagger den ersten Spatenstich vornahm (2. Foto v.l.). Am 3. Oktober 1996 gab er die neue Anlage im Stadion „Am Galgenberg“ mit dem symbolischen Scherenschnitt frei (3. Foto v.l.). Zuvor galt es viele Hürden zu nehmen, die Dr. Volker Stephan gemeinsam mit seiner Stadtverwaltung und seinen Leichtathleten nahm. Der damalige Oberbürgermeister zeigte (auch in Zeiten leerer Kassen) immer ein Herz für den Sport. Nun ließ er es sich auch nicht nehmen zum XX. Internationalen Wochenende der Leichtathletik im Stadion „Am Galgenberg“ vorbeizuschauen und wie bei so vielen Wettkämpfen (u.a. der Stendaler-Werfergala) die Sieger zu ehren. Danke Dr. Volker Stephan und alles Gute!


"Sportminister" Uwe Bliefert ist Ehrenmitglied

(swi). 26.06.2017 – Eine besondere Ehrung konnten SLV-Präsident Peter Ludwig und Org.-Chef Siggi Wille im Rahmen des Empfangs des OB am 27. Mai vornehmen. Wie bei der der Verleihung des Ehren-Oscars der Hansestadt Stendal 2015, sah man einen völlig überraschten „Sportminister“ der Sport- und Hansestadt. Für seine Verdienste bei der Entwicklung der Leichtathletik und sein großes ehrenamtliches Engagement bei allen Höhepunkten des SLV, vom Stadionbau über Winckelmann-Games, Werfergala, bis zum HANSE-CUP, wurde Uwe Bliefert auf Beschluss der SLV-Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Mit den bekannten „Uwe-Uwe-Uwe Rufen“ nahm er die Glückwünsche aller anwesenden Ehrengäste, SHC-Starter und Freunden der Leichtathletik entgegen. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute! Wir freuen uns auf die weiteren gemeinsamen Jahre für unseren Sport!


Fotos – Sandra Beiersdorff: Uwe Bliefert wird durch Peter Ludwig zum SLV-Ehrenmitglied ernannt. Während Peter Ludwig der Ehrenpokal präsentiert erhält Uwe die Glückwünsche von OB Klaus Schmotz und EVAA-Ehrenpräsident Dieter Massin.


Glückwunsch zum Geburtstag - Gerd Westphal

(swi). 26.06.2017 – Gerd Westphal vom LC Paderborn feiert heute Geburtstag.
Herzlichen Glückwunsch sagen Siggi Wille und sein Team. 2013 war Gerd beim 1.SHC mit der Startnummer 1 in Stendal dabei und wurde der erste Gesamtsieger in der AK I. Nur Verletzungen verhinderten, dass er zu den „SHC-Teilnehmer-Rekordhaltern“ gehört. In diesem Jahr siegte Gerd in der M50. Nach dem 1.500 Meter Lauf konnte Gerd gemeinsam mit dem frisch gebackenen Weltrekordler und Sieger der M55 Angel Diaz aus Guatemala anstoßen (Foto – Sandra Beiersdorff). Alles Gute Gerd, Gesundheit und viel Erfolg bei den bevorstehenden Höhepunkten. In der Sport- und Hansestadt Stendal freut man sich schon auf ein Wiedersehen vom 25. – 27. Mai 2018 zum 6. STENDALER-HANSE-CUP.


Oldtimer begeistern Leichtathleten

(swi). 23.06.2017 - Oldtimer der Nordwall - Classic - Garage Stendal sorgen für Aufsehen - Viele der anwesenden Zuschauer erinnerten sich bei der Eröffnung des XX. Internationalen Wochenendes der Leichtathletik am 27. Mai 2017 im Stadion "Am Galgenberg" an die Stendaler-Werfer-Gala, die von 1997 bis 2002 durch den Stendaler LV'92 ausgerichtet wurde. Stadionsprecher Bernd Sehmisch aus Leipzig war begeistert, denn er kündigte schon damals die Athleten an, die mit Oldtimern ins Stadionrund einfuhren. Michael Trösken, ein Förderer des SHC, hatte diesen Höhepunkt mit SLV-Präsident Peter Ludwig vorbereitet, und Jörg Punzel war dann pünktlich mit seinen Partnern zur Einfahrt im Stadion. Sechs tolle Oldtimer, besetzt mit viel Leichtathletikprominenz und dem Stadtoberhaupt Klaus Schmotz, wurden mit Begeisterung auf der Polytanbahn empfangen. Am Abend brachten die Fahrer mit ihren historischen Fahrzeugen auch die Jubiläumsstarter und Weltrekordhalter zum Uenglinger Tor. Das Org.-Team möchte sich auf diesem Weg ganz herzlich bei den Fahrern und Besitzern der Oldtimer bedanken. Ihr habt für einen Höhepunkt des Events gesorgt.


Novi und seine Mannschaft auch beim 5. SHC

(swi). 22.06.2017 - Novi und seine Mannschaft auch beim 5. SHC im Einsatz - Seit dem 1. SHC 2013 ist Novi (René Nowak) mit seiner Mannschaft im Einsatz. Von der Stadionversorgung und Pasta-Party (Foto:  Novi und Wenke bei der Ausgabe) bis zum Spargelessen, Novi sorgt, auch unterstützt vom SLV Service-Team, für das leibliche Wohl der Aktiven, Kampfrichter und Gäste. Auch 2017 gab es für Novi einen Rekord, denn 10 Fässer der begehrten "Roten Fassbrause" liefen vom 26. bis 28. Mai durch den Zapfhahn. Das gab es noch nie, ist aber bei fast +30° kein Wunder.



Kuno Lemme - Ehrengast beim 5. SHC

(swi). 20.06.2017 - In wenigen Tagen, exakt am 15. Juli, begeht der Stendaler LV'92 e.V. sein 25. Vereinsjubiläum. Im Stadion "Am Galgenberg" hatten sich die Mitglieder der Abteilung Leichtathletik des ESV Lok Stendal eingefunden um den neuen Verein zu gründen. Kuno Lemme (Foto - links bei der Eröffnung am 27.05.2017) ist Gründungsmitglied und leitete damals die Wahl des Vorstandes. Der langjährige Vorsitzende der BSG Lok Stendal hatte immer enge Verbindungen zu den Leichtathleten, die er bis heute aufrecht hält. Für die Unterstützung des Vereins wurde Kuno am 4. Oktober 2014 mit der SLV-Ehrennadel geehrt.


Drei- und Fünfkampf mit guter Qualität

(swi). 18.06.2017 - Gute Leistungen im Drei- und Fünfkampf des 5. SHC - Auch wenn die Teilnehmerzahl im Drei- und Fünfkampf nicht den Vorstellungen des Ausrichters entsprach, war man in Stendal mit den erzielten Leistungen sehr zufrieden. Mit Ute und Wolfgang sowie Anne-Kathrin Eriksen (Foto - links -  oben von rechts) stimmte im Dreikampf die Qualität. Im Fünfkampf der Senioren kamen vier Mehrkämpfer ins Ziel. (Foto- von rechts) Herbert Brand (M60), Heinz Pitzinger (M80), Burkhardt Funk (M50) und Uwe Türk-Noak (M45) sind die SHC-Sieger 2017. Nach dem Wechsel von Anja Akkerman zum Siebenkampf war Karin Meier (Fotos: Sandra Beiersdorff) Alleinunterhalterin. Sie absolvierte ihren Fünfkampf in der W50 mit Bravour. Für die Organisatoren des 6.SHC steht fest, dass es auch 2018 den Drei- und Fünfkampf geben wird.


Thomas und Lovis betreuten 2017 die Aktiven

(swi). 18.06.2017 -  Thomas Stewens, Mitinitiator des SHC, musste leider auch 2017 den Zehnkampf in der M50 nach den 100 Metern verletzungsbedingt beenden. "Auf geht's - Thomas 2018"! Wie schon seit 2013 (1. SHC) war er auch in diesem Jahr für die Athletinnen und Athleten da (Foto links: Thomas im Fachgespräch mit Wolfgang Ritte und Dirk Maximowitz). Nach seiner Verletzung gab auch Lovis Friess Linda Holmström (Foto rechts) in einer Wettkampfpause eine kleine Technikeinheit im Kugelstoßring. Traditionell nahm Thomas Stewens am Abend des ersten WK-Tages die Zwischenauswertung vor. Nach der letzten Siegerehrung gab es dann durch den Mehrkampfspezialisten die Gesamteinschätzung zum 5. SHC. Beide Videos, erstellt von Sandra Beiersdorff, findet ihr bereits auf Facebook und in wenigen Tagen hier auf unserer neuen Webseite. Danke Thomas und Lovis und alles Gute! (Fotos: S. Beiersdorff)


Deutscher Rekord für Gudrun Liedtke

(swi). 15.06.2017 -  Mit einem neuen Deutschen Rekord über 80 Meter Hürden der W70 startete Gudrun Liedtke, LG Nord Berlin, in den Siebenkampf beim 5.SHC. Bei 1,2 m/s Gegenwind erreichte sie 17,81 Sekunden. Mit 3.029 Punkten wurde Gudrun auch SHC-Siegerin der W70. 2016 noch in der W65 wurde sie mit 4.172 Punkten internationale Altmarkmeisterin. 2015 belegte sie hinter Weltrekordlerin Weia Reinboud mit 3.952 Punkten den zweiten Platz. Foto: Sandra Beiersdorff - Gudrung Liedtke (rechts) bei ihrem Rekordlauf über die Hürden

 


Gerd Westphal - LC Paderborn: Start-Nr.: 1

(swi). 14.06.2017 - Startnummer 1: Gerd Westphal - LC Paderborn - Als die erste Auflage des SHC 2013 stattfand, kam die erste Meldung von Gerd Westphal (Foto beim Diskuswurf 2017). Mit der Startnummer 1 ging er dann auch in den Wettkampf. 5.980 Punkte erreichte er in der M45 und mit dieser Punktzahl war er auch der erste Gesamtsieger in der AK I. Verletzungsbedingt musste Gerd 2014 und 2015 leider passen, aber 2016 und in diesem Jahr sicherte er sich in der M50 jeweils den Sieg. Foto: Sandra Beiersdorff

 


Dirk Maximowitz mit "maxwelt24" in Stendal

(swi). 14.06.2017 - Dirk Maximowitz nicht nur als Zehnkämpfer in Stendal dabei -
Mit 5.657 Punkten belegte Dirk Maximowitz (Foto - beim Weitsprung), LG Halver-Schalksmühle, im Zehnkampf der M50 den 2. Platz. In diesem Jahr war er wieder gemeinsam mit Ehefrau Karin (Foto) angereist. Speziell die Teilnehmer der Winckelmann-Games freuten sich über die tollen Angebote, die es bei Familie Maximowitz am Verkaufsstand "maxwelt24" gab. Besonders die Spikes waren bei den Nachwuchsathleten begehrt. Aber auch die Senioren (Foto - Lutz Naschke) nutzten die Möglichkeiten preiswerte Qualität zu erwerben. Fotos: Sandra Beiersdorff.


Dank an Sponsoren und Förderer des SHC

(swi). 13.06.2017 - Ohne Sponsoren und Förderer sowie die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer sind Wettkämpfe wie der STENDALER-HANSE-CUP in dieser Liga nicht möglich. Dafür möchte sich das Org.-Team des Stendaler LV’92 auch im Namen der Aktiven recht herzlich bedanken. Seit 2013 findet der SHC in der Sport- und Hansestadt Stendal statt. Für die Siebenkämpferinnen und Zehnkämpfer steht dieser Wettkampf nach den Welt- und Europameisterschaften auf Rang 3, wobei sich einige Athletinnen und Athleten nach eigenen Aussagen in Stendal wohler fühlen als bei EM oder WM. Die Senioren-Leichtathleten der Welt freuen sich auf Stendal 2018. Der Grundstein für die internationalen Altmark-Meisterschaften vom 25. bis 27. Mai 2018 ist gelegt. Der Hauptsponsor, die Kreissparkasse Stendal, hat zugesichert auch im kommenden Jahr dabei zu sein und auch die anderen Sponsoren und Förderer haben grünes Licht gegeben. Danke! Fotos – Sandra Beiersdorff: (von links) Dank an alle Sponsoren und Förderer – Dank an die Kreissparkasse Stendal – Dank an EXAKT Auto Glas – Dank an IBA Stendal – Dank an die BARMER Stendal!


Auch das ist der STENDALER-HANSE-CUP

(swi). 12.06.2017 - Sybille Schröder sorgte mit den Kindern ihrer NORDSPATZEN zu Beginn des Empfangs durch den OB im Vereinshaus des SLV'92 für Stimmung. Mit drei Liedern begeisterten die kleinen "Spatzen" die Teilnehmer, Sponsoren, Förderer und Gäste des 5. SHC. Belohnt wurden sie u.a. mit rhythmischem Klatschen und viel Applaus. Dann gab es für Org.-Chef Siggi Wille noch eine große Überraschung, denn Sybille überreichte einige Erinnerungsstücke, die ihr Schwiegervater, Karl-Wilhelm Schröder, Anfang der 50-er Jahre als Leichtathlet von Lok Stendal erhalten hat. Darunter u.a. ein Programmheft vom DREILÄNDERKAMPF Sachsen-Anhalt - Baden - Pfalz vom 9. Juli 1950 im Bienwald Stadion `Kandel/Pfalz, eine silberne Ehrennadel der SV Lok und eine Erinnerungsmedaille vom DREILÄNDERKAMPF. Siggi Wille war tief bewegt und berichtetet, dass sein Vater Wilhelm Wille und Karl-Wilhelm Schröder in den 50-er Jahren in vielen sportlichen Wettkämpfen im Handball und in der Leichtathletik aufeinander trafen. Damals galt das Motto: Kämpft alle um ein einheitliches friedliebendes Deutschland! Fotos - Sandra Beiersdorff: Siggi Wille bedankt sich bei Sybille Schröder und ihren "NORDSPATZEN" für das tolle Programm und die wertvollen Erinnerungsgeschenke.


Sylke, Lutz und Wilfried - SHC-Stammgäste

(swi). 12.06.2017 - Sylke und Lutz Bielstein (Foto - links) sowie Wilfried Schütze (Foto - rechts - unten rechts) sind seit vielen Jahren als Kampfrichter im Stadion "Am Galgenberg" im Einsatz. Die Kampfrichter aus Halle/Merseburg unterstützen den Stendaler LV'92 und sorgen durch Fachkompetenz für den reibungslosen und ordentlichen Ablauf der Wettkämpfe. Und die drei fühlen sich wohl in Stendal, denn in kaum einem anderen Stadion werden die Kampfrichter so gut betreut. Besonders die rote Fassbrause hat es ihnen angetan. Auch der Leipziger  Silvio Lehmann (2. Reihe - 2. von links) gehört in Stendal zu den Stammgästen. In diesem Jahr war er wieder als Starter im Einsatz. Gemeinsam mit seinem Bruder Tilo wird er sicher auch 2018 wieder in die Altmark kommen. Stendal freut sich auf euch!!!


Herzlichen Glückwunsch - Peter Ludwig

(swi). 10.06.2017 - Mein Freund und Mitstreiter Peter Ludwig hat heute Geburtstag. Der Präsident des Stendaler LV'92 wird heute 51 Jahre "jung". Ehre wem Ehre gebührt: Zur Eröffnung des XX. Internationalen Wochenendes der Leichtathletik am 27. Mai 2017 durfte er gemeinsam mit OB Klaus Schmotz ins Stadion einfahren. Natürlich, wie es sich in diesem Alter gehört, in einem Oldtimer. Herzlichen Glückwunsch Peter Ludwig! Ich hoffe, dass du noch viele Jahre so viel Einsatz in deinem Ehrenamt für den SLV zeigst, und gemeinsam mit deiner Mannschaft und mir noch viele SLV-Höhepunkte für unsere Leichtathletik organisierst. Alles Gute! Foto - G. Draschowski: Peter Ludwig (hinten) wurde gemeinsam mit OB Klaus Schmotz in einem Oldtimer zur Eröffnung gefahren.