Aktuelle News zum SHC


(swi). 6. Juli 2020 - Unter "Wettkampfunterlagen" findet ihr ab sofort die Ausschreibung sowie die Meldeformulare für alle Mehrkämpfe des 8. SHC 2020. Aktualisierungen werden auf dieser Seite veröffentlicht. Meldeschluss ist der 3. April 2020. Bitte beachtet alle Hinweise (auch die Termine)
in der Ausschreibung.


Dieter und Mechthild Massin grüßen aus Moskau

(swi). 20.09.2019 – Post aus Moskau kam heute beim Org.-Chef des SHC Siggi Wille an. Dieter und Mechthild Massin grüßen vom Roten Platz mit der Basilius – Kathedrale (Foto). Beide nehmen zurzeit in Moskau an der EURAG Konferenz teil. Dabei handelt es sich um den europäischen Verband für ältere Generationen. Wie Dieter mitteilt, bringt er viele neue Ideen und sogar Angebote aus der Hauptstadt der Russischen Föderation mit in die Heimat, auch für unsere Senioren – Leichtathletik. 


Ein Finne, wer sonst ...

Neuer Weltrekord im Speerwurf der M80 - 45,85 Meter

(swi).  19.09.2019 – Genesungswünsche  sendet die Stendaler Leichtathletikfamilie an Lothar Huchthausen. Die Europameisterschaften 2019 fanden in Italien ohne Lothar Huchthausen (Foto – 2015) statt. Vom Krankenbett aus musste er zusehen, wie der Finne Jouni Tenhu (Jahrgang 1939) im Speerwurf der M80 mit 45,85 Metern einen neuen Weltrekord aufstellte. Seit dem 29. Mai 2015 hielt Lothar diesen Rekord mit 42,73 Metern. Jouni übertraf mit 44,47 bzw. 44,84 Metern Lothars Rekord bereits im 2. und 3. Versuch in der EM – Speerwurfentscheidung am 9. September 2019 in Caorle. Gute Besserung, lieber Lothar und einen guten Start 2020 in die neue Altersklasse. 


EM-Hochsprung - Bronze für Ute Wolf-Schiruska

(swi). 18.09.2019 – Mit 1,17 Metern konnte Ute Wolf-Schiruska (Foto – G. Draschowski – 7. SHC) vom CSV Krefeld am vergangenen Samstag in Caorle bei den EM in der W65 die Bronzemedaille erkämpfen. Herzlichen Glückwunsch aus der Sport- und Hansestadt Stendal.

Leider war es uns nicht möglich alle Ergebnisse in den Einzelwettbewerben zu erforschen. Es war nicht so einfach. Ich entschuldige mich bei allen Seniorinnen und Senioren, deren Leistungen ich in der Zeit vom 5. – 15. September 2019 nicht gewürdigt habe. Hochachtung und Anerkennung zolle ich allen Athletinnen und Athleten, die ihre Wettbewerbe an den drei Wettkampfstätten unter schwierigsten Bedingungen erfolgreich absolviert haben. Danke an alle SHC – Starter, die mir aus Italien Grüße, Ergebnisse und Fotos gemailt haben. 


Je 2 x Gold und Silber am EM - Abschlusstag

(swi). 15.09.2019 – Zum Abschluss der 21. Europameister-schaften konnten unsere SHC – Starter mit den 4 x 400 Meter Nationalstaffeln zwei EM – Titel sowie zwei Vizemeister – Titel für den DLV erkämpfen.  In der M75 holte Heinz Keck mit seinem Team nach dem WM in 5:11,73 Minuten auch den EM – Titel. Staffel – Gold sicherte auch Willi Klaus in der M80 in 6:01,59 Minuten. Siebenkampf – Europameisterin Wiebke Baseda führte ihr 4 x 400 Meter Team der W60 in 5:09,66 Minuten zu EM – Silber. Ebenfalls EM – Silber holte Martin Herzberg mit seinem 4 x 400 Meter Staffel – Team der M35 in 3:36,17 Minuten. Aus Stendal gehen an alle Medaillengewinner die herzlichsten Glückwünsche. Glückwünsche gehen auch an die erfolgreichen Seniorinnen und Senioren, die wir leider in den Ergebnislisten nicht gefunden haben. 


Gold - Silber - Bronze am vorletzten EM - Tag

(swi). 14.09.2019 – Gestern erkämpfte Willi Klaus im Weitsprung der M80 mit 3,94 Metern einen weiteren EM – Titel. Ein großer Tag war heute für Anne Kathrin Eriksen und Helgard Houben (Foto – rechts). Beide holten mit der Deutschen 4 x 100 Meter Staffel der W75 mit neuem Europarekord von73,92 Sekunden EM – Gold. Ute Ritte wurde in der W65 mit übersprungenen 2,40 Metern Vize – Europameisterin im Stabhochsprung. Silber gab es auch für Wiebke Baseda im Hochsprung der W60 mit 1,32 Metern. Wiebke war exakt so hoch wie die spätere Europameisterin gesprungen, hatte aber die 1,32 Meter erst im 2. Versuch geschafft. Mit 1,29 Metern holte Sigrid Böse in dieser Entscheidung EM – Bronze. Über die Bronzemedaille, die sie mit der 4 x 100 Meter Staffel der W60 erlief, freute sich Karin Grummert ganz besonders. Gleiches gelang schließlich auch Heinz Baseda mit der Sprintstaffel der M65. Auch Martin Herzberg stand mit der Deutschen 4 x 100 Meter Staffel der M35 als Bronzemedaillengewinner auf dem Siegerpodest. Morgen werden dann die bisher für unsere SHC – Starter überaus erfolgreichen 21. Europameisterschafen in Italien beendet. Fotos – unten von links: Willi Klaus – Ute Ritte – Wiebke und Karin – Sigrid – Heinz – Martin.


OB Klaus Schmotz auch Schirmherr des 8.SHC

(swi). 12.09.2019 – Heute trafen sich Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz und SHC – Org.-Chef Siggi Wille im Stadion „Am Galgenberg“ zu ersten Absprachen zum 8. SHC 2020. Klaus Schmotz übernimmt auch über den 8. SHC die Schirmherrschaft. Am 23. Mai 2020 wird er die Teilnehmer, Organisatoren und Gäste im SparkassenAusbildungsZentrum (SAZ) zum traditionellen Empfang begrüßen. Siggi Wille überreichte Klaus Schmotz ein Exemplar des Pressespiegels vom 7. SHC (Foto – SLV) sowie die Ausschreibung und den Entwurf des Programms für den 8. SHC. Eine besondere Tradition sind seit 2013 auch die Spitzentreffen des Schirmherren und der Organisatoren mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Sport. Für die 8. Auflage des Mehrkampfevents wird es dieses Treffen im März 2020 geben.


Heute in Jesolo: Bronze - Silber - 2 x Gold

(swi). 12.09.2019 Nach seinem Stabhochsprung – Titel holte Wolfgang Ritte (Foto – rechts) heute über die 100 Meter Hürden der M65 in 16,34 Sekunden seine zweite Goldmedaille bei diesen Europameisterschaften. Auch Valdis Cela konnte mit dem Sieg im Weitsprung der M70 mit 4,78 Metern seine 2019-er Medaillensammlung erhöhen. Über 80 Meter Hürden wurde Knut Henrik Skramstad in 19,24 Sekunden Vize – Europameister. EM – Bronze ging heute an Sigrid Böse. Die Siebenkampf – SHC – Siegerin 2014 wurde in der W60 über die 80 Meter Hürden in 13,98 Sekunden Dritte. Herzliche Glückwünsche senden die Stendaler SHC – Organisatoren nach Jesolo/Italien. Fotos – von links: Valdis – Knut - Sigrid


Valdis "European Best Masters Awards 2018"

EM - Gold, Silber und Bronze für Thomas, Ute und Margaritha

(swi). 11.09.2019 - Im Rahmen der EMA-Generalversammlung wurde unser Valdis Cela - Lettland - (Foto - links) als "Eropean Best Masters Awards 2018" geehrt. Einen Grundstein für diese Ehrung legte Valdis mit seinem beim 6. SHC in Stendal aufgestellten Zehnkampfweltrekord der M70.

Die Französin Petra Bajeat, die wir gern zum 8.SHC in Stendal begrüßen würden, erhielt diese Ehrung bei den Seniorinnen. Herzliche Glückwünsche gehen aus Stendal nach Jesolo/Italien.
Einen kompletten Medaillensatz holten heute unsere SHC - Starter bei den Europameisterschaften in Italien. Dr. Thomas Ritte wurde mit 4,62 Metern Stabhochsprung - Europameister in der M40. Im Weitsprung der W65 sicherte sich Ute Ritte mit 3,80 Metern EM - Silber. EM - Bronze gab es im Weitsprung der W70 für Margaritha Heidi Dähler-Stättler (3,16 Meter). Herzliche Glückwünsche aus Stendal! Fotos - von links:  Dr. Thomas - Ute - Margaritha.


Glückwünsche allen SHC - Mehrkämpfern

Wir gratulieren allen Medaillengewinnern im Sieben- und Zehnkampf

Anerkennung allen, die es bei diesem EM-Wetter geschafft haben!


EM - Stab - Titel für Wolfgang und Knut

(swi). 09.09.2019 - 24 Stunden später als geplant konnte Wolfgang Ritte heute seinen Stabhochsprungwettbewerb beenden. Mit 3,65 Metern (neuer Chapionshiprekord) holte er sich überlegen den EM - Titel in der M65. Nach seiner Verletzung bei den Hallen - WM in Torun war Wolfgang mit dem Ergebnis sehr zufrieden.  Auch Knut Henrik Skramstad trat heute im Stabhochsprung der M80 an. Dafür musste er aber auf seinen dritten Zehnkampftag verzichten. Eine richtige Entscheidung, denn mit 2,20 Metern ersprang sich unser Knut EM - Gold. Herzlichen Glückwunsch ! Fotos – G. Draschowski – SHC.


Ist das möglich - Zehnkampf an drei Tagen?

Zehnkampftitel für Willi Klaus - 27 SHC-Starter kamen ins Ziel

(swi). 09.09.2019 – Nicht alle Zehnkämpfer, die gestern in den AK M65 bis M80 den 2. Wettkampftag in Angriff genommen hatten waren heute, also am dritten Zehnkampftag, noch dabei. Man muss denen, die es bis ins Ziel des 1.500 Meterlaufes geschafft haben schon größte Anerkennung zollen. Der Zehnkampf der M80 begann am Samstag (07.09.) um 8:30 Uhr und endete heute (09.09.) kurz nach 13:00 Uhr. Von den 10 am Samstag gestarteten SHC – Zehnkämpfern waren heute noch 7(!) dabei. In der M80 wurde Willi Klaus (Foto - rechts) seiner Favoritenrolle gerecht. Mit 7.431 Punkten wurde er Europameister 2019. Über EM – Silber konnte sich Rainer Görtz in der M75 freuen. Mit 3.352 Punkten konnte er sich dank einer guten Speerwurfleistung (29,73 Meter) noch vor seinen schwedischen Konkurrenten Nils Beck, der 2.771 Punkte erzielte, platzieren. Rainer hatte außerdem nur 2 „Nuller“, während für Nils vier Null-Wettbewerbe im Protokoll stehen. In der M70 waren fünf SHC – Starter angetreten. Mit Lutz Zeisse (6. – 4.689 Punkte), Dr. Günther Herzberg (7. – 4.482), Rainer Förster (10. – 4.095), Heinrich Wiechmann (11. – 3.943) und Onno Waalewijn (12. – 3.139) kamen heute alle ins Ziel. Damit endeten heute in Caorle/Italien die Sieben- und Zehnkämpfe der 21. EM 2019. Von den 32 gemeldeten traten 31 SHC – Starter an. 27 kamen ins Ziel. 11 Medaillen, davon fünf Goldene bringen die Seniorinnen und Senioren mit in die Heimat. Herzliche Glückwünsche gehen aus der Hansestadt Stendal an alle Mehrkämpfer. 


Siebenkampftitel für Angela, Wiebke und Linda

(swi). 08.09.2019 - Nach langen Unterbrechungen wurden heute in Caorle auch die letzten Siebenkampfentscheidungen beendet. Angela Müller (W55) und Wiebke Baseda (W60) konnten ihre Führung vom ersten Wettkampftag behaupten. Mit 5.176 bzw. 5.529 Punkten erkämpften sie die Siebenkampf - EM - Titel 2019. Eine tolle Aufholjagd startete Linda Holmström (Foto – links – privat) am 2. WK-Tag. Mit 28,53 Metern im Speerwurf und tollen 2:29,54 Minuten holte sie wichtige Punkte und machte aus einem 80 Punkte Rückstand noch einen 44 Punkte Vorsprung. Mit 4.850 Punkten wurde Linda Siebenkampf - Europameisterin in der W40. Für die Senioren der AK 65 - 80 laufen die Wettkämpfe, die immer wieder vom Regen unterbrochen wurden noch. Auch die anderen SHC - Siebenkämpferinnen konnten gute Platzierungen erzielen. In der W45 wurde Martina Berankowa (Tschechien) mit 4.009 Punkten vor Linda van Berkel (Niederlande - 5. - 3.924) Vierte. Marite Vilcane (Lettland belegte in der W55 mit 4.033 Punkten den 5. Platz. Fotos - von links: Siebenkampf - Europameisterinnen 2019 Angela Müller  und  Wiebke Baseda


Willi, Angela und Wiebke führen nach dem 1. Tag

(swi). 07.09.2019 – Bereits heute früh um 8:30 Uhr begannen für die AK M65 – M80 und W35 – W60 die Zehn- und Siebenkämpfe. Bis auf Heinz Baseda nahmen alle gemeldeten SHC – Starter heute ihren Wettkampf in Jesolo auf. Nach Abschluss des ersten Wettkampftages sieht es für unsere Seniorinnen und Senioren sehr gut aus. So liegen Willi Klaus (M80 – 4.060 Punkte), Angela Müller (W55 – 3.220) und Wiebke Baseda (W60 – 3.393) nach ihren fünf bzw. vier Wettbewerben in Führung (Fotos – unten von links). Die Schwedin Linda Holmström, Stammgast im Stendaler Stadion „Am Galgenberg“, belegt in der W40 mit 2.808 Punkten aussichtsreich auf Rang 2. Besonders freut man sich in Stendal, dass Rainer Görtz (Foto – rechts) wieder fit ist und bei dieser EM u.a. im Zehnkampf antritt. Bei Halbzeit liegt er 1.672 Punkten in der M75 auf dem 3. Platz. Wir drücken den 16 noch im Wettbewerb stehenden Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfern für morgen ganz fest die Daumen.  


Thomas Stewens grüßt aus Italien von der EM

Tolles Ergebnis unter komplizierten Bedingungen

(swi). 07.09.2019 - Thomas Stewens schreibt: "Am 1. Tag war das Wetter noch gut. Am Zeiten Tag hat es sehr viel geregnet mit einigen Gewittern, böigem Wind, sodass der Wettkampf oft unterbrochen wurde. Alle 30 Athletenwaren in einer Riege, was zusätzlich zu großen Wartezeiten geführt hat. Speer und 1.500 Meter dann in der Dunkelheit. Die Leistungen am 2. Tag waren dann auch durchweg ziemlich schwach (bei mir mit Ausnahme der Hürden). Ich habe immerhin alle zehn Disziplinen gewonnen und die Punktzahl war für die Umstände gut." Foto - privat: Thomas Stewens bei Sonnenschein am 1. Wettkampftag in Caorle/Italien. 


Gerd Westphal holt EM - Zehnkampf - Bronze

(swi). 07.09.2019 - Nach dem ersten WK - Tag lag Gerd Westphal im Zehnkampf der M55 in Führung. Ohne gültigen Versuch musste er dann den sehr nassen Diskusring verlassen. Zwischenzeitlich war er auf Platz 6 zurück gefallen. Nach 40,09 Metern im Speerwurf und einem super 1.500 Meterlauf (5:26,31 Minuten) erkämpfte sich der Paderborner mit 6.133 Punkten die Bronzemedaille. Den 4. Platz belegte Olexandr Kusnarow (Ukraine) mit 6.021. Punkten. Gabor Bodnar (Ungarn) beendete den Zehnkampf der M60 mit 5.521 Punkten als Fünfter. Jogi Prit , Estland (8./4.232), Thomas Reinbeck (10./3.940) und Aleaxander Monn, Schweiz (12./3.311) komplettieren das gute Abschneiden unserer SHC - Zehnkämpfer. Heute und morgen absolvieren die restlichen AK ihre sieben bzw. zehn Wettbewerbe. Fotos: (oben – rechts) Gerd Westphal mit Weltrekordler Angel Diaz beim SHC 2017 – (unten von links) Olexandr Kusnarow beim SHC 2016 - Gabor Bodnar beim SHC 2017. 


Thomas Stewens - Zehnkampf Europameister

(swi). 06.09.2019 - "Gestern heiß, heute kalt und Regen!" So beschreibt Pawel Jurek heute die beiden Wettkampftage. Mit 7.857 Punkten wurde Thomas Stewens vor wenigen Minuten Zehnkampf - Europameister der M50. Eine tolle Leistung! Herzlichen Glückwunsch! Fünf der zehn Leistungen sind besser als vor einem Jahr beim WM - Titel in Málaga. Das verdient bei diesen Bedingungen mehr als Hochachtung! Dirk Maximowitz wurde mit einigen Bestleistungen 13. Er erzielte 5.403 Punkte. Anerkennung verdient auch Pawel Jurek (Polen), der trotz Verletzung ins Ziel des Zehnkampfes kam. Foto - G. Draschowski: Siegerehrung Zehnkampf 7. SHC - Sieger Thomas Stewens (7.869 P.) - 2. Dirk Maximowitz (5.346 P.) - 3. Pawel Jurek (3.355 P.).


Riet Jonkers - Slegers bleibt Weltrekordlerin

(swi). 06.09.2019 – Mit 6.484 Punkten wurde Marianne Meier (Österreich) vor wenigen Minuten Siebenkampf – Europameisterin der W75. Bei nicht gerade optimalem Wetter entschied am Ende der 800 Meter Lauf, den Marianne in 4:16,93 Minuten absolvierte. Dafür gibt es 625 Punkte. Mit den beim 7. SHC in Stendal erzielten 6.870 Punkten bleibt Riet Jonkers – Slegers Weltrekordhalterin der W75. Wenn alles klappt, könnte es beim 8. SHC ein Aufeinandertreffen der beiden Athletinnen im Stadion „Am Galgenberg“ geben. „Ich möchte mal in die Fußstapfen von Brita Kiesheyer treten und beginne vorsichtig mit dem Dreikampf!“ Mit diesem Satz trat Helgard Houben beim 7. SHC 2019 in Stendal an. Heute machte sie bei den Europameisterschaften in Italien den ersten Schritt in diese Richtung, denn mit 4.440 Punkten erkämpfte Helgard im Siebenkampf der W75 die Bronzemedaille. Über 4.545 Punkte und EM – Silber konnte sich die Schweizerin Margaritha Heidi Dähler-Stettler freuen. Morgen beginnt dann um 9:00 Uhr der Siebenkampf für die AK  W35 bis W60. Foto - rechts: Dieter Massin mit Marianne Meier beim 6-Länderkampf. Fotos unten - G. Draschowski: Helgard HoubenMargaritha Heidi Dähler-Stettler.


Stewens und Westphal führen nach 1. WK-Tag

Marianne Meier jagt Riet Jonkers-Slegers Stendaler Weltrekord

(swi). 05.09.2019 – Nach dem ersten Wettkampftag liegen mit Thomas Stewens (M50) und Gerd Westphal (M55) zwei SHC – Zehnkampfsieger in ihren Altersklassen jeweils auf Rang 1. Thomas Stewens liegt mit 4.141 Punkten 18 Punkte über seinem Ergebnis von Málaga 2018 (4.123). Gerd Westphal führt das Feld der M55 mit 3.749 Punkten an. In der M 45 belegt Robert Manka mit 3.327 Punkten nach dem ersten Tag auf dem 2. Platz. Ebenfalls auf Rang 2 liegt Margaritha Heidi Dähler-Stettler mit 2.944 Punkten im Siebenkampf der W70. Hellgard Houben  rangiert in der 75 nach den ersten vier Wettbewerben mit 3.074 Punkten auf Platz 3. Während ihres Siebenkampfes sicherte sich Hellgard im Dreisprung gleichzeitig mit 6,33 Metern EM-Silber. Im Siebenkampf wird der W75 wird es morgen noch äußerst interessant, denn Marianne Meier liegt nach dem ersten Wettkampftag mit 4.423 Punkten 157 Zähler über der Weltrekordleistung, die Riet Jonkers-Slegers beim 7. SHC erzielt hat. Ob es ein neuer Weltrekord wird, entscheidet sich sicher erst nach im 800 Meterlauf, denn hier  liegendie Vorteile klar bei Riet. Morgen fallen dann in Italien die ersten Sieben- und Zehnkampfentscheidungen, wobei die Zehnkämpfer sicher erst um Mitternacht ihre 1.500 Meterläufe beenden werden. Erfreulich ist, dass bis auf Pawel Jurek alle der gemeldeten SHC – Mehrkämpfer noch dabei sind. Fotos – G. Draschowski: Thomas Stewens – Gerd Westphal – Robert Manka – Hellgard Houben – Riet Jonkers (von links). 


Hochachtung allen Athletinnen und Athleten

Respekt den örtlichen Ausrichtern

(swi). 04.09.2019 – Wenn morgen in Venedig die Europameisterschaften beginnen, werden auch Seniorinnen und Senioren an den Start gehen, die bereits auf viele nationale und internationale Erfolge verweisen können. Mehr als 35 EM-Teilnehmer waren schon beim STENDALER-HANSE-CUP dabei und haben die tolle Atmosphäre in der Sport- und Hansestadt Stendal erlebt. Wir haben die Mehrkampf- und Einzelstarterlisten der SHC-Teilnehmer (so gut wie möglich) bereits auf unseren Seiten veröffentlicht. Als Ausrichter von vielen Wettkämpfen zollen wir den örtlichen Ausrichtern in den drei Wettkampforten Respekt, denn alle werden versuchen, den Aktiven optimale Wettkampfbedingungen zu bieten. Die Besucher unserer Seiten möchten wir natürlich so gut und aktuell wie möglich mit Ergebnissen versorgen.

Die EM finden (wie auf dem Logo ersichtlich) vom 5. – 15 September 2019 in Venedig/Italien statt. Darauf werden wir uns beziehen. Wer Kritiken an den Ausrichtern oder Wettkampforten/Stadien lesen will, muss sich schon auf andere Seiten begeben. Wir wollen die Leistungen der Seniorinnen und Senioren würdigen und hoffen, dass alle ihre selbst gesteckten Ziele erfüllen können und ohne Verletzungen zurück in die Heimat kommen. Stendal drückt allen die Daumen und freut sich auf ein Wiedersehen zum 8. SHC vom 22. – 24. Mai 2020 im Stadion „Am Galgenberg“. Foto – privat: Thomas Stewens (M50) und Knut Henrik Skramstad (M80) werden auch bei diesen EM für den SHC werben.


27 SHC - Einzelstarter bei den EM

(swi). 03.09.2019 – Mit dem für Estland startenden Jogi Prit (M60) haben nun 32 SHC-Mehrkämpfer für den Sieben- (9) bzw. Zehnkampf (23) gemeldet. Auch in den Einzelwettbewerben kämpfen in den drei Austragungsorten auch 27 SHC-Starter des DLV (Foto – links) um Titel, Medaillen und gute Platzierungen. Elf Seniorinnen wollen  in 30 Wettbewerben antreten und sechzehn  Senioren haben ihre Meldungen in 36 Wettbewerben abgegeben. Einige Mehrkämpfer treten dabei zusätzlich in Einzelwettbewerben an. In der Sport- und Hansestadt drückt man allen Starterinnen und Startern ganz fest die Daumen! Fotos – G. Draschowski – von links: SHC – Drei-, Fünf-, Sieben-, Zehnkampfstarter 2019.


SHC-Starter mit Titel- und Medaillenchancen

(swi). 28.08.2019 – Die Sieben- und Zehnkampfentscheidungen bei den EM 2019 in Venedig fallen am 5./6. bzw. 7./8. September. Auf vielen Netzseiten wird über die drei Wettkampforte berichtet, aber wir konzentrieren uns auf die EM (Logo – rechts) in Venedig/Italien vom 5. – 15. September 2019. Wichtig sind dann sicher die Ergebnisse, über die wir auf unseren Seiten so gut wie möglich aktuell berichten möchten. Mit Dieter Tisch und Karin Grummert haben wir zwei Freunde des SHC vor Ort, die uns sicher auch von dieser EM mit Bild und Text versorgen werden. Die Starterlisten unserer SHC-Starter haben wir ja bereits veröffentlich. Viele unserer 31 Seniorinnen und Senioren gehören in ihren AK  zu den Medaillenkandidaten. Stendal drückt allen Siebenkämpferinnen und Zehnkämpfern ganz fest die Daumen. Wir hoffen, dass alle persönlichen Zielstellungen erfüllt werden. Unsere Fotomontagen zeigen acht heiße Medaillen- bzw. Titelanwärter. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir bei der Berichterstattung weitere Fotos von Siegern und Platzierten hinzu fügen können!  In acht bzw. zehn Tagen heißt es: Auf geht’s Mädels und Jungs!


"Stendal in Venedig gut vertreten"

31 SHC-Starter haben gemeldet! Dieter Massin in Venedig dabei?

(swi). 25.08.2019 – Wenn am 5. September in Venedig die Europameisterschaften der Seniorinnen und Senioren beginnen, ist auch die Sport- und Hansestadt Stendal gut vertreten. Die Überschrift meines Berichtes könnte täuschen, denn Italien sind keine Stendaler, sondern 31 SHC – Starter dabei. 22 Zehnkämpfer und 9 Siebenkämpferinnen, mit SHC-Erfahrungen haben ihre Meldungen abgegeben. Dazu kommen viele Seniorinnen und Senioren, die in Jesolo, Caorle und Eraclea in den Einzelwettbewerben antreten werden. Natürlich werden wir in erster Linie über die Siebenkämpferinnen und Zehnkämpfer berichten, ohne dabei die anderen SHC-Stammgäste zu übersehen. Laut Bericht auf der EMA-Seite, wird es zum 41. Jubiläum der EVVA/EMA-Gründung im Rahmen der EM eine Ausstellung geben. Sicher wird EMA-Präsident Kurt Kaschke seinen Ehrenpräsidenten Dieter Massin, der bekanntlich über viele Jahre die Geschicke der EVAA gelenkt und geleitet hat, zu diesem Höhepunkt einladen. Dieter Massin verfügt immerhin über zahlreiche Materialien, u.a. das Original des Gründungsprotokolls und Fotos (Foto – links – privat: Fünf ehemalige EVAA-Präsidenten 2002), die einfach in diese Ausstellung gehören. 


Pressespiegel vom VII. SHC ist fertig

(swi). 20.08.2019 – Der Pressespiegel (Foto) des VII. SHC ist fertig. Es ist das bisher umfangreichste Material seit der 1. Auflage der „Internationalen Altmark-Meisterschaften“ 2013. Ursache dafür ist jedoch nicht ein enorm gestiegenes Interesse der lokalen Sportpresse, sondern die Aufnahme von Berichten und Fotos der Homepage www.stendaler-hanse-cup.de sowie anderer Presseerzeugnisse. So findet man auf der ersten der 74 Seiten einen Bericht mit Foto einer original spanischen Zeitung (Titelseite) über SHC-Publikumsliebling Knut Henrik Skramstad von der WM 2018 in Málaga. Ansonsten kann der interessierte SHC-Fan alles nachlesen, was in der Öffentlichkeit von der Bekanntgabe des Termins 2019 bis zur Auswertung und dem Präsidiumsbeschluss über die Ausrichtung des VIII. SHC vom 22. – 24. Mai 2020 zu sehen/lesen war. Das erste Exemplar 2019 hatte Org.-Chef Siggi Wille gestern bereits an den Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Stendal Jörg Achereiner überreicht. In den nächsten Tagen erhalten auch weitere Sponsoren, Förderer und Organisatoren einen Farbdruck des SHC – Pressespiegels 2019.


KSK Stendal auch 2020 SHC - Hauptsponsor

Empfang 2020 im SparkassenAusbildungsZentrum (SAZ)

(swi). 19.08.2019 – Heute trafen sich der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Stendal Jörg Achereiner und SHC-Org.-Chef Siggi Wille im KSK Technikzentrum, um Absprachen für die Ausrichtung des SHC zu treffen. Bereits im Vorfeld hatte Jörg Achereiner zugesichert, dass die Kreissparkasse auch beim 8. SHC 2020 als Hauptsponsor des Mehrkampfevents dabei sein wird.

Siggi Wille überreichte das erste Exemplar des Pressespiegels 2019 an den Vorstandsvorsitzenden. Neu wird beim 8. SHC der Ort des Empfangs des Oberbürgermeisters und Schirmherren des SHC Klaus Schmotz sein. Am Samstag, dem 23. Mai 2020, werden sich die Aktiven, Gäste und Organisatoren im SparkassenAusbildungsZentrum (SAZ) in der Arneburger Straße treffen. Dort wird es dann ein gemeinsames Buffet und das traditionelle Programm (mit einigen Überraschungen) geben. Bis 2022 wollen beide Partner die Zusammenarbeit auf jeden Fall fortsetzen. Foto: Kreissparkasse Stendal


8. SHC mit bewährtem Org.-Team

 (swi). 15.08.2019 – Stendals Oberbürgermeister Klaus Schmotz hat auch für den    8. SHC 2020 die Schirmherrschaft übernommen. Dabei kann er sich wie in den vergangenen Jahren auf das bewährte elfköpfige Org.-Team (Fotomontage – unten) verlassen. Alle Arbeitsgruppen Leiter sind wieder im Einsatz und freuen sich auf die 8. Auflage des Mehrkampfevents. Es gibt viele neue Ideen, aber auch die traditionellen Programmhöhepunkte werden vom 22. bis 24. Mai 2020 im Stadion „Am Galgenberg“ und anderen Orten der Hansestadt Stendal stattfinden. Auch wenn es bis zum Meldeschluss (3. April 2020)  noch über 220 Tage sind, liegen bereits einige Meldungen bei den Stendalern vor. Wie bereits veröffentlicht,  wird es 2020 im Sieben- und Zehnkampf (30/40) die limitierten Starterfelder geben. Bis zum 15. April erhalten dann die Seniorinnen und Senioren ihre Meldebestätigungen.


Da kommt Freude auf: WMA-Rekorde aktuell

(swi). 06.08.2019 – Große Freude kam heute bei mir auf als ich (wie jeden Tag) Sandy Pashkins WMA-Mehrkampfrekordlisten ansah. Da stand: (updated 01 August 2019). Bereits 65 Tage nach dem 7. SHC stehen die in Stendal 2019 aufgestellten Weltrekorde von Riet Jonkers-Slegers W75 und Rolf Geese M75 offiziell auf der WMA-Seite. Mit Wolfgang Ritte M60 – 2014, Weia Reinboud W65 – 2015, Angel Diaz M55 – 2017 und Valdis Cela M70 – 2018 stehen nun noch sechs der 11 in Stendal beim SHC aufgestellten Rekorde in den aktuellen Sieben- bzw. Zehnkampfrekordlisten der WMA. Fotomontage: S. Wille


3. April 2020 - Meldeschluss für den 8. SHC

(swi). 29.07.2019 - Wie in der Ausschreibung festgelegt, ist der Meldeschluss für den 8. SHC für den 3. April 2020 festgesetzt. Täglich gehen bereits bei den Organisatoren Meldungen ein. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach dem 3. April die Meldebestätigungen an die Teilnehmer des 8. SHC gesendet werden. Das Eingangsdatum der Meldung hat keine Bedeutung. Alle vollständigen Meldungen, die bis zum 3. April 2020 beim Org.-Chef eingehen, werden bearbeitet. Bitte beachten: Ohne Vereinsmitgliedschaft ist kein Start in Stendal möglich.


8. Juni 2017 - 26. Juli 2019 - 40.000 Besuche


Dieter Massin auf SHC-Werbetour in Ungarn

Seriensieger Österreich holt auch 2019 mit 389 Punkten den Pokal

swi). 21.07.2019 – Schon traditionell wirbt  EVAA/EMA – Ehrenpräsident und SHC-Mitinitiator Dieter Massin bei internationalen Wettkämpfen für den STENDALER-HANSE-CUP. So auch gestern beim 6 Länderkampf der Senioren zwischen Ungarn – Tschechien – Slowenien – Kroatien – Österreich und der Schweiz, der in diesem Jahr in Ungarn statt fand. Das Plakat vom 8. SHC war überall im Stadion zu sehen. Auch die ersten Ausschreibungen wurden an die Starter der 6 Nationen verteilt. „Großes Interesse am SHC besteht in der Schweiz, Österreich und vor allem bei den Tschechen“, teilte Dieter gestern per Mail mit. Erfolgreiche Athletinnen und Athleten wie Georg Werthner, Marianne Maier und Margaritha Dähler-Stettler sind vom Stendaler Mehrkampf-Event begeistert und zeigen großes Interesse. Erinnerungen werden bei SHC-Org.-Chef Siggi Wille wach, als Dieter Massin mitteilte, dass Pino Pilotto 2020 unter allen Umständen zum 8.SHC kommen will. Am 31. Juli 2013 hatte Pino als Erster für den 2.SHC 2014 gemeldet und die Startnummer 1 erhalten. Leider musste der für den LC Luzern startendende Schweizer damals aufgrund einer schweren Erkrankung absagen. Nun kommt Pino zum 8.SHC, selbst wenn er „nur“ im Dreikampf der M65 starten kann. Stendal freut sich auf Pino Pilotto, der dann am 23. Mai 2020 mit seiner Startnummer 1 im Stadion „Am Galgenberg“ dabei sein wird. Foto – privat: Dieter Massin mit Margaritha Dähler-Stettler und Pino Pilotto


Geraldines Zehnkampfergebnis korrigiert

6.957 statt 6.674 Punkte

(swi). 18.07.2019 – Der Zehnkampf der Seniorinnen befindet sich bekanntlich noch in den Kinderschuhen. Das merkten nun auch die Organisatoren des SHC. Dieter Tisch überprüfte die Zehnkampfergebnisse der Seniorinnen und bestätigte die erforderlichen Korrekturen. Geraldine Finegan, North East Runners, hat für
ihre Hürdenleistung in der W50 von 14,33 Sekunden statt 748 nun 749 Punkte (+1)
erreicht. Extrem war die Fehlerquote bei den 1.500 Metern, denn hier lag die Differenz bei 282 Punkten. Für die Zeit von 6:02,17 Minuten beträgt die korrigierte Punktzahl nun 746 Zähler. Das Endergebnis für den Zehnkampf von Geraldine
Finegan
beträgt damit 6.957 statt 6.674 Punkte. Die neue Urkunde wird  der Irin in den nächsten Tagen per Post zugestellt. Für Rosemary Gibson erhöht sich das Zehnkampfergebnis in der W45 von 3.424 auf 3.567 Punkte.Die Stendaler Organisatoren sehen (wie aus der Ausschreibung 2020 ersichtlich) von der Erweiterung des SHC-Zehnkampfes für die AK der Seniorinnen ab. Foto - Gerhard Draschowski: Geraldine (links) und Rosemary nach der Stendaler Siegerehrung 2019.


Idee - Sportmuseum - vor 30 Jahren ...

(swi). 16. Juli 2019 – Die Vorgeschichte des Stendaler Sportmuseums begann schon vor dreißig Jahren (und sicher schon früher). Im Weinzimmer des Stendaler Ratskellers präsentierte ich die wertvollsten Stücke meiner Sammlung über fast 100 Jahre Leichtathletik-Geschichte der Altmark. Begeisterung lösten die Exponate bei den Besuchern aus und alle waren sich einig, dass diese Urkunden, Schriftstücke, Broschüren, Medaillen, Pokale, Ergebnislisten, usw. der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden müssen. „Stendal braucht ein Sportmuseum“, das war die einheitliche Meinung der Leichtathletik-Fachleute. Nun gibt es 2019 das Sportmuseum in der Stendaler Stadtseeallee 1. Alle Exponate, die vor 30 Jahren im Weinzimmer des Stendaler Ratskellers zu sehen waren (und vieles mehr), sind nun im Besitz des Sportmuseums und damit sicher bald für alle Besucher zu besichtigen. Foto – Klaus Pohlmann: von links – Wilfried „Haschi“ Hastedt (Osterburg), Rolf „Rolli“ Schiewack (Tangerhütte), Gerhard „Lampe“ Heine, Waltraud Grammig und Sabine Bade im Fachgespräch während der Besichtigung im Weinzimmer.


Gunter Fischer auch 2020 unser Stadionsprecher

(swi). 7. Juli 2019 – Viele Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer, Organisatoren, Kampfrichter und Gäste haben sich am 2. Juni 2019 von Stadionsprecher Gunter Fischer (Foto - Gerhard Draschowski) verabschiedet und sich für die tolle Moderation der Wettkämpfe des 7. SHC bedankt. Gunter hat bei seinem nun schon 3. Einsatz im Stadion „Am Galgenberg“ mit Fachkompetenz und speziellem Athleten-Wissen erneut überzeugt. Super war auch in diesem Jahr das Zusammenspiel mit Sprecherkollegen Rayk Wille sowie dem Starter-Duo Bernd Knappe aus Dessau-Roßlau und Bernd Raubold aus Neustrelitz (Foto - unten – Kerstin Wille). „Wenn du möchtest, bin ich 2020 wieder dabei“, so verabschiedete sich Gunter in diesem Jahr. Wir möchten, und so ist Gunter in Begleitung seiner Frau Marion auch vom 22. – 24. Mai 2020 wieder die „Stimme vom Galgenberg“.


7. SHC - Ehrungen für Kampfrichter

(swi).  4. Juli 2019 – Während der Wettkämpfe des 7. SHC nahmen SLV-Präsident Peter Ludwig und SLV-Gründungsmitglied Kuno Lemme einige Ehrungen vom verdienstvollen Kampfrichterinnen und Kampfrichtern vor. Seit dem 5. SHC ist das eine schöne Tradition. Mit der Ehrenmedaille des SHC wurden geehrt: Katrin und Toralf Bruer (Foto oben links), Erich Lapöhn und Antje Conrad (Foto oben rechts), Heiko Budzinski und Katrin Barthel (Fotos unten). Für Katrin Barthel gab es zusätzlich eine Überraschung, denn Sohn Thomas Barthel nahm die Ehrung gemeinsam mit Kuno Lemme und Peter Ludwig vor. Eine Dankeschön-Veranstaltung des Präsidiums des SLV’92 wird es übrigens nun schon traditionell für alle Kampfrichter und Organisatoren im Herbst 2019 geben. 


Deutsche-Hochsprungmeisterin 1974 beim SHC

(swi). 4. Juli 2019 - Rolf Geese, Karin Geese und Basilius Balschalarski (von links) sind Stammgäste des STENDALER-HANSE-CUP’s. Rolf und Basilius sind zwei der international erfolgreichsten Mehrkämpfer, die laufend für Titel,  Rekorde und Bestleistungen sorgen. Mit Karin Geese ist eine der erfolgreichsten Hochspringerinnen des DLV immer dabei. Wer weiß schon, dass Karin unter ihrem  Mädchennamen Wagner 1974 mit 1,85 Metern Deutsche Meisterin im Hochsprung wurde. Sie siegte damals vor der Olympiasiegerin von München 1972, Ulrike Meyfarth. 1975 – 1977 wurde Karin Geese dann jeweils Deutsche – Vizemeisterin im Hochsprung. Die Stendaler SHC-Familie freut sich auch 2020 zur 8. Auflage des Mehrkampf - Familientreffens auf Karin und Rolf Geese sowie  Basilius und Ingrid Balschalarski.

 


Ausschreibung für den 8. SHC bestätigt ...

(swi). 02.07.2019 – Zu einer Kurzberatung hatte Org.-Chef Siggi Wille heute ins Stadion „Am Galgenberg“ eingeladen. Foto: R. Kunert - von links: SLV-Präsident Peter Ludwig, Leiterin der AG Rahmenprogram/Service-Team Dagmar Kartenberg, Siggi Wille, Kampfrichterchefin Silvana Rüge und Leiterin-WK/Meldebüro Conny Gebert bestätigten einstimmig den Entwurf der Ausschreibung. Erste Exemplare der Ausschreibung und des Plakates werden nun gedruckt. Damit wird Dieter Massin dann ab 26. Juli bei den „European Masters Games“ international erfolgreiche Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer für den 8. SHC begeistern. Die offizielle Ausschreibung mit den Meldeformularen wird zum 1. August auf der Homepage veröffentlicht. Hier schon mal einige wichtige Ergebnisse der heutigen Beratung:
Ablauf Meldungen/Meldebestätigung/Org.-Gebühren:
03. April 2020:            Meldeschluss für Teilnehmer  am 8. SHC (nicht über LADV)
15. April 2020:            Meldebestätigung durch Ausrichter
bis 04. Mai 2020:        Überweisung Org.- und Extra-Gebühren
                                   durch Teilnehmer auf  SHC-Konto
bis 11. Mai 2020:        Info-Brief  - Ausrichter an Teilnehmer 8. SHC
Wettbewerbe:          
Senioren der Altersklassen M30 bis M90 (limitiertes Starterfeld)
                                   Zehnkampf:   Beginn: Samstag, den 23. Mai 2020, 10:00 Uhr
                                   Fünfkampf:    Beginn: Sonntag, den 24. Mai 2020, 10:00 Uhr
                                   Dreikampf:     Beginn: Samstag, den 23. Mai 2020, 10:00 Uhr  
Seniorinnen der Altersklassen W30 bis W90
(limitiertes Starterfeld)
                                   Siebenkampf: Beginn: Samstag, den 23. Mai 2020, 11:00 Uhr
                                   Dreikampf:       Beginn: Samstag, den 23. Mai 2020, 10:00 Uhr
Zehnkampf – Seniorinnen und Einzelwettbewerbe auf Einladung bzw. Anfrage.
Starterfelder:            Es werden max. 40 Zehnkämpfer und 30 Siebenkämpferinnen  
                                   zugelassen. Das Org.-Team vergibt im Zehn- und Siebenkampf je
                                   5 Wild Cards. Eine Teilnahmebestätigung erfolgt schriftlich bis  
                                   zum 15. April 2020.


Hier geht es zum News-Archiv.